Tim Willits: Der frühere id Software-Direktor arbeitet jetzt bei Saber Interactive als Chief Creative Officer

Kommentare (2)

Der frühere id Software-Studiodirektor Tim Willits hat bekannt gegeben, dass er nach seinem Ausscheiden aus dem "Doom"-Studio nun bei Saber Interactive arbeitet. Als Chief Creative Director will er unter anderem helfen, neue Marken zu erschaffen.

Tim Willits: Der frühere id Software-Direktor arbeitet jetzt bei Saber Interactive als Chief Creative Officer

Tim Willits, der frühere Studio Direktor von id Software, hat das Studio hinter Titeln wie „Doom“ und „Rage“ im Juli dieses Jahres bekanntlich verlassen, um nach 24 Jahren in dem Unternehmen ein neues Kapitel zu starten. Inzwischen hat Willits auch bekannt gegeben, wo er nun seine Kreativität ausleben möchte.

Wie Fotune berichtet, arbeitet Willits seit Anfang August als Chief Creative Officer bei Saber Interactive, die unter anderem für „World War Z“ und „NBA Playgrounds“ bekannt sind.

Chief Creative Officer bei Saber Interactive

„Nach 24 Jahren in einem Studio ist es wirklich schwierig, dieses Studio zu verlassen“, bestätigte Willits. „Es ist fast wie eine Ehe, da mit keine bessere Beschreibung einfällt… [Aber] ich sah, wie Saber als Team begann zu wachsen und zu expandieren und Teams und Studios aufzunehmen. Es war eine gute Zeit, um umzuziehen.“

Als Chief Creative Officer wird Willits bei Saber Interactive versuchen, eine übergeordnete kreative Vision zu formen, um die Spielerbasis weiter ausbauen zu können. Dabei wird er mit mehr als 500 Mitarbeitern zusammenarbeiten, die in den fünf Studios von Saber Interactive weltweit beschäftigt sind, um ihnen unter anderem dabei zu helfen neue IPs auf die Beine zu stellen.

Willits freut sich dabei insbesondere auf die größere Flexibilität von kleineren Entwicklerteams, mit denen man laut seiner Aussage schneller reagieren und Dinge erledigen kann. „Kleinere Teams sind aufregend und machen Spaß. Wenn jemand eine gute Idee hat, versuchen wir es. Wenn es nicht klappt, ändern wir es schnell.“

„In meinem Alter musst du mit Leuten arbeiten, die du magst“, sagt er. „Du musst an Sachen arbeiten, die Spaß machen. Ich habe nichts zu beweisen. Ich war erfolgreich. Ich habe gute Spiele gemacht. … Am Ende des Tages werde ich buchstäblich um die Welt reisen, um coole Orte zu finden, an denen ich mit tollen Teams arbeiten und Videospiele machen kann. Warum sollte ich das aufgeben?“

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. xjohndoex86 sagt:

    Das ist so als würde als würde man in 'ner 5 Sterne Küche arbeiten, um danach im McDonalds seine Brötchen zu verdienen. ^^

  2. Seven Eleven sagt:

    Sind definitiv bessere Arbeitszeiten XD

Kommentieren

Reviews