Outriders: 7 Einsteigertipps zum Loot-Shooter – Tipps, Guide

Kommentare (0)

Seit wenigen Tagen ist der neue Loot-Shooter "Outriders" von Square Enix im Handel erhältlich. Damit ihr möglichst gut in das Spiel einsteigen könnt, geben wir euch nachfolgend einige Tipps mit auf den Weg.

Outriders: 7 Einsteigertipps zum Loot-Shooter – Tipps, Guide
"Outriders" ist unter anderem für PS4 und PS5 erhältlich.

Seit dem 1. April 2021 ist „Outriders“, der neue Loot-Shooter von People Can Fly („Bulletstorm“), im Handel erhältlich. Zu diesem Anlass möchten wir euch einige Einsteigertipps mit auf den Weg geben, damit ihr euch in den blutigen Gefechten gut schlagen und so die besten Waffen sowie Ausrüstungsgegenstände einsacken könnt.

Tipp Nr. 1: Wählt die richtige Klasse

Insgesamt stehen euch in „Outriders“ vier Charakterklassen zur Auswahl, die alle über ganz eigene Kräfte verfügen und sich entsprechend unterschiedlich spielen. Wählt deshalb die Klasse aus, die am besten zu euch und eurem bevorzugten Spielstil passt. Verfügbar sind: Der Assassine, der Pyromant, der Technomant und der Verwüster. Dabei solltet ihr euch die Beschreibungen der einzelnen Typen genau durchlesen. Eine genauere Übersicht über die vier Klassen und ihre Fähigkeiten liefern wir euch übrigens in einem eigenständigen Artikel. darum hier nur eine kurze Zusammenfassung:

  • Assassine: Zeit-Manipulation, Fokus liegt auf Nahkampf, besonders für Singleplayer geeignet
  • Pyromant: Feuerkräfte (hoher Schaden), geeignet für mittlere Distanz
  • Technomant: Unterstützung & Heilung, Kampf auf große Entfernung (Sniper)
  • Verwüster: Kann viel Schaden einstecken, kurze Reichweite, gut für Stellungskämpfe

Tipp Nr. 2: Seid aggressiv und bleibt in Bewegung

Obwohl sich „Outriders“ im ersten Moment wie ein typischer Deckungs-Shooter a lá „Uncharted“ oder „Gears of War“ anfühlt, will das Spiel doch ganz anders gespielt werden. Verschanzt euch deshalb nicht dauerhaft hinter einer Deckung und nehmt die Feinde aus sicherer Entfernung aufs Korn, sondern sucht die direkte Konfrontation auf mittlere bis kurze Distanz, um sie mit euren Waffen und Fähigkeiten zu zermalmen.

Da es im Spiel keine Medipacks gibt und sich eure Gesundheit auch nicht automatisch komplett regeneriert, seid ihr dazu gezwungen, auf Tuchfühlung mit euren Gegnern zu gehen. Wie genau ihr euch heilt, das hängt von eurer Klasse ab, also achtet darauf in der Beschreibung. Bleibt ansonsten viel in Bewegung, denn wenn ihr zu lange an einem Ort bleibt, werden die Gegner euch mit Granaten aufs Korn nehmen oder euch in die Flanke fallen, was selten gut ausgeht.

Tipp Nr. 3: Lernt, wie ihr euch heilt

Wie eben bereits kurz angerissen, könnt ihr eure Lebensenergie nicht mittels besonderer Items wiederherstellen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass ihr lernt, was für eure jeweilige Klasse nötig ist, um eure Energie zu regenerieren und euch zu heilen. Hier eine kleine Übersicht, worauf ihr achten müsst:

  • Assassine: Tötet Gegner auf kurze Distanz
  • Pyromant: Tötet Gegner, die ihr mit euren Fähigkeiten markiert habt
  • Technomant: Teilt Schaden aus
  • Verwüster: Tötet Gegner auf kurze Distanz

Tipp Nr. 4: Stellt eure Weltstufe richtig ein

In „Outriders“ wählt ihr, anders als in anderen Shootern, keinen klassischen Schwierigkeitsgrad aus, auf dem ihr das Abenteuer bestreiten möchtet. Stattdessen stellt ihr die Weltstufe ein. Hiervon gibt es insgesamt 15 Stück, die sich auf verschiedene Aspekte des Gameplays und eurer Spielerfahrung auswirken. Genauer beeinflusst die Weltstufe:

  • Das Gegner-Level (niedriger/höher als das des Spielers)
  • Das Loot-Level (niedriger/höher als das des Spielers)
  • Modifikator für Drop-Chance seltener Ausrüstung/Waffen
  • Modifikator für Drop-Chance legendärer Ausrüstung/Waffen
  • Permanente Freischaltungen
  • Belohnungen für Freischaltungen

Je weiter ihr in der Story voranschreitet, desto mehr Weltstufen schaltet ihr ganz automatisch frei. Für den Singeplayer empfehlen wir euch eher die unteren Stufen. Die höheren richten sich primär an all jene Spieler, die „Outriders“ im Online-Koop durchspielen möchten und die eine richtigen Herausforderung wollen. Alleine ist es zwar möglich das zu schaffen, allerdings stehen die Chancen als Teil eines Teams deutlich besser.

Tipp Nr. 5: Spielt die Nebenmissionen mehrfach

Euer Ziel ist es natürlich, die bestmögliche Ausrüstung für euren Charakter zu erhalten. Dafür ist, wie in anderen Loot-Shootern auch, etwa „Anthem“ oder „The Division 2“, Grinden angesagt. Ihr solltet also insbesondere die Nebenmissionen mehrfach spielen, um so an besonders mächtige Waffen und Ausrüstungsgegenstände zu gelangen, im Idealfall selbstverständlich die besonders seltenen legendären Items.

Ihr könnt alternativ auch die Story-Missionen mehrfach spielen, allerdings nehmen diese in der Regel mehr Zeit in Anspruch. Die Side Quests lassen sich dementsprechend schneller und auch einfacher beenden, weshalb ihr euch zum Grinden hierauf konzentrieren solltet, um möglichst fix guten Loot zusammenzubekommen.

Tipp Nr. 6: Lieber verkaufen als zerlegen

Gerade zu Beginn des Spiels werdet ihr viele Ausrüstungsgegenstände und Waffen finden. Um diese loszuwerden und wieder Platz in eurem Inventar zu schaffen, habt ihr zwei Möglichkeiten: Bei Händlern verkaufen oder zerlegen. Für beide Optionen erhaltet ihr Schrott, den ihr dazu nutzen könnt, um eure Waffen aufzurüsten, was ihr dringend tun solltet. Ihr solltet eure überflüssigen Items primär verkaufen, da ihr auf diese Weise mehr Schrott erhaltet.

Tipp Nr. 7: Spielt in einem ausgewogenen Team (Koop)

Unser letzter Tipp bezieht sich einzig auf den Multiplayer-Part von „Outriders“. Dank Crossplay habt ihr die Möglichkeit, mit Spielern von allen anderen Plattformen (PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC) zusammen zu spielen. Zumindest, sobald die Entwickler die aktuellen Serverprobleme wieder in den Griff bekommen haben. Dabei solltet ihr möglichst immer darauf achten, dass sich die Fähigkeiten eurer Charaktere gut ergänzen.

Statt dreier Assassinen solltet ihr also lieber nur einen in eurem Team haben, während die anderen beiden beispielsweise als Pyromant und Verwüster spielen. Das Meiste aus eurer Spielerfahrung holt ihr aus dem Loot-Shooter erst dann raus, wenn ihr damit experimentiert, wie sich die Kräfte der vier Klassen bestmöglich miteinander kombinieren lassen.

Das waren nun auch schon unsere Einsteigertipps für „Outriders“. Falls ihr noch weitere Ratschläge benötigen, würden wir uns darüber freuen, wenn ihr euch ebenfalls unsere übrigen Guides zum Titel anseht. Ansonsten wünschen wir euch natürlich viel Spaß mit dem Spiel.

Wie gefällt euch „Outriders“ bisher?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.