Wolfenstein Youngblood: Der Coop-Shooter kann auch alleine gespielt werden

Kommentare (2)

Auch wenn "Wolfenstein: Youngblood" eigentlich als kooperative Spielerfahrung konzipiert wurde, kann das Abenteuer auch ohne einen zweiten Spieler bestritten werden. Dann springt die KI ein, was laut offiziellen Angaben keine spürbaren Änderungen am Gameplay mit sich bringt.

Wolfenstein Youngblood: Der Coop-Shooter kann auch alleine gespielt werden

Im Rahmen der diesjährigen E3 kündigten Bethesda Softworks und die Entwickler von MachineGames einen weiteren Ableger der „Wolfenstein“-Reihe an.

Dieser trägt den Namen „Wolfenstein: Youngblood“ und befindet sich für die Xbox One, den PC sowie die PlayStation 4 in Entwicklung. Nachdem in den letzten Ablegern der bekannte Protagonist B.J. Blazkowicz in den Mittelpunkt rückte, übernehmen die Spieler in „Wolfenstein: Youngblood“ die Kontrolle über dessen Zwillingstöchter. Eine Design-Entscheidung seitens MachineGames, die auch im spielerischen Bereich für frischen Wind sorgen soll.

Wolfenstein Youngblood: Das Abenteuer kann auch mit der KI bestritten werden

So wurde „Wolfenstein: Youngblood“ als ein klassischer Coop-Shooter konzipiert. Wer keinen Mitspieler zur Hand hat, kann das Abenteuer allerdings auch mit der künstlichen Intelligenz bestreiten. Am grundlegenden Gameplay soll sich dabei nicht viel ändern, wie Bethesda Softworks‘ Pete Hines auf Nachfrage bestätigte.

Zum Thema: Wolfenstein Youngblood und Wolfenstein Cyberpilot: Fortsetzung und VR-Action angekündigt

Hines dazu: „Es ist Koop, aber es ist irgendwie dasselbe Spiel. Wenn jemand nicht mir dir spielt, fühlt es sich nicht dramatisch anders an. Sie ist immer noch da, egal ob es eine KI oder eine Person ist. Im Großen und Ganzen ändert das nichts an der Erfahrung. Es ist nicht so, als würde man Skyrim spielen und plötzlich taucht ein Typ auf. Im Endeffekt geht es uns darum, was die Entwickler denken.“

„Wolfenstein: Youngblood“ erscheint im Laufe des kommenden Jahres für die eingangs erwähnten Plattformen.

Quelle: VG247

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. VincentV sagt:

    Der Steve hat seine Tabletten wohl nicht genommen.

  2. Magatama sagt:

    Das kann nicht funktionieren.

Kommentieren

Reviews