The Legend of Heroes Kuro no Kiseki: Neues Rollenspiel mit ersten Details angekündigt

Kommentare (3)

Mit "The Legend of Heroes: Kuro no Kiseki" haben die Verantwortlichen von Nihon Falcom ein neues Rollenspiel angekündigt. Zudem sind erste Details zum Spiel enthüllt worden.

The Legend of Heroes Kuro no Kiseki: Neues Rollenspiel mit ersten Details angekündigt

Die Verantwortlichen von Nihon Falcom haben mit „The Legend of Heroes: Kuro no Kiseki“ einen neuen Teil der beliebten Rollenspiel-Reihe angekündigt, der im nächsten Jahr in Japan veröffentlicht werden soll. Allerdings hat man noch keine konkreten Plattformen genannt, wobei auch nicht bekannt ist, wann westliche Spieler in den Genuss kommen sollen.

Neue Technik, neue Charaktere

In „The Legend of Heroes: Kuro no Kiseki“ werden die Spieler in die calvardische Republik im Jahre S.1208 reisen, wobei sich die Geschichte auf Charaktere konzentrieren soll, die sich in der Grauzone der Gesellschaft befinden. Darunter zählen ein Detektiv, ein Verhandlungsexperte und ein Kopfgeldjäger. Die Republik Calvard ist eine kulturelle Sphäre im Sinne Osteuropas, in der auch viele Menschen aus dem Mittleren Osten leben. Zudem ist sie im Vergleich zu Erebonia eher klein, auch wenn der Maßstab der Karte mit der „Cold Steel“-Serie vergleichbar sein soll.

Zudem nutzen die Entwickler eine komplett neue Engine, um „The Legend of Heroes: Kuro no Kiseki“ zum Leben zu erwecken. Auch die Modellierung der Charaktere hat sich weiterentwickelt, sodass sie ein deutlich anderes Gefühl vermitteln, wenn sie sich in Bewegung befinden. Zudem sollen 90 Prozent der Charaktere neu sein, wobei auch einige bekannte Gesichter zurückkehren werden.

Mehr zur Reihe: The Legend of Heroes Hajimari no Kiseki – Opening-Movie veröffentlicht

Des Weiteren versprechen die Entwickler ein anständiges Ende und eine Vielzahl an Gegnern, wobei man keine 50 spielbaren Charaktere erwarten sollte, da der Protagonist mit weniger Verbündeten unterwegs sein wird. Zudem wird man nahtlos von der Bewegung in die Kämpfe übergehen, wobei einige Action-Elemente hinzugefügt wurden, sodass die Befehle in Echtzeit erteilt werden. Allerdings kann man auch zum alten System zurückkehren, wenn man dies bevorzugt.

Man plant die PlayStation 4 zu unterstützen und könnte sich auch weitere Plattformen vorstellen. Außerdem möchte Nihon Falcom in Zukunft auch die PlayStation 5 in Betracht ziehen. Sobald weitere handfeste Details zu „The Legend of Heroes: Kuro no Kiseki“ enthüllt werden, lassen wir euch davon wissen.

Quelle: Gematsu

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Argonar sagt:

    Hell Yeah
    Das heißt dann wohl Trails of Black? Vielleicht wirds auch mit Grey übersetzt. Passt zur Beschreibung.

  2. Pipi_aus_dem_Popo sagt:

    Schön, zu lesen, dass man auch die PS5 bedienen will. Ich hatte schon befürchtet, dass Falcom ebenfalls zu Nintendo-only wechseln würde.

  3. Argonar sagt:

    Nein das sicher nicht.

    Ich glaube sogar, dass aktuell alle Switch Ports extern gemacht werden, wenn es überhaupt welche gibt. Und PC Ports gibts mittlerweile auch von fast allem.

    Falcom wird schon multi Plattform bleiben.