Borderlands-Verfilmung von Marvel-Produzenten wird die Franchise noch bekannter machen, hofft Randy Pitchford

Kommentare (5)

Auch wenn Spiele-Verfilmungen in der Vergangenheit oft nicht den erhofften Erfolg brachten, so hört man in der jüngeren Vergangenheit immer öfter von solchen Projekten. Auch Gearbox Software hat bereits bekannt gegeben, dass man einen „Borderlands“-Film auf den Weg bringen möchte. Der Studio-Chef Randy Pitchford hat nun verraten, warum mach sich zu diesem Schritt entschlossen hat.

Er gab zu verstehen, dass die „Borderlands“-Spiele zwar bekannt sind und sich gut verkaufen, doch befürchtet er, dass sie nicht das volle Potenzial ausschöpfen, da noch nicht genug Menschen von der Marke wissen. Ein Film könnte helfen, auch Leute zu erreichen, die sich derzeit noch nicht mit Videospielen beschäftigen, meint Pitchford.

Er ist insbesondere stolz darauf, dass er Arad Productions für das „Borderlands“-Film-Projekt gewonnen hat. Das Vater-Sohn-Gespann Avi und Ari Arad haben unter anderem schon Marvel Comic-Marken wie „Spider-Man“, „Iron Man“ und „X-Men“ auf die Leinwand gebracht und Pitchford vertraut darauf, dass sie einen Film hervorbringen können, der die Fans zufriedenstellt und mit dem gleichzeitig neue Leute erreicht werden können.

„Ich vertraue diesen Jungs wirklich“, betonte Pitchford. „Und Ari will wirklich derjenige sein, der herausfindet, wie man gute Videospiele-Verfilmungen macht.“ Da die Beiden es bereits geschafft haben, gute Comic-Buch-Verfilmungen zu erschaffen, die unzählige Menschen unterhalten, ist Pitchford guter Hoffnung, dass sie zusammen mit Gearbox auch eine gute Videospiel-Verfilmung hervorbringen können.

Der „Borderlands“-Film befindet sich bei Lionsgate in Produktion, die zuletzt unter anderem die „Hunger Games“-Filme hervorgebracht haben. Genauere Details zu den Schauspielern, der Handlung oder dem Termin wurden noch nicht bekannt gegeben. Im vergangen Jahr hieß es bereits, dass Brutalität und Sprachgebrauch des Spielvorbilds für den „Borderlands“-Film nicht abgeschwächt werden sollen, um eine geringere Altersfreigabe zu bekommen. Ein R-Rating wie bei dem aktuellen Kino-Hit „Deadpool“ ist demnach sehr wahrscheinlich.

borderlands-2

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Nightcryer sagt:

    Hm....wäre klasse. Mit Handsome Jack als Antagonist 🙂
    Allerdings hab ich, wenn ich an eine Borderlands Verfilmung denke, Mad Max im Kopf 🙂 Mal sehen ob und wann es was neues dazu geben wird.

  2. AlgeraZF sagt:

    Freu mich schon sehr drauf wird bestimmt richtig lustig. Hoffe auch auf News zu Borderlands 3 in diesem Jahr. 🙂

  3. Shaft sagt:

    "bravo, champagner, applaus, gratulation, langsames klattschen!"

    kann ich da nur sagen! einziger wermutstropfen: bruce campbell ist wohl schon zu alt, um jack zu spielen.

    und bitte gebt claptrap nicht die schreckliche nummer5 lebt stimme von 3po.

    ein cameo von michael marmaril wäre auch nett, natürlich nicht der echte, der ist ja leider tot.

  4. AlgeraZF sagt:

    @Shaft

    Aber nur wenn er im Film auch Ausrüstung verschenkt. 😉

  5. LukeCage sagt:

    sch... auf den film bringt mir endlich informationen über Borderlands 3 verdammt nochmal.