Tales of Arise: Opening-Sequenz und das Titelthema des Japano-RPGs vorgestellt

Kommentare (0)

Passend zum nahenden Release im September stellte Bandai Namco Entertainment die Opening-Sequenz zum kommenden Japano-Rollenspiel "Tales of Arise" bereit. In diesem ist auch das Titelthema des Abenteuers zu hören.

Tales of Arise: Opening-Sequenz und das Titelthema des Japano-RPGs vorgestellt
"Tales of Arise" erscheint im September 2021.

Mit „Tales of Arise“ geht die langlebige Rollenspiel-Serie aus dem Hause Bandai Namco Entertainment noch in diesem Sommer in ihre nächste Runde.

Auch wenn die „Tales of“-Reihe mit „Arise“ sowohl technisch als auch spielerisch einen großen Sprung nach vorne machen soll, hat sich doch zumindest an der grundlegenden Aufmachung der Japano-Rollenspiele nur wenig geändert. Dies verdeutlicht auch die frisch veröffentlichte Opening-Sequenz, die euch nicht nur auf das vor euch liegende Abenteuer einstimmen soll. Gleichzeitig ist auch das Titelthema von „Tales of Arise“ zu hören.

Der Kampf um die Freiheit eines Volkes

Die Geschichte von „Tales of Arise“ versetzt euch in eine ferne Galaxie, in der die Bevölkerung eines Planeten um seine Freiheit kämpft. In den Mittelpunkt rückt das Volk der Dahna, das seit mehr als 300 Jahren von den Rena unterdrückt wird. Die Rena haben den Planeten Dahna seiner natürlichen Ressourcen beraubt und den Großteil seiner Bevölkerung versklavt.

Zum Thema: Tales of Arise: Ein instinktives Kampfsystem und realistischere Charakteranimationen

„Tales of Arise“ wird am 10. September 2021 für den PC, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One sowie die Xbox Series X/S veröffentlicht. Heute zeigte sich das Japano-Rollenspiel in einem neuen Gameplay-Trailer, der euch Eindrücke aus der PlayStation 5-Version von „Tales of Arise“ liefert.

Weitere Videos und Details zum neuen Rollenspiel von Bandai Namco Entertainment warten in unserer Themen-Übersicht auf euch.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.