Tales of Arise: Ein instinktives Kampfsystem und realistischere Charakteranimationen

Kommentare (6)

In einem neuen Video von Bandai Namco Entertainment sprechen zwei leitende Entwickler von "Tales of Arise" über das Battle-System und das Charakterdesign. Auch der Producer des Spiels kommt zu Wort. Zwischendurch bekommt ihr einige Spielszenen zu Gesicht.

Tales of Arise: Ein instinktives Kampfsystem und realistischere Charakteranimationen
Das Kampfsystem von "Tales of Arise" soll sich instinktiv bedienen lassen.

Im neuesten Entwicklervideo von Bandai Namco Entertainment sprechen der Produzent, der Game-Director und der Art-Director über das kommende JRPG „Tales of Arise“.

Den Anfang machte Hirokazu Kagawa, der ein paar Details zum Kampfsystem verriet. Bei jedem neuen Ableger haben die Entwickler das vorherige Kampfsystem in Frage gestellt und sich bemüht, neue Elemente einzufügen. Auch das Gesamterlebnis der Kämpfe soll stets verbessert werden. Mit der Zeit ist das System nämlich immer komplexer geworden.

Jeder Spieler soll Tales of Arise genießen können

Mit „Tales of Arise“ haben die Entwickler das Ziel verfolgt, ein Action-Rollenspiel zu erschaffen, das von jedem genossen werden kann. Deshalb wurden das Angreifen und das Ausweichen komplett überarbeitet. Zudem gibt es jetzt die sogenannte Counter Edge-Funktion, mit der ihr zufriedenstellende Konterattacken ausführen könnt.

Mit Boost Attack und Boost Strike wurden zwei weitere Systeme implementiert. Beide sollen das Tempo eines Kampfes erhöhen. Aktuell ist Kagawa mit dem Kampfsystem zufrieden. Die Steuerung fühle sich für den Spieler instinktiv an. Bis zum Release soll das Gameplay weiter verfeinert werden.

Laut Produzent Yusuke Tomizawa werdet ihr die Lebendigkeit der Charaktere nicht nur während eines Kampfes spüren. In den Zwischensequenzen und bestimmten Spielbereichen könnt ihr eine enge Bindung zu den Spielfiguren wahrnehmen.

Im Anschluss äußerte sich Minoru Iwamoto zum Charakterdesign. Vor allem die Gesichts- und Körperbewegungen waren den Entwicklern wichtig, weshalb sie auf hochwertige Motion Capture-Technologien zurückgegriffen haben. Dadurch können die Emotionen detailgetreu wiedergegeben werden. Das werdet ihr bei den Mundbewegungen, den Augenbrauen und den Gesichtswinkeln bemerken. Die Persönlichkeit der Charaktere wird sowohl in ruhigen Passagen als auch im Kampf zur Geltung kommen.

Related Posts

Zum Schluss teilte der Produzent mit, dass vor dem 10. September weitere Informationen veröffentlicht werden. An diesem Tag erscheint „Tales of Arise“ für PS5, Xbox Series X/S, PS4, Xbox One und PC.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. ras sagt:

    Sieht stark danach aus das des mein lieblings Tales wird.

  2. Yago sagt:

    @ras

    Wie fandest du Tales of Vesperia?

    Das ist bis jetzt mein Lieblings teil.

  3. ras sagt:

    @Yago

    Bis dato der Beste.

  4. triererassi sagt:

    Für mich ist Tales of Symphonia bis jetzt das beste.
    Ich hoffe bei arise auf eine gute Story und viel Content.
    Könnte endlich Mal wieder ein gutes Jrpg werden nach so einer langen Durstrecke.
    Kommt ja sonst nur noch Mist in dem Genre (leider)

  5. Lando_ sagt:

    Freue mich auf der Switch darauf. Endlich wieder ein Tales, das ich beim Kacken spielen kann.

  6. RegM1 sagt:

    @ras
    Normal bestelle ich keine Collector's Editions mehr vor, aber bei Tales of Arise mache ich eine Ausnahme.
    Sieht bisher top aus, hoffe das wird auch wirklich richtig gut.