GTA 6: Insider spricht von einem modernen Vice City, einem weiblichen Protagonisten und mehr

Kommentare (54)

Zum Start in die neue Woche erreichten uns frische Spekulationen zum kommenden Open-World-Abenteuer "GTA 6". Angestoßen wurde das Ganze vom Industrie-Insider Tom Henderson, der laut eigenen Angaben bereits mehr wissen möchte.

GTA 6: Insider spricht von einem modernen Vice City, einem weiblichen Protagonisten und mehr
"GTA 6" dürfte noch eine Weile auf sich warten lassen.

Auch wenn eine offizielle Ankündigung nach wie vor auf sich warten lässt, dürfte wohl niemand ernsthaft daran zweifeln, dass sich „GTA 6“ bereits seit einer ganzen Weile bei Rockstar Games in Entwicklung befindet.

Nachdem uns in den vergangenen Monaten immer wieder unbestätigte Gerüchte zu „GTA 6“ erreichten, meldete sich mit Tom Henderson nun ein Insider zu Wort, der in der näheren Vergangenheit gleich mehrfach als verlässliche Quelle auf sich aufmerksam machte. Wie Henderson unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen berichtet, dürfen wir uns in „GTA 6“ über eine Rückkehr nach Vice City freuen. Mit einem erneuten Abstecher in die 1980er Jahre sollten wir dabei allerdings nicht rechnen.

Vice City in einem modernen Setting?

Stattdessen soll es uns in „GTA 6“ in ein Vice City in einem modernen Setting verfrachten. Laut Henderson entschlossen sich die Entwickler von Rockstar Games zu diesem Schritt, da „GTA Online“ intern auch auf lange Sicht eine wichtige Rolle spielen wird. Um bei „GTA 6“ und „GTA Online“ für ein einheitliches Setting zu sorgen, ließ Rockstar Games in Vice City kurzerhand einiges an Zeit vergehen. Beim Setting wird es sich laut Henderson allerdings nicht um die einzige Neuerung von „GTA 6“ handeln.

Zum Thema: Grand Theft Auto 6: Stellenanzeige aufgetaucht – Live-Enthüllung in GTA Online?

So heißt es weiter, dass „GTA 6“ genau wie sein Vorgänger mehrere spielbare Charaktere bieten wird. Neu ist, dass ihr dieses Mal in die Rolle eines weiblichen Protagonisten schlüpfen könnt. Nähere Details zu den Charakteren konnte oder wollte Henderson nicht nennen und wies abschließend stattdessen darauf hin, dass die Welt von „GTA 6“ nicht ganz so groß ausfallen wird, wie es die Leaks und Gerüchte der letzten Zeit vermuten lassen.

Mit dem Release des neuesten „GTA“-Ablegers sollten wir laut Henderson nicht vor 2024 oder gar 2025 rechnen. Zumal noch die Frage im Raum stehe, für welche Plattformen „GTA 6“ im Endeffekt erscheint. Während Umsetzungen für den PC, die PlayStation 5 sowie die Xbox Series X/S als sicher gelten, könnte Rockstar Games aufgrund der weiterhin anhaltenden Lieferengpässe zudem Umsetzungen für die alten Konsolen in Betracht ziehen.

Offiziell bestätigte wurde bisher allerdings nichts.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. DerGärtner sagt:

    @JinofTsushima
    Ehrenmann. Sagt wie es ist, kein Blatt vor dem Mund, weiter so!

  2. Nathan Drake sagt:

    @DerGärtner

    Dann bring doch mal Zwei, Drei Argumente. "Schlechter und dümmer" ist keines.

  3. Jin Kazama sagt:

    @RikuValentine
    weil ich nen Dejavü krieg beim lesen, genau so wurde damals auch GTA 4 im vorfeld beschrieben "kleiner aber dafür viel interessanter und dichter als San Andreas" dabei enstand mit einer der langweiligsten Teile überhaupt, welche nicht ansatzweise an San Andreas ran kam.

  4. DerGärtner sagt:

    @Nathan Drake
    Sag mir doch mal einen Film oder eine TV Serie mit einer Frau als Protagonistin im "Gangster" Genre das richtig gut ist.
    Da wir diesen Punkt geklärt haben mit 60 Jahren ohne Erfolg, können wir es ja mal mit Rap Musik versuchen. Da gibt es wie viele? 1? Cardi B?
    Glaubst du wirklich das die Zielgruppe eines GTA (und ja, die Hauptzielgruppe sind Kinder/Jugendliche/junge Erwachsene) mit einer Ex Stripperin spielen wollen die Männer abzieht nachdem sie sie verführt hat?

    Und nein, es ist nicht "Progressive" eine Frau als Haupfigur zu haben, sonst würde es Kochsendungen mit Anabolika Opfern geben usw.

    Gangster zu sein passt einfach nicht zu Frauen, das hat nix mit Seximus oder altmodisch zu tun, es ist einfach so, egal was der einzelne darüber denkt.
    Schau doch mal GTA4, der Hauptcharakter wurde gehatet weil er Osteuropäer war, selbst das hatte schon negative Auswirkungen und die woke Leute würden sowieso niemals ein GTA anfassen!

    Eine Frau die das Imperium leitet usw. kein Problem, aber als Hauptprotagonist in einem Genre das absolut von Männern dominiert wird, ist einfach nur dümmer und schlechter!

1 2