Assassin’s Creed Unity: Der unfertige Release war den Entwicklern bewußt

Kommentare (56)

Dass „Assassin’s Creed Unity“ zur Veröffentlichung offenbar nicht ganz fertig entwickelt war, haben zahlreiche Spieler selbst erfahren können. Dass diese Probleme keine Einbildung waren, hat Ubisoft Montreal nun zumindest im kleinen Kreis ganz offen zugegeben. Dies berichtete der reddit-Nutzer w3r3w0lv33, der durch die „Make A Wish Foundation“ die Möglichkeit hatte, das Studio zu besuchen.

Im Gespräch mit dem Besucher gab  Alex Hutchinson von Ubisoft Montreal zu verstehen, dass das Team recht spät in der Entwicklung erkannte, dass der Titel zum geplanten Termin nicht fertig sein würde. Dennoch wollte man die Veröffentlichung nicht verschieben, um die Planung kommender „Assassin’s Creed“-Titel nicht zu beeinflussen.

„Wir haben über alles Mögliche gesprochen, auch einige ziemlich coole Sachen“, teilte der Besucher auf Reddit mit. „Er hat eingestanden, dass Unity nicht fertig entwickelt war, sie es aber erst ganz am Ende der Entwicklung erkannt hätten. Er sagte, dass die permanente Online-Verbindung einen massiven Einfluss auf die Spielperformance hatte. Deshalb hat das Spiel eine bessere allgemeine Performance, wenn man ohne Internetverbindung spielt. Ubisoft wollte das Spiel dennoch nicht in dieses Jahr verschieben, weil das Auswirkungen auf die zukünftigen Assassin’s Creed Titel gehabt hätte.“

assassins-creed-unity-bild-3

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Cult_Society sagt:

    Nur wenn Sony drauf steht dann wussten sie es nicht vor Release wie bei Drive club ! Die anderen Firmen schämt euch !

  2. skywalker1980 sagt:

    Edel: nein, und es ist genau umgekehrt: nicht die Menschen/Programmierer sind beim damaligen Wissenstand (wobei "Wissensstand" eigentlich nicht zutrifft, sondern ich würde sagen "die technischen Möglichkeiten" und der technische Fortschritt der Hard- und Software war eigentlich nicht gegeben, von dem alles abhängt) hängengeblieben, die waren damals schon genauso soweit wie wir heute, nur ließen die technischen Einschränkungen nicht mehr zu. Heute ist es doch dasselbe Problem, die Entwickler würden in Spielen was Innovation und Möglichkeiten angeht, doch immer noch viel weitergehen, aber auch heute gibt es diese technischen Beschränkungen. Und trotzdem ist die Gamebranche an sich eine ganz andere als früher, sie ist viel komplexer, größer geworden, Spiele fressen viel mehr Ressourcen (egal ob menschliche, finanzielle und technische) als früher WEIL alles eben umfangreicher und komplexer geworden ist. Früher werkelten vielleicht 5-10 Leute ein paar Wochen an einem Spiel (es war einfach viel primitiver zu programmieren), heute sind es Hunderte Leute, dann noch ganze Orchester für den Sound, Synchronsorecher von echten Schauspielern (früher gabs Text zum lesen oder eine einfache Sprachvertonung), und es dauert Monate oder Jahre bis ein Spiel fertig ist, alles ist unübersichtlich und muss mit den einzelnen Studios (falls die Firma so groß ist um einzelne Studios zu unterhalten) abgestimmt werden.
    Es ist wie es ist, in den 80ern und 90ern war es im Vergleich zu Heute, extrem einfach und nicht so zeitaufwändig ein primitives Spiel (im Vergleich zu heutigen. Damals war es State of the Art) mit den damaligen primitiven technischen Mitteln (die damals modern waren) herzustellen. Es ist einfach der heutige Umfang, das Drumherum und die Komplexität, die ein heutiges Spiel von den früheren unterscheiden. Und Spiele die damals Fehler/Bugs hatten blieben für immer Bugs gegen die man nix machen könnte, im Gengenteil, solche Bugs wurden damals fast "gefeiert", gewisse Bugs wurden sogar berühmt-berüchtigt, waren sogar dann so populär, daß darüber gelacht, diskutiert wurde und in die Populärkultur übernommen wurden!! Heute gibts die Möglichkeit mit einfachsten Mitteln (Internet) in kürzester Zeit (oft ein Day one patch) Bugs auszubügeln und zu entfernen, und trotzdem wird heute den Entwicklern Unfähigkeit, Fahrlässigkeit oder gar Absicht vorgeworfen und werden ärgstens beschimpft, und wenn sie Pech haben ein weltweiter Shitstorm ausgelöst. Man könnte über sowas auch wie früher reagieren und es mit mehr Humor, weniger Ernsthaftigkeit und weniger persönlich nehmen. Es ist auch eine Frage der heutigen Gesellschaft: man muss sich fragen, warum heute überall absolute Perfektion so gefordert wird und Fehler nicht mehr verziehen werden!? Wir sind alle Menschen und machen Fehler, und keine Maschinen/Roboter (die genauso fehlerhaft sind, warum auch immer). Und genau darin liegt die Heuche. Schon in der Bibel steht: "Wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein!"
    Vielleicht sollte man wieder etwas mehr Verständnis und Nachsicht zeigen und nicht nur ständig unrealistische Perfektion fordern, die gibt es nicht und wirds niemals geben, also warum sich vorsätzlich dauernd über so lächerlich unnötige Dinge aufregen, will mir mein Leben doch nicht zusätzlich mit sowas negatives andauernd belasten...

  3. skywalker1980 sagt:

    MichaelKnight: du brauchst es nicht wieder extra beweisen, daß du ein Koffer bist... Nebenbei brauchst dir überhaupt keine Gedanken machen, was ich mir wann kaufe oder nicht, denn das ist nicht dein Problem und geht dich folgend auch absolut nix an... Zum Vergleich, du schreibst hier auch jedesmal Bullshit und darfst hier weiter ungestraft Bullshit schreiben, also warum soll für AssassinsCreed nicht dasselbe gelten?! Ist zwar "Bullshit" darf aber weiterhin gekauft werden, ihr müsst es aber nicht... 😉

    Edel: wie du sagst, "muss JEDER SELBST wissen" und so wie es bei JEDEM PRODUKT dieser Welt ist, wird es Leute geben die absolute Fans eines Produktes sind und bei erscheinen neues Contents dieser Produkte sofort zugreifen. Glaub dir auch nicht, daß du "NIEMALS" einen Dayone-Kauf machst, selbst DU hast sicher eine Lieblingsspiel-Serie die du am ersten Tag des Erscheinen kaufen wirst, und wenn du das vetneinst, bezeichne ich dich halt mal nonchalant als Lügner... Aber bitte...
    Ich habe mir zb das erste AssassinsCreed zwei Jahre nach Release gekauft, den zweiten Teil auch ein Jahr nach Release, Brotherhood auch später, und seit Revelations kaufe ich AC Dayone, wobei ich es nur bei AC3 bisher bereut habe, obwohl es mir später doch noch halbwegs gefiel, trotz der Vercasualisierung und dessen Schwächen. AssassinsCreed hat genauso seine Schwächen wie Stärken und trotzdem hatte ich mit jedem Teil meinen Spaß. Es gibt halt nix was so ist wie AssassinsCreed.
    Soviel zu AC...

  4. Argonar sagt:

    Ganz ehrlich, mir tun die Entwickler irgendwie leid. Klar haben die gewusst dass das Spiel nicht fertig ist. Aber es ist ja nicht die Entscheidung der Entwickler wan und ob das Spiel veröffentlicht wird.

    Irgenwelche Schlipsträger in der Führungsetage entscheiden dann mit den top-Aktionären, die vermutlich allesammt noch nie einen Controller in den Händen hatten, dass das Spiel trotzdem rauskommt, weil ein schlechtes Assassin's creed jedes Jahr viel mehr Kohle produziert als ein gutes alle zwei Jahre. Irgendwann wirft man die Serie dann weg und macht was neues.

    Stellt euch vor ihr arbeitet 2-3 Jahre an so einem Spiel (Die AC Teile werden ja parallel produziert, fast wie am Fließband) und dann kommt ein Riesenshitstorm weil jemand anderer entschieden hat dass das Spiel jetzt so rauskommt wie es jetzt ist, nämlich unfertig.

    Naja für mich ist die Reihe mit AC3 eh gestorben. Sie hätten damals einen richtigen Abschluss machen sollen und dann entweder eine neue Marke oder mal wieder was mit PoP machen sollen. Eine Pause hätte AC gut getan.

  5. edel sagt:

    @ Skywalker

    So viel Text und so viel Unwahrheiten. Selbstverständlich waren zu damaligen Zeiten die Games auch aufwändig und ja es gab auch Orchester, größere und kleinere Entwicklerstudios, eenso komplexere, so wie weniger komplexere Spiele und auch damals (vor der Konsolendownloadzeit) z.B. in den 90er gab es Reihenweise Spiele mit Sprachausgabe. Auch wurden diese Spiele nicht primitiv in ein Paar Wochen entwickelt. Etc. ...

    Wenn Du diese Spiele und Zeit nicht kennst oder vergessen hast, ist es Deine Problem, aber erzähle hier doch keinen Dünschiss.

    Ich habe hier eine große Sammlung aus über 20 Jahren Gaming und könnte viele aufwändig produzierte Spiele alleine nur aus der PS2 Zeit aufzählen, aber ich bin hier nicht da, um einen Gamer wie Dich zu erleuchten.

    Es wird auch nichts unterstellt, sondern es ist bewiesene Tatsache/Fakt, wenn ein Spiel zu früh (hier AC Unity) released wird. Spiele werden um Geschäftsmodelle herum entwickelt, weil Publisher und Aktionäre ständig mehr Gewinn (Gier) wollen. Geschäftspraktiken (Gewinnmaximierung) überschatten die Kreativität und QA.

    Das Du mich als Lügner betitelts, weil ich mein persönliches Konsumverhalten seit der 7. Konsolengen geändert habe, zeigt einfach nur was für ein ungeduldiger und süchtiger Typ Du doch bist. Nichts für ungut, aber schliesse doch nicht von Dir (weil Du diese Kraft und selbstbeherrschung nichts besitzt) auf mich. Du driftest hier schon seit einiger Zeit immer mehr ab...komm mal lieber wieder auf dem Boden der Realität herunter,

    Mich interessiert 0% warum sich irgendwer oder Du AC gekauft hat oder Fan ist. Das tut hier überhaupt nichts zur Sache und zeigt nur das Du daran interessiert bist, Dein eigenes Konsumverhalten zu rechtfertigen und damit einhergehend alles zu verteidigen. Albern ... und dieses Verhalten empfinde ich als primitiv.

  6. tekkanina sagt:

    Spammt hier nicht alles mit uninteressanter ACC scheiße voll. Hat man eins gezockt hat man alle gezockt

1 2