Baldur’s Gate: Obsidian Entertainment und inXile Entertainment bemühten sich ebenfalls um die Markenrechte

Kommentare (1)

Bekanntermaßen sicherten sich die belgischen Larian Studios die Markenrechte und arbeiten derzeit am Rollenspiel "Baldur's Gate 3". Aktuellen Berichten zufolge bemühten sich in den vergangenen Jahren auch Obsidian Entertainment und inXile Entertainment um die Rechte an der "Baldur's Gate"-Marke.

Baldur’s Gate: Obsidian Entertainment und inXile Entertainment bemühten sich ebenfalls um die Markenrechte

Anfang des Monats wurde von offizieller Seite bestätigt, dass bereits an „Baldur’s Gate 3“ gearbeitet wird. Wie bereits im Vorfeld der Ankündigung spekuliert, entsteht der Nachfolger bei den Larian Studios.

Die belgische Entwicklerschmiede machte in den vergangenen Jahren vor allem mit der „Divinity“-Reihe auf sich aufmerksam und war laut aktuellen Berichten keineswegs das einzige Studio, das sich in den vergangenen Jahren um die Rechte an der „Baldur’s Gate“-Marke bemühte. Dies bestätigte in einem Interview niemand geringeres als Brian Fargo, der CEO der Rollenspiel-Experten von inXile Entertainment.

Weitere Studios waren an der Marke interessiert

Laut Fargo bemühte sich inXile Entertainment in den vergangenen Jahren immer wieder um die Rechte an der „Baldur’s Gate“-Marke und hätte gerne an einem Nachfolger gearbeitet. Selbiges gilt übrigens für die „Pillars of Eternity“- und „Fallout: New Vegas“-Macher von Obsidian Entertainment, die sich gerne die entsprechenden Markenrechte gesichert hätten.

Zum Thema: Baldur’s Gate, Planescape: Torment, Neverwinter Nights: Releasetermine und ein Trailer zu den Neuauflagen

„Ich liebe diesen Titel. Sowohl ich als auch der Obsidian-CEO Feargus Urquhart haben das jahrelang versucht. Der Larian-CEO Swen Vincke ebenfalls. Für mehr als zehn Jahre. […] Nachdem ich Interplay verlassen habe, war es das erste, was ich wollte. Zu einem bestimmten Punkt war ich sehr nah dran. Ich hatte die Finanzierung im Griff und dann geriet Atari in Schwierigkeiten“, so Brian Fargo.

„Baldur’s Gate 3“ wird derzeit für den PC und Googles Streaming-Dienst Stadia entwickelt. Eine Bestätigung für die Konsolen steht noch aus.

Quelle: IGN

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Arkani sagt:

    Also Divinity 2 sieht seeehr gut und vielversprechend aus...werde mir das Spiel wohl blind zulegen. Allein weil es so wenig gute RPGs in diesem Stile auf der PS4 gibt.
    Und das sie nun auch noch die Rechte an der Baldurs Gate Reihe haben freut mich umso mehr. Baldurs Gate war das Maß seiner Dinge damals neben Diablo.
    Und wenn sie das genauso liebevoll umsetzen wie Divinity 2...holla die Waldfee kommt da ein geiles RPG auf uns zu! 🙂

    (melden...)

Kommentieren

Reviews