Sakura Wars: Eröffnungs-Filmchen und Kampf gegen Dämonen im neuen Trailer thematisiert

Kommentare (1)

Ende des Monats wird "Sakura Wars" hierzulande für die PlayStation 4 veröffentlicht. Schon heute bedachte uns Sega mit einem frischen Trailer, in dem der Kampf gegen die Dämonen in den Mittelpunkt rückt. UPDATE: Wir haben den Artikel um das frisch veröffentlichte Intro-Filmchen erweitert.

Sakura Wars: Eröffnungs-Filmchen und Kampf gegen Dämonen im neuen Trailer thematisiert
"Sakura Wars" zeigt sich heute in einem neuen Trailer.

Vor zwei Monaten bestätigte der japanische Publisher Sega das Action-Adventure „Sakura Wars“ für eine Veröffentlichung im Westen.

Nach dem langen Oster-Wochenende bedachte uns Sega mit einem frischen Trailer zu „Sakura Wars“, in dem sich alles um den Kampf gegen die Dämonen dreht. Die Geschichte des Titels rückt die sogenannte „Imperial Combat Revue“ in den Fokus, die als erstes die Zeichen der Zeit erkennt und sich auf den Kampf gegen Dämonen vorbereitet, welche die Welt von „Sakura Wars“ bedrohen.

Dämonen öffnen ein dunkles Portal

Die Flower Division hingegen steht mit dem „Type-3 Kobu Spiricle Armor“ und den „Mugen-Class Spiricle Strikers“ kampfbereit, um erneut als rechtmäßige Beschützer von Tokio die Stadt zu verteidigen. Weiter heißt es von offizieller Seite, dass zwei Dämonen ein dunkles Portal geöffnet haben und die Menschheit so an den Rand der Verzweiflung brachten.

Zum Thema: Sakura Wars: Neuer Trailer zu den Beziehungen, Details zu den Editionen und Vorbesteller-Extras

Der erste Dämon trägt den Namen „Oboro“ und genießt es, seine menschlichen Opfer zu traumatisieren. Bei Yaksha hingegen handelt es sich um eine mysteriöse und maskierte Figur, die große Ähnlichkeit mit einem früheren Superstar aufweist.

„Sakura Wars“ wird hierzulande am 28. April 2020 exklusiv für die PlayStation 4 veröffentlicht.

Update: Wenige Tage vor der Veröffentlichung von „Sakura Wars“ präsentiert Sega das Intro-Filmchen des Spiels. Nachfolgend könnt ihr einen Blick darauf werfen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Lando_ sagt:

    Das wird ein Fest!

Kommentieren