Torchlight 3: Neuer Name, neues Spielkonzept und Videomaterial

Kommentare (4)

"Torchlight Frontiers" heißt fortan "Torchlight 3". Doch nicht nur einen neuen Namen gibt es. Auch wurden Änderungen am Spielkonzept vorgenommen.

Torchlight 3: Neuer Name, neues Spielkonzept und Videomaterial

Der Publisher Perfect World Entertainment und der Entwickler Echtra Games haben mitgeteilt, dass „Torchlight Frontiers“ in „Torchlight 3“ umbenannt wurde. Zugleich kam es zu Änderungen am Spielkonzept. Das einst als Free-to-Play-Projekt geplante Spiel wird mit einem Premium-Modell vermarktet.

Der heutigen Ankündigung lässt sich ebenfalls entnehmen, das sich der Fokus hin zu einem linearen Fortschritt bewegt hat, womit sich „Torchlight 3“ an den beiden Vorgängern orientiert.

Wann erscheint „Torchlight 3“? Auch grobe Release-Zeiträume gibt es bereits: „Torchlight 3“ wird im Sommer 2020 für den PC (via Steam) erscheinen. Die Closed-Alpha startet am 29. Januar 2020. Die Versionen für die Xbox One und PlayStation 4 folgen kurz nach dem PC-Launch.

„Als wir mit der Entwicklung von Torchlight Frontiers begannen, konzentrierten wir uns darauf, eine gemeinsame Welt zu schaffen“, so Max Schaefer, CEO von Echtra Games in einer Pressemitteilung. „Während der Entwicklung entdeckt man oft, welche Art von Produkt ein Spiel sein sollte. Und wir fanden, dass Torchlight Frontiers ein echter Nachfolger von Torchlight 1 und 2 sein sollte.“

Aus diesem Grund möchten Perfect World Entertainment und Echtra Games das Spiel zurück zu seinen Wurzeln zurückbringen und es nach den klassischen „Torchlight“-Spielen modellieren.

Übersicht über die Änderungen

  • Das Spiel folgt der klassischen Act-Struktur aus früheren Titeln. Die Spieler starten am imperialen Außenposten, der von Goblinhorden belagert wird. Sie folgen dann den Spuren der Korruption in die von Hyvid überfallenen Gebiete und erreichen schließlich die Gipfel und ihre höhlenartigen Unterplätze.
  • Der horizontale Fortschritt wurde verworfen, daher wurden auch alle Frontier-spezifischen Level, Ausrüstungsstatistiken und Skalierungen entfernt. Die Entwickler kehren zum alten Fortschrittssysteme zurück.
  • Die meisten Zonen sind jetzt standardmäßig privat, um ein besseres Spielerlebnis zu ermöglichen. Die Spieler können sich immer noch auf öffentlichen Stadtebenen treffen und Gruppen bilden, um gemeinsam in instanziierten Kampfzonen zu spielen.
  • Beim Erstellen eines Charakters könnt ihr in der neuen Version zwischen dem Online- oder Offline-Modus auswählen. Charaktere, die im Offline-Modus erstellt wurden, benötigen keine Internetverbindung, können aber auch nicht an Multiplayer-Spielen teilnehmen.
  • Die Entwickler haben den Echtgeld-Store entfernt.

+++ Torchlight Frontiers: Echtra Games spricht über die Release-Verzögerung +++

Weitere Details zu den Änderungen, die in „Torchlight 3“ eingeflossen sind, erfahrt ihr auf der offiziellen Seite.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Kirito117 sagt:

    Dann ist Teil 2 komplett an mir vorbeigegangen, dachte Frontiers wäre Teil 2 ... wurde denn darüber berichtet das Teil 2 Releasest wurde, kann mich nicht daran erinnern ??

  2. VerrückterZocker sagt:

    Torchlight 2 hat ja schon ein paar Jahre hinter sich.
    Glaube es kam letztes Jahr ein paar News weil es nach zig Jahren endlich für die PS4 kam.
    Schade das die Umsetzung solange gedauert hat, habe es aufm PC gerne gezockt. Hoffe das der dritte Teil dieses Mal für alle Systeme direkt erscheint und nicht erst nach Jahren

  3. Argonar sagt:

    Torchlight 2 kam so zur Diablo 3 Release Zeit raus glaub ich +- ein paar Monate.
    Ist dann auch der Grund warum es unter gegangen ist 😉

  4. edel sagt:

    In der News "Diablo 4: Kein Offline-Modus geplant" vom 02.11.2019 waren "Nutzer" der Meinung, ein Online-Zwang für MP und SP Spieler wäre richtig, wichtig und nicht anders zu lösen.

    Darauf hatte ich geschrieben/geantwortet:

    "Es wäre technisch möglich folgendes bewusst zu teilen:

    1.) Offline SP / MP (Speicherstände wären lokal vorhanden und nur dort nutzbar)
    2.) Online MP (Speicherstände wären auf den Servern vorhanden und nur dort nutzbar)
    Alle wären zufrieden. Jetzt werden halt Zielgruppen ausgegrenzt. Damit dürften ca. 33,3% der potenziellen Käufer wegfallen."

    Wie man an der folgenden News nun lesen, erkennen und verstehen kann, wäre/ist es kein Problem, einen SP/MP (Offline) und MP (Online) zu berücksichtigen und einzubauen:

    "Beim Erstellen eines Charakters könnt ihr in der neuen Version zwischen dem Online- oder Offline-Modus auswählen. Charaktere, die im Offline-Modus erstellt wurden, benötigen keine Internetverbindung, können aber auch nicht an Multiplayer-Spielen teilnehmen."

    Soviel zum generellen Thema Onlinezwang (Aktionäre/Geschäftsmodell usw.) für einen SP- bzw. Offline-MP-Modus.

Kommentieren

Reviews