Assassin’s Creed Odyssey: Neuer Trailer und Bilder zeigen eine „Welt voller Gefahren und Gegensätze“

Kommentare (5)

In "Assassin’s Creed Odyssey" wartet eine "Welt voller Gefahren und Gegensätze" auf die Spieler. Mit einem neuen Trailer und einigen Bildern zeigt Ubisoft mehr dazu und verrät weitere Details.

Assassin’s Creed Odyssey: Neuer Trailer und Bilder zeigen eine „Welt voller Gefahren und Gegensätze“

Ubisoft hat zum Start der gamescom 2018 weitere Einblicke in eine “ Welt voller Gefahren und Gegensätze“ gewährt, die in „Assassin’s Creed Odyssey“ auf die Spieler wartet. Weiter unten im Artikel findet ihr einen neuen Trailer sowie einige frische Bilder zum Spiel.

„Das Spielgeschehen ist im antiken Griechenland angesiedelt, einem Land reich an Sagen und Legenden, mitten im Peloponnesischen Krieg zwischen Sparta und Athen, 431 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Diese Welt wird von Göttern beherrscht und ist zerrissen durch die dort lebenden, furchterregenden Kreaturen, die unterschiedliche Gestalten annehmen können. Das Kreativteam von Assassin’s Creed Odyssey hat diesen zentralen Moment zum Leben erweckt, in dem Mythologie mit Religion und Traditionen verschmolz und das antike Griechenland formte“, heißt es von offizieller Seite.

Eine Welt voller Gefahren und Gegensätze

In den Rollen der beiden Hauptcharaktere Alexios oder Kassandra stellen sich die Spieler den Mythen von legendären Tieren und sagenumwobenen Kreaturen, liefern sich Kämpfe mit Söldnern und dem Kosmos-Kult.

Der mysteriöse Kosmos-Kult hat die Existenz eines mächtigen Artefakts entdeckt, mit dem sie ihren Einfluss in ganz Griechenland ausweiten und Anführer manipulieren. Auf diese Weise haben sie die Absicht, die alleinige Kontrolle über Griechenland zu erlangen. Sie verkleiden sich auch als Politiker, Kaufleute, Piraten, Generäle und verstecken sich sogar unter den angeblichen Verbündeten des Helden.

Zum Thema: Assassin’s Creed Odyssey: Es sind 30 Stunden Zwischensequenzen enthalten

Im Laufe ihrer Odyssee treffen die Spieler auch auf legendäre Tiere, die von den Sagen des Herkules inspiriert sind. Darunter der Nemeische Löwe, der durch sein goldenes Fell unverwundbar ist, der Lykaon Wolf, eine von den Göttern verfluchte Bestie und die Bärin Kallisto, die böse Mutter der Arkadier. Sie werden sich auch mit erschreckenden Fabelwesen auseinandersetzen, die von griechischen Legenden wie der Medusa inspiriert sind.

„Assassin’s Creed Odyssey“ wird am 5. Oktober 2018 für PS4, Xbox One und PC veröffentlicht.


Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. SkywalkerMR sagt:

    @play3: Danke, dass ihr euch um die Einbettung der Videos gekümmert habt. Endlich funzt es bei mir im Browser 🙂

  2. StevenB82 sagt:

    Ohne Gewähr: ich meine auch gehört zu haben auf youtube das man eine Seite wählen kann - Athen oder Sparta

  3. Kenth sagt:

    Oh man, die Menüs sehen ja 1 zu 1 wie in Origins aus.
    Die versuchen ja nichtmal sich Mühe zu geben.

  4. ras sagt:

    Nein überhaupt keine Mühe, nur ganz Griechenland erstellt.

    Deppen Kommentare hier wieder.....

  5. Moonwalker1980 sagt:

    Ich weiß schon jetzt folgendes: DAS. wird. GEIL!!

    Dass sieht überhaupt nicht wie in Origins aus Mr. Kenth Oberschlau, das ist ein ganz neues System mit ganz anderen Inhalten und Möglichkeiten, viel mehr RPG sowas gabs in Origins in dieser Art auch gar nicht...

    Ras: absolut, Griechenland ist zwar auch mediterran wie Ägypten, aber trotzdem komplett anders und neu. Schon in Origins (so wie in allen anderen AC Teilen zuvor auch) finde ich es beeindruckend wie sie echte, bekannte Gebäude, Statuen und andere monumentale Bauwerke, Städte und Landschaften detailliert und exakt nachbilden, bis ins kleinste Detail. Da steckt sehr viel Aufwand, Recherche und Liebe zum Detail drin. Irgendwie erbärmlich, wie manche Ignoranten das runtermachen als wäre das NICHTS. Versager...

Kommentieren