Ghost Recon Breakpoint: Crossover-Event mit „Tomb Raider“ geplant

Kommentare (1)

Der Shooter "Tom Clancy's Ghost Recon: Breakpoint" wird in diesem Jahr einige neue Inhalte spendiert bekommen. Unter anderem wird es ein Crossover-Event mit der "Tomb Raider"-Reihe geben.

Ghost Recon Breakpoint: Crossover-Event mit „Tomb Raider“ geplant

In diesem Jahr feiert die „Tom Clancy’s Ghost Recon“-Reihe ihren 20. Geburtstag. Und Ubisoft möchte den Fans auch etwas bieten. Auch wenn man in diesem Jahr auf einen neuen Ableger der Reihe verzichten muss, so sollen neue Inhalte für „Ghost Recon: Breakpoint“ veröffentlicht werden. Unter anderem werden sich die Spieler auf ein Crossover-Event mit „Tomb Raider“ freuen können.

Crossover-Event, neue Season und mehr

Unter dem Namen „Relics of the Ancients“ werden die Spieler eine Schatzjagd geboten bekommen. Des Weiteren wird in diesem Jahr auch die neue Season „Operation Motherland“ stattfinden. Allerdings haben die Verantwortlichen noch keine konkreten Termine für die neuen Inhalte bekanntgegeben. Auch entsprechende Details sind bisher nicht bekannt.

Ubisoft möchte in der nächsten Zeit die neuen Inhalte im Rahmen eines Livestreams veranstalten. Doch auch diesbezüglich hat man noch keine konkreten Informationen mitgeteilt. Sobald weitere Details mitgeteilt werden, bringen wir euch auf den aktuellen Stand.

Mehr zum Thema: Ghost Recon Breakpoint – Update 4.0.0 mit Termin, Trailer & Details angekündigt

„Tom Clancy’s Ghost Recon: Breakpoint“ erschien im Oktober 2019 für die PlayStation 4, die Xbox One, den PC und Google Stadia, wobei der Team-Shooter zunächst schlechte Kritiken kassierte. In den letzten zwei Jahren hatte sich Ubisoft Paris bemüht, die verschiedensten Probleme aus der Welt zu schaffen. Zuletzt hatte man im Mai ein umfangreiches Update veröffentlicht, um die KI-Kameraden deutlich zu verbessern.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. DerInDerInderin sagt:

    Wer?