PlayStation Now, Stadia, xCloud und Co: Game-Streaming für europäische Spieler wenig interessant

Kommentare (6)

In Europa haben die Gamer offenbar nur ein geringes Interesse an Game-Streaming-Diensten wie PlayStation Now, Google Stadia und Project xCloud. Besonders deutsche Gamer sind laut einer aktuellen Befragung kaum interessiert.

PlayStation Now, Stadia, xCloud und Co: Game-Streaming für europäische Spieler wenig interessant

Sonys Game-Streaming-Dienst PlayStation Now bekommt mit Google Stadia und Project xCloud in absehbarer Zeit neue Konkurrenz. Geht es nach einer aktuellen Umfrage, dann ist das für Gamer in Europa aber relativ uninteressant. Laut einer Umfrage haben 70 Prozent der befragten Gamer aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Spanien kein Interesse an Game-Streaming-Diensten. Die Angaben stammen aus einer Umfrage, die GamesIndustry.biz von Ipsos MORIs GameTrack durchführen ließ.

Demnach haben nur 15 Prozent der befragten Gamer Interesse an einem Game-Streaming-Dienst nach dem Vorbild von Netflix. Die restlichen Befragten gaben an, das sie „Derzeit nicht“ (12 Prozent) an solch einem Dienst interessiert sind oder sie bereits einen Streaming-Dienst verwenden. „Sehr interessiert“ sind nur etwa drei Prozent der Befragten.

Deutsche Spieler das geringste Interesse

Besonders uninteressant ist Game-Streaming laut der Befragung für deutsche Gamer: 75 Prozent gaben an, dass sie kein Interesse an derartigen Diensten haben. Mehr Begeisterung für das Thema haben hingegen die Gamer in Großbritannien: 23 Prozent sind „interessiert“ und 5 Prozent sind „sehr interessiert“. In Spanien und Frankreich sind jeweils 14 Prozent „interessiert“.

Zum ThemaWarner Bros.: Abo-Dienste werden klassischen Spiele-Verkauf niemals ablösen

Die Internetverbindung sehen viele Spieler nicht als Problem: 43 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass ihre Anbindung zum Streamen ausreicht. 23 Prozent sind sich der Ansicht, keine ausreichende Verbindung zu haben, der Rest ist sich unsicher bezüglich ihrer Internetverbindung. Die Gamer in Großbritannien sind zu 54 Prozent der Meinung, dass ihre Verbindung ausreicht.

32 Prozent aller befragten Gamer haben dennoch die Sorge, dass eine Unterbrechung der Verbindung ihre Gaming-Erfahrung stören könnte.

Disk-Spiele weiter beliebt

Die anhaltende Beliebtheit von klassischen Disk-Spielen ist in Europa offenbar besonders hoch: 31 Prozent sagen, dass sie verpackten Spiele dem Stream vorziehen würden. Auch die Kosten bereiten vielen Gamern Kopfzerbrechen: Nur 22 Prozent denken, dass ein Abo-Dienst ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für sie bietet.

Bei Gamesindustry.biz bekommt ihr die komplette Auswertung der Umfrage.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. pasma sagt:

    Zum Games antesten ist Streaming wahrscheinlich ok.
    Ich gehöre aber zu den 32 Prozent, die die Sorge haben, dass der Spielfluss gestört wird.

    (melden...)

  2. Eqlipzhe sagt:

    Duch Abos wie Gamepass sinkt die Qualität der Spiele nur noch mehr, zum Glück ist Sony nicht so dumm.

    (melden...)

  3. Tay_fly sagt:

    Da ich meine Spiele Retail sammle, werde ich auch immer zur Retail Version greifen! Leider denke ich, dass es irgendwann (hoffentlich nicht zu schnell) umswitchen wird. Technologie entwickelt sich eben, da kann auch ein alter Sammler wie ich mit 29 nichts gegen machen. Wenn man 2 Jahre auf ein Game wartet und es dann beim Händler seines Vertrauens entgegen nimmt! Mega geiles Gefühl. So schönen Mittwoch Euch!

    (melden...)

  4. giu_1992 sagt:

    @eqliphze aber beim Gamepass streamst du nicht, sonders lädts runter, das sind 2 verschiedene Welten. Hier gehts um streamen und trotz der 40% die sagen Internet wäre kein Problem, kann man davon ausgehen, dass es eben doch ein Problem ist. Hier in Deutschland ist das lächerlich mit dem Ausbau, selbst bei guten Leitungen, ist das alles etwas instabil und laggt, Playstation Now kannste selbst bei über 100 Mbit die im Download ankommen vergessen, macht einfach keinen Spaß so. Aber davon ab ist Streaming doch eh für den Arsch, kann man sich in 10 Jahren nochmal anschauen, jedenfalls hier

    (melden...)

  5. Barlow sagt:

    giu nicht weiter beachten, ist ein troll.

    Ich gehöre dann zu den 15% interessierten

    (melden...)

  6. Brok sagt:

    Ich kaufe überhaupt nichts mehr Retail. Über PSN und damit über die Bibliothek ist es um Welten praktischer.

    Die Fragestellung der Umfrage ist auch nicht treffend. Ich möchte PS Now nicht mehr missen, downloade aber PS4 Titel immer. Nutze das demnach mehr als riesige Spielesammlung und nicht fürs streamen

    (melden...)

Kommentieren

Reviews