Tales of Arise: Foto-Modus geplant? Das sagen die Entwickler

Kommentare (0)

Könnte zu den Features des kommenden Japano-Rollenspiels "Tales of Arise" auch ein Foto-Modus gehören? Eine Thema, zu dem sich die verantwortlichen Entwickler von Bandai Namco Entertainment auf Nachfrage äußerten.

Tales of Arise: Foto-Modus geplant? Das sagen die Entwickler
"Tales of Arise" erscheint im September 2021.

In ein paar Wochen erscheint mit „Tales of Arise“ der neueste Ableger der langlebigen Rollenspielserie aus dem Hause Bandai Namco Entertainment.

Da sich dem einen oder anderen in der Vergangenheit die Frage stellte, ob „Tales of Arise“ zu den Spielen gehört, die mit einem Foto-Modus aufwarten, reichten die US-Kollegen von GameInformer diese Frage an die verantwortlichen Entwickler weiter. Wie diese einräumten, werden wir zumindest zum Launch des Japano-Rollenspiels auf einen Foto-Modus verzichten müssen. Das letzte Wort gesprochen ist damit allerdings noch nicht.

Foto-Modus könnte nachgereicht werden

Stattdessen heißt es weiter, dass ein Foto-Modus zu den Features und Verbesserungen gehören könnte, die zu einem späteren Zeitpunkt berücksichtigt und in Form eines entsprechenden Updates den Weg ins Spiel finden könnten. „Tales of Arise“ wird am 10. September 2021 für den PC, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One sowie die Xbox Series X/S veröffentlicht.

Zum Thema: Tales of Arise: Rinwell im neuen Charakter-Trailer vorgestellt

Befeuert von der Unreal Engine 4 soll „Tales of Arise“ die Rollenspielserie technisch auf ein neues Level heben und genau wie seine Vorgänger eine spannende Geschichte erzählen. Weitere Details und frisches Gameplay-Material zum kommenden Ableger der „Tales of“-Reihe folgen am morgigen Donnerstag.

Alle weiteren Meldungen und diverse Videos zu „Tales of Arise“ findet ihr in unserer Themen-Übersicht.

Quelle: GameInformer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.