Project Atlas: Offener Test zu EAs Cloud-Gaming-Service gestartet

Kommentare (6)

Hinter den Kulissen wird bei Electronic Arts an einem Cloud-Gaming-Service gearbeitet. Dieser entsteht unter dem Namen "Project Atlas" und startete heute Nacht in einen offenen Test, an dem interessierte Nutzer teilnehmen können.

Project Atlas: Offener Test zu EAs Cloud-Gaming-Service gestartet

In der Vergangenheit bestätigten verschiedene führende Publisher die laufenden Arbeiten an einem eigenen Cloud-Gaming-Service.

Darunter das US-Unternehmen, dessen Streaming-Dienst aktuell den Arbeitstitel „Project Atlas“ trägt. Wie Electronic Arts bekannt gab, startete „Project Atlas“ im Laufe der heutigen Nacht in eine offene Testphase. Der Test wird über eine Zeitraum von zwei Wochen stattfinden. Wer „Project Atlas“ selbst testen möchte, muss sich lediglich mit seinem EA Origin-Konto anmelden oder sich zunächst registrieren.

FIFA 19, Titanfall 2 und mehr

Im Rahmen des offenen Tests erhalten die Nutzer die Möglichkeit, insgesamt vier Titel über den Cloud-Gaming-Service „Project Atlas“ zu spielen. Zur Verfügung stehen demnach EA Sports‘ Kick „FIFA 19“, der Shooter „Titanfall 2“, das Rennspiel „Need for Speed Rivals“ sowie der Puzzle-Plattformer „Unravel“.  Die Auswahl der Spiele wurde bewusst getroffen, da es im Rahmen des offenen Tests darum geht, verschiedene Genres abzudecken.

Zum Thema: PS5 & Xbox Scarlett: Cloud-Gaming laut Phil Spencer noch Jahre vom Mainstream entfernt – Konsolen werden nicht ersetzt

Um am offenen Test von „Project Atlas“ teilnehmen zu können, benötigt ihr lediglich eine entsprechend schnelle Internetverbindung. Offiziellen Angaben zufolge wird mit der zweiwöchigen Testphase das Ziel verfolgt, auch unter den nicht immer optimalen Bedingungen in der Realität eine möglichst hochwertige und problemfreie Streaming-Erfahrung zu gewährleisten. Technisch greift Electronic Arts dabei auf die Cloud-Server des Marktführers Amazon (Amazon Web Services) zurück.

EA ist vom hauseigenen Streaming-Service überzeugt

Wie Ken Moss, Chief Technology Officer von Electronic Arts, auf dem offiziellen Blog bestätigte, wird die offene Testphase zu „Project Atlas“ lediglich auf dem PC stattfinden. Auf lange Sicht ist jedoch geplant, den Streaming-Dienst auf weitere Plattformen auszuweiten. Konkrete Systeme wurden zwar nicht genannt, wir können aber wohl getrost davon ausgehen, dass sich Moss hier auf die Konsolen und die Mobile-Plattformen bezog.

Zum Thema: PlayStation Now, Stadia, xCloud und Co: Game-Streaming für europäische Spieler wenig interessant

Intern ist Electronic Arts vom hauseigenen Streaming-Dienst überzeugt und arbeitet mitunter mit bis zu 1.000 Angestellten an „Project Atlas“. Unter anderem wurde darauf hingewiesen, dass sich der Service bereits mit einer 5 MBit/s-Leitung nutzen lässt – dann allerdings nur in der 480p-Auflösung. Höhere Auflösungen setzen eine entsprechend stärkere Leitung voraus.

Weitere Details zu „Project Atlas“ wurden auf dem offiziellen Blog zusammengefasst.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. grayfox sagt:

    atenberaubemd

  2. RETROBOTER sagt:

    Schrott, jeder will Cloud Scheiß um Mrd$$ zu machen, ich will den einen Cloud^^, der reicht um EA's Portfolio zu sprengen :D. Kein Reiz für mich, ob es von EA, Ubi oder sonst wem kommt, wir sind doch nicht behindert und haben 3-4 Abos am laufen oder, ODER?

  3. StevenB82 sagt:

    So siehts aus! Gibts nich!

  4. StevenB82 sagt:

    Vorallem werden die Spiele dadurch nicht besser wenn mehr Geld eingenommen wird. Zuerst den Kunden zufrieden stellen, dann kann man mehr verlangen. Aber nicht wenn der Kunde nur verarscht wird!

  5. StevenB82 sagt:

    Na EA ist erstmal im Guinnes Buch mit dem meist gedownvoteteten Beitrag auf Reddit

    https://www.reddit.com/r/StarWarsBattlefront/comments/7cff0b/comment/dppum98

Kommentieren

Reviews