Ghost of Tsushima: Am Kampfsystem wurde über sechs Jahre gearbeitet

Kommentare (45)

Im Rahmen eines GDC-Showcase blickten die Entwickler von Sucker Punch noch einmal auf die Arbeiten an "Ghost of Tsushima" zurück. Wie Studio-Mitgründer Brian Fleming ausführte, war es vor allem das Kampfsystem, dass das Studio über die Jahre immer wieder vor Herausforderungen stellte.

Ghost of Tsushima: Am Kampfsystem wurde über sechs Jahre gearbeitet
"Ghost of Tsushima" erschien exklusiv für die PS4.

Mit „Ghost of Tsushima“ veröffentlichten die „inFamous“- und „Sly Cooper“-Macher von Sucker Punch im vergangenen Jahr ihren neuesten Titel, in dem ihr euch auf der gleichnamigen Insel der Invasion der Mongolischen Armee entgegenstellt.

Im Rahmen einer virtuellen Frage- und Antwort-Runde anlässlich der GDC 2021 blickten die Entwickler von Sucker Punch noch einmal auf die Arbeiten an „Ghost of Tsushima“ zurück und gingen dabei auf die kreativen Herausforderungen ein, mit denen sich das Studio während der Entwicklung konfrontiert sah. Hier hob Studio-Mitgründer Brian Fleming vor allem das Kampfsystem hervor, an dem laut Fleming über sechs Jahre gearbeitet wurde.

Da sich in „Ghost of Tsushima“ vieles um die Gefechte dreht, wollte Sucker Punch hier keine Kompromisse eingehen und überarbeitete die Kämpfe gleich mehrfach, um den Spielern die bestmögliche Erfahrung zu liefern und dafür zu sorgen, dass das Kampfsystem seinen Dienst in allen Situationen wie vorgesehen verrichtet.

Es wurden unterschiedliche Ansätze verfolgt

Fleming führte aus: „Es gibt eine einfache Antwort und die Antwort ist: Das Kampfsystem. Das Kampfsystem war etwas, an dem das Team – eine Handvoll Programmierer, Designer und Animatoren – sechs Jahre ohne Unterbrechung gearbeitet und mehrere Versionen davon mit mehreren Ansätzen erstellt hat. Das Kampfsystem und einige andere Systeme … sie sind sozusagen das Zentrum von allem.“ .

Zum Thema: Ghost of Tsushima: Die Game-Director sind nun Botschafter der Insel Tsushima

„Es muss in jeder Situation funktionieren“, ergänzte Fleming. „Es muss in jedem Gelände funktionieren und es muss in jedem komischen Modus, in dem sich das Spiel befinden könnte, funktionieren. […] Es war eine schwer fassbare, ununterbrochene Anstrengung über eine sechsjährige Reise, während der weiter gearbeitet wurde. Ich denke, die Ergebnisse waren gut, aber es war ein langer, schwieriger Weg.“

„Ghost of Tsushima“ erschien exklusiv für die PlayStation 4 und wurde nach dem Release mit dem „Legends“ genannten Coop-Modus bedacht, der von allen Besitzern des Samurai-Abenteuers ohne zusätzliche Kosten heruntergeladen und gespielt werden konnte.

Quelle: IGN

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AlgeraZF sagt:

    Die Arbeit hat sich mal ausgezahlt würde ich behaupten.

  2. Blackmill_x3 sagt:

    Da hat sich die harte Arbeit gelohnt. Hatte selten so viel spaß am reinen Gameplay. Das war auch in inFamous schon so. Die Kamera war bloß nicht immer ganz top.

  3. St1nE sagt:

    Selten so ein geiles Kampfsystem in einem Spiel gehabt, einfach ein Genuss sich durch die Gegnerhorden zu fetzen. Das letzte Mal bei Witcher 3 gefeiert.

  4. martgore sagt:

    „Das letzte Mal bei Witcher 3 gefeiert.“ hatte immer Lust GoT zu spielen, das schreckt mich jetzt doch ab. Für mich war das Schlechteste an the witcher das kampfsystem. Nach einem Souls spiel (damals bloodborne) wirkte das extrem wischi waschi. Ist das in GoT wirklich auch so ?

  5. Blackmill_x3 sagt:

    @martgore
    Haha nein. In GoT ist das Gameplay schön smooth und geht easy von der Hand. Es ist eher mit einer vereinfachten Sekiro Steuerung zu vergleichen. Allerdings mit mehreren Haltungen die man einnehmen kann, je nach gegner.
    Wenn du InFamous mal gespielt hast, dann kann man das auch ein wenig damit vergleichen. Bloß hat man eben ein Katana in der hand und keine superkräfte. Vom Flow ist es aber ähnlich.

  6. AlgeraZF sagt:

    So geil The Witcher 3 insgesamt auch ist, das Kampfsystem ist es leider nicht. 😉

  7. martgore sagt:

    Danke blackmill_X3 , werde dir das Spiel noch holen. Aber mittlerweile bin ich geduldig geworden und warte auf ne 30€ Aktion.

  8. Frank Castle Returns sagt:

    Best Game 2020 ! Frage mich nur ? Warum man Online nicht alleine Zocken kann?

  9. proevoirer sagt:

    Einer der besten Games auf der ps4

  10. Saleen sagt:

    Ja ja... Los... Release Termin für den PC damit ich mich davon überzeugen kann ^^

  11. Saleen sagt:

    Was hat man eigentlich gegen das Kampfsystem von The Witcher 3?
    Fand es als Offenbarung gegenüber den beiden Vorgängern 😀

  12. Saowart-Chan sagt:

    Und es hat sich gelohnt!

    Ghost of Tsushima hat das beste Sword Gameplay dass ich je gesehen habe! <3

  13. RikuValentine sagt:

    @saleen

    Da musste noch 2 Jahre warten :p

  14. Grinder1979 sagt:

    @saowart
    aber ne aufschaltung wäre schon git gewesen in nem gegner mob.

  15. Saowart-Chan sagt:

    @Grinder1979

    Was meinst du den mit aufschaltung? xD

  16. Plastik Gitarre sagt:

    aarrg. werde es mir nochmal auf die ps5 ziehen. vermisse die landschaft und die kämpfe richtig. habe leider schon platin und nix mehr zu tun. ich will ein add on!!!!

  17. aleg sagt:

    Habe auch schon öfters gelesen, dass sich Leute über das Kampfsystem von Witcher 3 beschweren. Kann das gar nicht nachvollziehen. Fand absolut gelungen und auf Todesmarsch sehr herausfordernd.

    Zum Thema: das Kampfsystem von GoT ist eines der durchdachtesten überhaupt. Die unterschiedlichen Kampfstellungen verleihen den Kämpfen extrem viel taktische Tiefe.

  18. Parabox sagt:

    Ja das Kampfsystem war super.
    Die verschiedenen Haltungen für verschiedene Gegner flutschte mit der Zeit nur so von der Hand.
    Hat mir gut gefallen

  19. proevoirer sagt:

    Hoffe sehr auf ein zweiten Teil

  20. MobiClip sagt:

    Ich habe es seit dem Ps5 Update, über 70 Stunden Spielspaß !
    Kann es nur jedem empfehlen.

  21. UgaMugaLulu sagt:

    Das Kampfsystem hat Spaß gemacht, ist aber eigtl nicht mehr als ein erweitertes Assassins Creed Kampfsystem. Die Haltungen waren halt Schere Stein Papier (kommt der Gegner brauchst die Haltung, kommt eine andere brauchst die Andere). Gut, um ein wenig Abwechslung reinzubringen und vor allem verschiedene Schwerthaltungen mit ins Spiel zu bringen, insgesamt dann aber doch eher banal. Dennoch hats sehr viel Spaß gemacht, sich da durch zu schnetzeln, bis mir das Spiel dann irgendwann zu eintönig wurde, da man immer nur noch das Selbe gemacht hat.

    Irgendwer oben hat es mit einem einfachen Sekiro verglichen und da ist eigentlich kaum was dran. Schon eher Assassins Creed

  22. FSME sagt:

    Das Kampfsystem war noch schlecht, schon bessere und auch schlechtere erlebet. Aber sechs Jahre für ein besser aussehendes Schnickschnackschnuk? Ok...

  23. FSME sagt:

    Das eigentliche Highlight waren nicht die Kämpfe, sondern die Haikus mit der Landschaft.
    Toll, dass es sowas in das Spiel geschafft hat.

  24. Endverbraucher sagt:

    Das Kampfsystem von GoT ist wirklich etwas Besonderes, aber man muss sich reinarbeiten. Aufgrund der Komplexität ist der Controller schon etwas überladen. Das merkt man vor allem wenn man das Game eine Weile nicht zockt und dann wieder zurück kommt. Da hab ich Anfang erstmal voll auf Fresse bekommen.

    Was ich aber am kämpfen von GoT sehr schätze ist das die Gegner einen mit einer Dreierkombo auch leicht töten können. Das macht die Kämpfe unheimlich spannend und dank der sehr kurzen ladezeiten auch nicht frustig.

  25. xjohndoex86 sagt:

    Höre FromSoft und Ubi bis hierher lachen. ^^

  26. Hendl sagt:

    ich bin noch nicht sehr weit im spielfortschritt, aber zum jetzigen zeitpunkt
    empfinde ich das kampfsystem als gelungen und der rest vom game ist soweit
    auch auf top niveau... glückwunsch !

  27. Grinder1979 sagt:

    @saowart
    gegner lock. wie bei dark souls.

  28. TemerischerWolf sagt:

    Ne, ich fand das Kampfsystem genau so wie es war klasse...ohne Lock. Selten hat mir ein Kampfsystem so viel Spaß bereitet, da ist es kein Wunder, dass es von Kritikern und Fans gleichermaßen gefeiert wurde.

  29. Mursik sagt:

    @Grinder 1979 Lock on würde bei diesem Spiel keinen Sinn machen, da man hauptsächlich gegen Gegnerhorden kämpft.

    Das Kampfsystem in dem Spiel war großartig und verglichen damit waren die von Assassins Creed und Witcher 3 mega schlecht.

  30. Banane sagt:

    Was haben die da 6 Jahre lang gemacht?^^

    Ist doch nur von Assassins Creed kopiert, wie viele schon gemeint haben.

  31. Mursik sagt:

    @ Banane Stimmt überhaupt nicht, die Kampfsysteme sind nichtmal ähnlich. Spiele aktuell AC Valhalla und das Kampfsystem ist verglichen mit GoT grottenschlecht.

  32. TemerischerWolf sagt:

    @Mursik So ist es. Banane hat sich selbst als ahnungslos entlarvt.^^

    Schon ätzend, dass es im Rahmen der tausend Ableger nicht einen einzigen mit einem derart geilen Kampfsystem gab.

  33. Banane sagt:

    Ich ging nur nach den Aussagen von vielen Leuten.

    Selbst hab ich es nie gespielt. GoT interessiert mich auch nicht die Bohne.

  34. Mursik sagt:

    @ Banane vllt solltest du in Zukunft nur noch über Dinge reden von denen du Ahnung hast.

  35. TemerischerWolf sagt:

    Ach so...du kommetierst hier nur, um dein neues altes Profilbild zu präsentieren.^^
    Naja...das von Hitman 3 hatte auch was. 😉

  36. Banane sagt:

    Das von Hitman 3 hab ich doch schon lange nicht mehr.

    @Mursik
    Und du hast Ahnung von GoT und AC? Verdammt, bist du gut.

  37. Nathan Drake sagt:

    Geniales Kampfsystem. Über 200 Stunden in Ghost inklusive Legens verbracht und habe immer noch jeden Tag lust auf eine (oder mehrere) Runde(n)

    Im Singleplayer noch etwas besser, da man dort immer alles dabei hat. Im Multiplayer musst man vor jedem Spiel seine Klasse, sein Katana, Bogen usw. für die nächste Runde aussuchen.

  38. Mursik sagt:

    @Temerischer Wolf immerhin hat sich jetzt ein nettes Gespräch zwischen euch entwickelt 😀

  39. Plastik Gitarre sagt:

    der grafikstil von ac oder witcher ähneln sich doch auf die selbe langweilige art und weise. got hat einen für mich völlig neuen grafikstil der einfach traumhaft die natur darstellt und ich jedes mal wieder am staunen bin. dagegen hat mich valhalla visuell doch schnell gelangweilt.

  40. hgwonline sagt:

    Und dann machen sie das Kampfsystem im Multiplayer kaputt wegen komplett neuer Tastenbelegung, dass hat mich so genervt, dass ich keinen Bock auf das Update hatte.

  41. Juan sagt:

    Ich habe mich auf Ghost of Tsushima eingelassen obwohl das Mittelalter überhaupt nicht meins ist und fande es grandios und auch besser als Assassin's Creed.

  42. elminister sagt:

    hgwonline kann ich nur bestätigen.. im MP hat mich das auch total verwirrt und irgendwie wurde ich damit nicht warm. Habe lieber den Singleplayer weiter gespielt

  43. merjeta77 sagt:

    Alter wenn ich schon nur lese assassin creed wird mir schlecht. Wie kann man so eine Perle wie GOT mit AC Müll vergleichen. Das ist mir echt ein Rätsel.

  44. Eloy29 sagt:

    Wenn du "Banane" bist kannst du es....Punkt

    Ein tolles Kampfsystem das im Spiel gut zur Geltung kommt.

  45. acor139 sagt:

    Ghost of Tsushima hat zurecht das beste Kampfsystem überhaupt.