Resident Evil 7: Zahlreiche neue Details zum Survival-Horror-Titel

Kommentare (9)

Die Kollegen von Biohazard France hatten bei Capcom die Möglichkeit, den kommenden Survival-Horror-Titel "Resident Evil 7" über einen Zeitraum von vier Stunden zu spielen. Dabei brachten die Redakteure zahlreiche neue Details in Erfahrung, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

In rund sechs Wochen wird Capcoms Survival-Horror-Titel „Resident Evil 7“ hierzulande für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 veröffentlicht.

Im Vorfeld der Veröffentlichung hatten die Jungs von Biohazard France die Möglichkeit, Capcom einen Besuch abzustatten und „Resident Evil 7“ über einen Zeitraum von vier Stunden zu spielen. Dabei brachten die Redakteure verschiedene Details in Erfahrung, die wir für euch zusammengefasst haben. Beachtet aber bitte, dass die folgende Übersicht kleinere Spoiler enthalten kann.

Biohazard France: Die neuen Details in der Übersicht

  • Die Demo ist im dritten Kapitel des Spiels angesiedelt
  • Der Spieler kann einen Artikel finden, der über verschwundene Menschen in der Dulvey-Gegend berichtet und von der aus „Resident Evil Outbreak“ bekannten Reporterin Alyssa Ashcroft verfasst wurde
  • Zudem stoßen die Spieler auf ein Dokument, das von Clive O’Brian unterschrieben wurde. Der Direktor der „Bioterrorism Security Assessment Alliance“ (BSAA) tauchte zuletzt im Raid-Modus von „Resident Evil Revelations“ auf
  • Auch ein gekentertes Schiff, eine Kirche oder ein verlassenes Krankenhaus tauchen in den Berichten auf
  • Rücksetzpunkte wird es geben. Unklar ist allerdings noch, ob diese an den Schwierigkeitsgrad gekoppelt sind
  • Die Käfige für Upgrades stehen in einem Wohnwagen vor dem Haus. Diese verstehen sich als eine Art Shop, in dem die Spieler Upgrades oder Munition für ihre Waffen erwerben können
  • Um an die Schrotflinte zu gelange, muss zunächst ein Puzzle gelöst werden
  • Mit dem Dietrich können Türen und Schubladen geknackt werden. In diesen befinden sich oftmals Munition oder Heil-Items
  • Jedes Mal, wenn eine Aufgabe erfüllt wurde und man erfuhr, wie man aus dem Haus entkommt, klingelt das Telefon. Die Frau am anderen Ende der Leitung ist dem Spieler bis dahin schon bekannt
  • Neben den aus der Demo bekannten Gegnern machen auch Tiere wie Bienen, Spinnen oder Tausendfüßler dem Spieler das Leben schwer. Diese greifen oftmals in Schwärmen an
  • Defekte Waffen, die der Spieler findet, können von ihm repariert werden
  • Mit Chemikalien können Granaten entworfen und entsprechende Effekte wie eine Gaswolke entfacht werden
  • Es können Fotos entwickelt werden, auf denen die Orte von Schätzen zu finden sind
  • Die Karte des Spielers automatisiert sich von alleine – wie zum Beispiel in „Silent Hill“

„Resident Evil 7“ erscheint am 24. Januar in Europa.

Quelle: Biohazard France

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    Geilo

  2. Bossi15 sagt:

    Ich war echt sauer, als Capcom damals sagte Sie wollen mit Resident Evil 7 in die gleiche Richtung wie 5 und 6 gehen. Gut zu sehen, dass es anscheinend kein Ballerfest wird, sondern wieder Survival Horror. Bin wirklich gespannt.

  3. Michael Knight sagt:

    jo, sieht echt cool aus das ganze. ich werd mir wohl in den frack scheissen vor angst, aber ich denke das werd ich mir holen.

  4. spider2000 sagt:

    hört sich doch schon mal klasse an, was uns da alles erwartet, sowie die location usw.

  5. austrian sagt:

    Wenn ich das mit PSVR zocke, bin ich der erste Kandidat für einen Herzinfarkt. 😉
    War die Kitchen-Demo schon heftig, aber die war kurz und selber machen konnte man auch nicht viel.
    Das komplette Spiel wird sicher Hardcore - in jeder Hinsicht.

  6. President Evil sagt:

    Ohne Scheiss: Die Beginning-hour Demo in VR waren die intensivsten 20min. meiner gesamten Zockerlaufbahn.
    Während des gamens ständig kurz davor mir das Headset vom Kopf zu reissen.
    Im nachhinein betrachtet war das der Hammer.

    Aber ob ich das das ganze Game über durchstehe..? ...ich weiss es echt nicht...

  7. Gay Fox sagt:

    Sind wohl viele Mädchen hier, wie Michael Knight- sorry aber muss man dich daran erinnern das es ein Spiel ist? Angst, cmon. Sally hatt hier immer geweint und von Angst geredet, jetzt noch du Michael....

  8. Neo_SUC sagt:

    Oha, hoffentlich kommen nicht auch Spinnen in Schwärmen daher, dann ists aus bei mir in VR, Grafik schaut in VR unglaublich echt und Plastisch aus. Hab die Beginning Hour Demo in VR gespielt. Macht Lust auf mehr.

  9. Elektrofire sagt:

    @ gayfox
    Auch wenn nur ein Spiel ist um mal morpheus zu zittieren in deinen Kopf wird es real und wer haette in so einer Situation nicht Angst dafür sind spiele da um in andere Welten einzutauchen und das schafft RE 7 gut mit VR

    Soviel zu Projekt morpheus 😀