Ghost Recon Breakpoint: Zweiter technischer Test startet am Wochenende

Kommentare (1)

Wie Ubisoft bekannt gab, findet am Wochenende der zweite technische Test zum Taktik-Shooter "Ghost Recon Breakpoint" statt. Im Rahmen des Ganzen sollen die Online-Komponenten getestet werden, damit diese zum Launch möglichst fehlerfrei ihren Dienst verrichten.

Ghost Recon Breakpoint: Zweiter technischer Test startet am Wochenende

Anfang Oktober erscheint mit „Ghost Recon Breakpoint“ der neueste Ableger der beliebten Shooter-Serie für die Konsolen sowie den PC.

Um einen möglichst reibungslosen Launch zu gewährleisten, setzt der verantwortliche Publisher Ubisoft laut eigenen Angaben auf eine Reihe technischer Tests. Wie das Unternehmen bekannt gab, hat der zweite technische Test von „Ghost Recon Breakpoint“ mittlerweile einen Termin und wird vom 26. bis zum 29. Juli 2019 auf allen Plattformen stattfinden.

Die Online-Dienste des Shooters im Fokus

Die Nutzer, die am besagten Test teilnehmen können, werden wie gehabt zufällig ausgewählt. Wie es weiter heißt, rücken im Rahmen des zweiten technischen Tests die Online-Dienste von „Ghost Recon Breakpoint“ in den Mittelpunkt. Ziel ist es, deren Funktionen auf Herz und Nieren zu testen, um mögliche Fehler entdecken und im Optimalfall noch vor dem Launch des Shooters beheben zu können.

Zum Thema: Ghost Recon Wildlands: Details und Trailer zum neuen, kostenlosen Mercenaries-Modus

Laut Ubisoft wird im Zuge des zweiten technischen Tests lediglich ein kleiner und überschaubarer Teil von „Ghost Recon Breakpoint“ zu sehen sein. Da sich der Shooter noch mitten in der Entwicklung befindet, sollten Teilnehmer des zweiten technischen Tests diverse Fehler, mit denen sie sich konfrontiert sehen werden, einkalkulieren. Auch die Grafik ist natürlich noch nicht finaler Natur.

„Ghost Recon Breakpoint“ wird am 4. Oktober 2019 für die Xbox One, den PC sowie die PlayStation 4 veröffentlicht.

Quelle: VG247

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. InStalls sagt:

    Der erste Test hatte zwar noch 1000e Bugs, aber man konnte schon sehen wo die Reise hingeht. Mal sehen was sich so getan hat.

Kommentieren