Sonic Prime: Netflix-Serie startet 2022 – Erste Details enthüllt

Kommentare (2)

Unter dem Namen "Sonic Prime" wurde heute ein neue Animationsserie angekündigt, die 2022 auf der Streaming-Plattform Netflix an den Start geht. Erste Details wurden schon jetzt bekannt gegeben.

Sonic Prime: Netflix-Serie startet 2022 – Erste Details enthüllt
"Sonic Prime" startet 2022.

Nachdem in der näheren Vergangenheit mehrere bekannte Videospielserien den Weg auf die Streaming-Plattform Netflix fanden, wurde heute eine weitere Adaption angekündigt.

Diese trägt den Namen „Sonic Prime“ und wird nach dem aktuellen Stand der Dinge 2022 starten. Geplant sind zunächst 24 Episoden, die bei den WildBrains Studio aus dem kanadischen Vancouver animiert werden. Sega und WildBrain werden sich gemeinsam an der Produktion, dem Vertrieb und der Lizenzierung beteiligen, wie es in der heutigen Ankündigung weiter heißt. Man of Action Entertainment, das Studio hinter „Ben 10“ und den Charakteren des oscarprämierten Films „Big Hero 6“ wird als Showrunner beziehungsweise Executive-Producer fungieren.

Eine Serie für die ganze Familie

„Das animierte Abenteuer mit 24 Folgen für Kinder, Familien und langjährige Fans stützt sich auf die Grundpfeiler der Marke und zeigt die ‚Blaue Unschärfe‘ des bekannten Videospiels in einem Abenteuer mit hoher Oktanzahl, in dem das Schicksal eines seltsamen neuen Multiversums in seinen behandschuhten Händen ruht. Sonics Abenteuer ist mehr als ein Wettlauf um die Rettung des Universums, es ist eine Reise der Selbstfindung und Erlösung“, wird zur Handlung von „Sonic Prime“ ausgeführt.

Zum Thema: Sonic the Hedgehog: Sonics englischer Synchronsprecher nimmt Abschied

Abschließend wird versprochen, dass sich „Sonic Prime“ mit seiner Geschichte und seinen sympathischen Charakteren an langjährige „Sonic“-Fans wie Einsteiger gleichermaßen richten wird. Wann mit weiteren Informationen oder gar ersten Eindrücken aus der Netflix-Serie zu rechnen ist, wurde nicht verraten.

Quelle: Netflix

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Blacknitro sagt:

    Wieso den prime denk ich immer an Amazon prime 😀

  2. Donowitz sagt:

    Von allen möglichen Wörtern nehmen sie für eine auf netflix startende Serie das Wort prime ... Wer hat das nur vorgeschlagen