LittleBigPlanet: Server wurden temporär vom Netz genommen

Kommentare (7)

Nach neuen Angriffen auf die Server von "LittleBigPlanet" hat sich Sony Interactive Entertainment für eine ausgiebige Downtime entschieden. Jedoch soll dies weiterhin nur temporär der Fall sein.

LittleBigPlanet: Server wurden temporär vom Netz genommen

Sony Interactive Entertainment und Media Molecule hatten in der Vergangenheit mit den „LittleBigPlanet“-Spielen für Aufsehen gesorgt. Die Spieler haben über die Jahre millionenfach Inhalte erstellt und nun waren die Verantwortlichen dazu gezwungen, die Server vom Netz zu nehmen. Allerdings soll dies nur temporär der Fall sein.

Vulgäre Angriffe auf die Community

Via Twitter wurde folgende Nachricht mitgeteilt: „Aufgrund der Ernsthaftigkeit der kürzlichen Attacken haben wir keine andere Wahl als die Spielserver temporär auszuschalten. Wir nehmen diese Angriffe nicht auf die leichte Schulter; besonders wenn sie unsere loyalen Communitymitglieder ins Visier nehmen. Danke für euer Verständnis.“

Wie Eurogamer berichtet, basieren die Angriffe auf beleidigende und vulgäre Fehlernachrichten, die an die Spieler geschickt werden. Bereits im vergangenen März hatte Sony Interactive Entertainment Probleme mit den Servern festgestellt. Die damaligen Verbindungsprobleme sorgten für eine längere Downtime, wobei die Verantwortlichen nie verrieten, was hinter den Problemen steckte. Laut der Community gab es DDoS-Angriffe auf die Server, da jemand mit Sonys Umgang mit der Marke nicht zufrieden war.

Es ist noch nicht bekannt, wie lange die Server offline sein werden. Für Neuigkeiten sollte man auf dem offiziellen Twitter-Kanal vorbeischauen. Ob eines Tages ein neues „LittleBigPlanet“ erscheinen wird, wird abzuwarten sein. Zuletzt hatte „Sackboy: A Big Adventure“ die Marke in einem Spin-Off-Abenteuer bedient.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. hgwonline sagt:

    Die Angriffe kommen mit aller Wahrscheinlichkeit von jemanden der nicht damit zufrieden ist wie Sony mit LBP umgeht... was es heute nicht alles gibt!

  2. RikuValentine sagt:

    Sackboy auf PS5 ist um einiges spaßiger als die alten LBP. Also gibts von meiner Seite nichts zu bemängeln.

  3. hgwonline sagt:

    Es ist schon schade das Spieler:innen zig Stunden (teils Tage und Wochen) in die eigenenLevel-Kreation gesteckt haben und aktuell sämtliche Daten offline sind. Bin aber bei dir, dass die neue PS5 Version um einiges mehr Spaß macht, auch wenn ich in den letzten Leveln einfach nicht mehr weiterkomme.

  4. RikuValentine sagt:

    Ja das mit dem Offline nehmen ist natürlich ein harter Schritt. Aber es kommt ja wieder. Hoffentlich bald.

  5. Nahtanoj sagt:

    Ich find sackboy auf ps5 super aber lbp 1 und 2 fand ich damals noch besser. Lag aber hauptsächlich am Levelbaukasten.

  6. Neurontin sagt:

    Zum Thema:

    Ich habe LBP früher gerne gespielt aber das Spiel habe ich schnell liegen lassen, denn ich bin alles Andere als kreativ.
    Das ist auch der Grund wieso ich Minecraft nie ausgiebig spielte, ausser herumlaufen war da bei mir nie viel los.
    LBP war hingegen immer spaß, jedoch machte ich die Platin nie, ich empfand diese immer als sehr kniffelig.
    „Sackboy“ werde ich mir irgendwann im Angebot holen, denn ich finde nicht, dass das Spiel diesen Umfang bieten um die 60€/70€ zu rechtfertigen.

    Zum „Gendersternchen“ (wer das nicht lesen will, kann meinen Beitrag nun als beendet ansehen):

    Ich lese echt sehr gerne immer wieder die Kommentare der Community.
    Oftmals sind die echt informativ, jedoch ist das hier meist eine Zumutung.
    Wenn dann noch eine Person mit dem Gendersternchen ankommt, dann ist dieser Kommentar bei mit bereits durchgefallen.

    Versteht mich nicht falsch, ich möchte natürlich dass alle Mensch bedacht werden. Aber das muss nicht immer zum Ausdruck gebracht, man sollte schon wissen dass jeder Mensch die gleichen Rechte haben sollte und dass das unser Gegenüber auch so sieht.

    Das Gendersternchen ist in Ordnung, um in einem Formular gewisse Gruppen/Zugehörigkeiten anzugeben und dieses Formular so kurz wie möglich zu halten.

    In normalen Sätzen ist das aber ein Bruch in unserer Sprache, zumal unsere Sprache so schon komplex genug ist.
    Zudem wissen einige scheinbar nicht wie man richtig gendert.
    Wörter wie „Arzt“ und „Ärztin“ kann man nicht mit „Ärzt*innen“ gendern.
    Hier wird eine Sprache verbreitet, die wie beispielsweise das „Seit/Seid“- oder „Lizensen“-Problem unsere Sprache eher erkranken lassen, wegen oftmals falscher Umsetzung, statt diese eher heilender Hand zu verwenden.

    Man mag meinen, dass soetwas wie die Sprache unwichtig ist, dass gewisse Fehler nur banal sind.
    Früher war mir alles in unserer Sprache unwichtig, mittlerweile versuche ich täglich dazu zu lernen, dennoch schreibe ich beiweitem noch nicht perfekt, das sieht man auch.
    Wer mich diesbezüglich angreift, verschiesst seinen Pfeil, denn es interessiert mich nur in dieser Hinsicht, dass ich die Korrekturen annehme, alles Andere ist mir egal.

    Unsere Gesellschaft krankt daran einen gesunden Grundgedanken zu haben, es jeder Person recht machen zu wollen.
    Jedoch krankt es an der Umsetzung und wir machen damit mehr kaputt als richtig.

    Wieso kann man nicht auch mal verstehen, dass, wenn „der Arbeiter“ gesagt wird, diese Person auch alle anderen Personen meint?
    Wir können alle doch mitdenken und verstehen.
    Oder besteht unsere Gesellschaft nur noch daraus, dass jede Person abwartet, dass sie nicht bedacht wird, egal in welcher Hinsicht, um dann losmeckern zu können?

    Ja, wir entwickeln uns weiter, das weiss ich selber.
    Dennoch sollte man gewisse Dinge auch im gesunden Maßstab machen…
    Hierzu gehört der Feminismus und andere Themen…

    Entschuldigt…
    Das ist die falsche Plattform für soetwas, der Text sollte ursprünglich auch nicht so lange werden.

  7. MonadoX sagt:

    schon krass, dass es immer noch soviele Spieler gibt, die immer noch LittleBigPlanet spielen auf PS3 und vielleicht auch ein paar den PS4-Teil.
    Als ich letztens Mal mit der PS3 online war, da war ich wirklich überrascht. Glaube viele haben ihre PS3 nur noch wegen diesem Titel angeschlossen