DriveClub: Bis zu 1.000 Arbeitsstunden für ein Fahrzeug

Kommentare (11)

In den vergangenen Wochen mussten sich die Entwickler der Evolution Studios immer wieder den Vorwurf gefallen lassen, dass der Fuhrpark des Rennspiels „DriveClub“ in erster Linie von europäischen Modellen dominiert wird.

Die logische Folge: Via Twitter und über andere soziale Netzwerke meldeten sich die Spieler zu Wort und setzten sich für weitere asiatische Fahrzeuge ein. Wie der verantwortliche Game Director Paul Rustchynsky auf Nachfrage anmerkt, steht er der Möglichkeit, weiteren asiatischen Fahrzeugen den Weg in „DriveClub“ zu ebnen, definitiv offen gegenüber.

Allerdings sollte der Aufwand hinter dem Ganzen nicht unterschätzt werden, wie es weiter heißt. So müssen die Fahrzeuge nicht nur lizenziert werden, darüber hinaus sollten die Spieler die Tatsache im Auge behalten, dass in die Gestaltung eines Fahrzeugs bis zu 1.000 Arbeitsstunden fließen können. Oder umgerechnet sechs bis acht Wochen.

Vor dem Release war es laut Rustchynsky sogar noch schlimmer, da die Entwickler der Evolution Studios seinerzeit noch nicht so effizient arbeiteten wie heute. Mitunter wurde damals bis zu vier Monate an einem Fahrzeug gearbeitet. Inzwischen seien jedoch mehr Entwickler in die Arbeiten an „DriveClub“ involviert.

driveclub bikes

Quelle: PlayM

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Frauenarzt sagt:

    Gerade das finde ich gut.

    Wer japanische Fahrzeuge fahren will soll Gran Turismo spielen. Da wirst du erschlagen von den Reisschüsseln.

    Ich will noch den BMW M4 GTS in Driveclub.

  2. Frauenarzt sagt:

    Zudem gehen mir die Rechtslenker eh auf die Nerven.

    Für Japan Fans gibts außerdem eh schon ein paar Schlitten. 😉

  3. Ray Donovan sagt:

    Neue Strecken dann wäre ich dran geblieben..

  4. BretHitmanHart sagt:

    Neue Strecke bedeutet fann wohl 100.000 Arbeitsstunden

    Aber die letzte in Schottland ist echt Geil!!! Hammergeil

  5. Langfinger Lou sagt:

    Sollen sich nicht so anstellen. Lausige Entwickler, die Rennspiele entwickeln, da ihnen die Kreativität für andere Spiele fehlt.

  6. ne0r sagt:

    1000 Stunden? Echt jetzt?

    a) Unfähig
    b) einfach nur langsam und nebenher mit Surfen beschäftigt...

  7. Drache sagt:

    Ich kann mich nur wiederholen, seit August letzten Jahres spiele ich DriveClub fast ununterbrochen bis heute und die Motivation und der Spielspass sind ungebrochen.

    - Fantastische Grafik
    - Fantastische Wettereffekte
    - Wetter / Tageszeiten dynamisch
    - Fast alles individuell konfigurierbar
    - Fantastisches Geschwindigkeitsgefühl ( Stoßstangenperspektive )
    - Fantastisches Streckenlayout !
    - Steuerung sehr gelungen ( eine gelungener Mittelweg aus Arcade und glaubhaftem / nachvollziehbarem Fahrverhalten )
    - Extrem motivierend durch die ganzen Leaderboards und Herausforderungen
    - Privatlobbys voll konfigurierbar !!
    - Sehr gute Fahrzeugauswahl und wunderschön & liebevoll designt
    - Hervorragender Support seitens Evolution Studios

    Einziger Kritikpunkt ist die mangelnde Abwechslung bei den Umgebungen, es sind halt alles " Naturumgebungen " was zweifellos sehr schön ist, aber ein zwei Großstadtumgebungen wie New York, Miami, San Francisco, HongKong, Macau, Shanghai, Quebec wäre schon toll gewesen ......

    Für mich wirklich ein ganz fantastisches Spiel, das ich bestimmt noch sehr, sehr lange mit großer Freude spielen werde !!

  8. Cult_Society sagt:

    Für ne leichte Platin ok aber länger dann doch nicht !

  9. Rnk sagt:

    @Drache: das unterschreibe ich. Leider wird dem Entwicklerstudio seitens Sony untersagt neben Thrustmaster auch Logitech oder Fanatec Lenkräder zu unterstützen. Dafür gibt es bei mir erheblichen Punktabzug!

  10. Maria sagt:

    RIP DC & Evolution

  11. HannibalGT500 sagt:

    @Drache

    Gut nachvollziehbares Fahrverhalten soll bedeuden du findest die Physik realistisch? FALLS ja, dann empfehle ich dir dich mal in ein reales Fahrzeug zu setzen und deine Aussage zu überdenken.

    Ich fahre seit einer Ewigkeit in diversen Ligen von iRacing, rFactor, AC und co mit. Da ist die Physik von DriveClub der unrealistischte Scheiss denn ich je erlebt habe.

    Bei allen anderen Punkten gehe ich voll mit aber beim Fahrverhalten.. Das kann sich ja nur um einen Scherz handeln.

Kommentieren

Reviews