Marvel’s Midnight Suns: Details zur Spielzeit und den Heldenverletzungen enthüllt

Kommentare (2)

Es sind weitere Details zu dem kommenden Taktik-Rollenspiel "Marvel's Midnight Suns" enthüllt worden. Unter anderem haben die Entwickler von Firaxis Games über die Spielzeit und einige Spielmechaniken gesprochen.

Marvel’s Midnight Suns: Details zur Spielzeit und den Heldenverletzungen enthüllt

Im kommenden März wird das Taktik-Rollenspiel „Marvel’s Midnight Suns“ aus dem Hause Firaxis Games für die Konsolen und den PC erscheinen. In einem aktuellen Interview mit der malaysischen Webseite GamerBraves haben die Entwickler in Person von Creative Director Jake Solomon einige weitere Details zum Spiel verraten.

Bis zu 60 Stunden Spielzeit

Demnach wird man im Gegensatz zu den „XCOM“-Spielen kein Zeitlimit erwarten müssen. Dazu sagte Solomon: „Das Zeitlimit in XCOM war etwas, das sowohl erzählerisch als auch mechanisch Sinn machte. Marvel’s Midnight Suns ist eine andere Art an Spiel und es hat ein anderes Set an Designzielen und Mechaniken.“

Des Weiteren verriet Solomon, dass je nach Spieler zwischen 40 und 60 Stunden an Spielzeit in „Marvel’s Midnight Suns“ geboten werden sollen. Des Weiteren wechselt man auf ein kartenbasiertes Kampfsystem, das den Helden zahlreiche Fähigkeiten ermöglichen soll. Zudem hat man die Permadeath-Mechanik im Vergleich zu den „XCOM“-Spielen überarbeitet.

Während in den Taktikspielen Charaktere sterben oder zumindest schwer verletzt werden konnten, sodass sie für einige Zeit auf keine Mission gehen konnten. In „Marvel’s Midnight Suns“ können die verletzten Helden weiterhin zur nächsten Mission aufbrechen. Allerdings werden sie einige Debuffs erhalten, die ihnen das Leben schwerer machen werden.

„Im Spiel werdet ihr Ressourcen benötigen, wenn es um das Aufwerten eurer Fähigkeiten, der Einrichtungen in der Abbey und mehr geht. Missionen bieten bestimmte Arten an Belohnungen. Ihr werdet Credits benötigen, um die Schmiede zu verbessern. Also solltet ihr eine Mission finden, die euch Credits als Belohnung bietet. Jede Mission hat einen benötigten Helden, den ihr auswählen müsst. Das ist eine Art, um Spieler dazu zu bewegen wenigstens mit jedem Held etwas zu spielen.“

Mehr zum Thema: Marvel’s Midnight Suns – Umfangreicher Gameplay-Showcase zeigt den Sabretooth-Kampf

Je häufiger man einen Helden auf eine Mission mitnimmt, desto mehr riskiert man, dass er sich verletzt. Verletzte Helden könnten mit weniger Lebensenergie in einen Kampf gehen. Manchmal bitten euch die Helden, dass ihr sie auf eine Mission mitnehmt.

„Marvel’s Midnight Suns“ erscheint für die PlayStation 5, die PlayStation 4, die Xbox Series X/S, die Xbox One, die Nintendo Switch und den PC.

Quelle: WCCFtech

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Argonar sagt:

    Ich muss ganz ehrlich sagen, das Kartenbasierte KS lässt meinen Hype ganz schön fallen.

    Ich will mal echtes Gameplay sehen, bevor ich mich für oder gegen einen Kauf entscheide, aber der erste Eindruck ist WHY?

  2. Argonar sagt:

    Okay, hab mittlerweile den Gameplay Trailer und die Sabretooth mission gesehen und es ist definitiv mal was anderes. Bin mir aber noch nicht sicher ob mir das gefällt. In einem reinen, nicht tactical, RPG könnt ich mehr damit anfangen.