Black Ops Cold War & Warzone: Season 3 Reloaded startet in Kürze mit neuen Modi, Karten und mehr

Kommentare (0)

Für "Call of Duty: Black Ops Cold War" und "Call of Duty: Warzone" werden in dieser Woche zahlreiche neue Inhalte erscheinen. Season 3 Reloaded wird beide Spiele mit neuen Modi, Waffen und vielem mehr erweitern.

Black Ops Cold War & Warzone: Season 3 Reloaded startet in Kürze mit neuen Modi, Karten und mehr

Die Verantwortlichen von Activision, Treyarch und Raven Software haben zahlreiche Informationen zum Midseason-Update von „Call of Duty: Black Ops Cold War“ und „Call of Duty: Warzone“ enthüllt. Nachdem man uns am gestrigen Abend bereits einen Trailer zu den Actionhelden John McClane und John Rambo präsentierte, die über Bundles in den In-Game-Store kommen werden, hat man weitere Details zum Update enthüllt.

Neue Warzone-Modi und weitere Überraschungen

Demnach wird es neue zeitlich limitierte POIs und Modi in „Call of Duty: Warzone“ geben, sodass man den legendären Nakatomi Plaza aus „Stirb langsam“ erkunden kann. Dafür werden auch optionale Missionen geboten, die die Spieler mit Belohnungen überschütten sollen. Als Hommage an Rambo wurden zahlreiche Campingplätze rund um Verdansk in Survival Camps umgewandelt. Die acht Standorte kann man nach Gegenständen und Erkennungsmarken durchsuchen, die man im CIA-Außenposten im Nordwesten von Verdansk ausgeben kann.

Des Weiteren wird der Modus „Power Grab“ hinzugefügt, mit dem mehr als 100 Operator nach Verdansk gelassen werden. Der kleine Ring wird immer weiter verkleinert, während die fünf Phasen schneller als gewohnt voranschreiten. Zudem wird es keinen Gulag geben. Stattdessen kann man die Teamkameraden per Verkaufsstation wiederbeleben oder die Erkennungsmarken sammeln, die andere Operator fallen lassen, um sich das Recht zum Wiederbeleben zu verdienen. Des Weiteren wird jedes Dog Tag die Belohnungsstufe erhöhen, wodurch man sich ein UAV, einen Respawn Token, besondere Gasmasken und Spezialisten-Boni verdienen kann. Für begrenzte Zeit kann man die Armbrust mit Explosivbolzen in den Bodengegenstände in Warzone entdecken.

Für „Call of Duty: Black Ops Cold War“ können sich die Spieler auf neue Karten und Spielmodi freuen. Als neue 6v6-Karte wird der „Black Ops II“-Klassiker „Standoff“ zurückkehren. Für die Multi-Team-Modi wird „Duga“ hinzugefügt, sodass man eine weitere Region des Uralgebirges entdecken kann. Die Karte soll für jeden Spielertypen einige Möglichkeiten bieten und die Spieler durch zentrale Verwaltungsbüros, das Busdepot, die chemische Verarbeitungsanlage oder den Array-Turm führen.

Mehr zum Thema: Black Ops Cold War & Warzone – Trailer zu John Rambo und John McClane

Zu dem Spielmodus „Die Hardpoint“ heißt es auf dem PlayStation Blog: „Kämpft in einer abgedrehten Version von Hardpoint, genannt Die Hardpoint, gegen die Uhr. Arbeitet mit euren Leuten zusammen, um die Hardpoints zu holen und eliminiert Gegner in einem Rennen um 200 Punkte oder die meisten Punkte, bevor die Zeit abläuft. Einen Hardpoint zu bekommen gibt euch einen Geschwindigkeitsschub (der erste von fünf potentiellen Buffs) und stellt euren Timer auf 30 Sekunden. Aber seid vorsichtig: Diese Buffs kosten auf explosive Weise euer Leben, wenn die Uhr auf Null fällt.“

Für „Zombies Outbreak“ wird wiederum „Cranked 2: No Time to Crank“ eingeführt. Alle Spieler werden mit einem Messer starten, wobei alle Mystery Box Locations mit verschiedenen Rüstungsgütern aufgefüllt werden. Sobald man seinen ersten Zombie eliminiert, wird ein Cranked Timer gestartet. Die Dauer des Timers wird mit fortschreitenden Runden abnehmen.

Außerdem kann man zwei neue Waffen freischalten. Dabei handelt es sich um den Baseballschläger und die AMP63. Die Pistole ist eine Mischung aus selbst nachladender Pistole und vollautomatischer SMG. Man kann beide Waffen über In-Game-Herausforderungen und Blueprint-Versionen freischalten.

Die neuen Inhalte werden ab dem morgigen 20. Mai 2021 zur Verfügung stehen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.