Ein Final Fantasy mit kompletter Freiheit ist Hajime Tabata Wunsch

Kommentare (11)

Ein "Final Fantasy"-Spiel mit allen möglichen Freiheiten und unvorhergesehenen Überraschungen wäre für den "Final Fantasy 15"-Director Hajime Tabata das Traumspiel, wie er in einem Interview bestätigte. Auch über Lootboxen hatte er etwas zu sagen.

Ein Final Fantasy mit kompletter Freiheit ist Hajime Tabata Wunsch

Wie sieht „Final Fantasy“-Traumspiel von Hajime Tabata aus, wenn er unbegrenzte Ressourcen hätte? Diese Frage hat der für „Final Fantasy 15“ verantwortliche Game Director in einem aktuellen Interview beantwortet. Wenn der Entwickler diese Möglichkeiten hätte, wäre es ein Spiel mit unglaublichen Freiheiten, das sowohl unvorhersehbar als auch überraschend ist.

Hajime Tabata gab als Antwort: „Ich würde mich von den Entwicklern trennen und eine Version von Final Fantasy erstellen, in der ihr mit einer kompletten Freiheit spielen könnt. Ihr würdet niemals wissen, was als nächstes passiert, aber jeder einzelne Spieler würde den Titel genießen können, wie es ihm gefällt.“ Außerdem hatte Tabata einige Worte über Lootboxen zu sagen, die in einigen Spielen für jede Menge Kritik sorgen, während sie in anderen Spielen einfach dazu gehören. Tabata hat persönlich keine Probleme mit Lootboxen, jedoch sollte man Vorsicht walten lassen.

„Ich habe nichts gegen sie. Allerdings denke ich, dass die Entwickler von Lootboxen darauf achten müssen, ihre Beziehungen zu den Spielern nicht zu gefährden“, gibt Tabata zu bedenken. Die Produzenten sollten es nicht übertreiben, wie es bei „Star Wars Battlefront 2“ der Fall war. In dem Shooter wurden Lootboxen mit einem Pay-to-Win-System vermischt. Nach dem starken Protest der Spieler wurden die Mikrotransaktionen aus dem Spiel entfernt.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Arcadiuz sagt:

    Da fängt es an mit der Vision eines perfekten Final Fantasys. Enden tut es auf einmal mit Lootboxen. Verstehen muss ich diesen Artikel nicht.

  2. CloudAC sagt:

    Ja, Tabata und sein Wunsch nach dem Storylosen Zelda Klon. Sollen da bloß nicht FF drauf schreiben. Weil das wo der da redet ist doch genau das was er mit seinem nächsten Projekt vor hat. Die sollen Tabata raus werfen. Dann kann er auch keine Spiele mit fehlenden Story Parts mehr machen.

  3. Lichtenauer sagt:

    @CloudAC

    Rauswerfen kling gut.

  4. Nathan_90 sagt:

    Weg mit dem.

  5. CloudAC sagt:

    Ja ist doch wahr. Erst canceld der Hammel die Versus XIII Idee und dann fehlt in seiner neuen Version einiges an Story, was als DLCs nachgereicht wurde und wird. Naja soll er nur machen. Irgendwann wacht auch der letzte auf und sieht wie Tabata FF zerstört.

  6. Am1rami sagt:

    @CloudAC
    Lul klar tabata ist ja an allem schuld.... *facepalm*
    Ist ja nicht so das er erst 2014 das projekt übernommen hat.
    Wenn hier jemand schuld ist, dann ist es square, der gleiche fall wie auch bei konami mit mgs5.
    Tabata hat eins der besten spiele überhaupt rausgebracht. Crisis core bleibt ein meisterstück, wie auch type-0. Also laber deine hoden nicht voll und nimm den stock aus deinem arsch raus du stoner

  7. Lichtenauer sagt:

    @Am1rami

    Als Tabata Crisis an Core oder Type-0 arbeitete, schien er noch verhältnismäßig vernünftig zu sein. Menschen und deren Auffassungen ändern sich mit der Zeit, und Tabata hat sich offensichtlich von der Vernunft verabschiedet.

  8. BigBOSS sagt:

    Ich habe FF15 wirklich nieder gemacht hier im Forum und auch in den News.

    Technisch war FF15 ein sehr gutes Spiel, die Charaktere Geschmack Sache.
    Was mir bei FF15 missfallen war, das man die ganze vor Gesichte als CGI Film
    veröffentlichte, um Story Lücken zu schließen.

    Auch während des Spielens hatte man stets das Gefühl, das etwas fehlen würde.
    Nun gut, dieses mal konnten Sie sagen das die Engine Probleme machte, das deshalb
    es in der Entwicklung Probleme gab. Noch einmal kommen die damit nicht durch.

  9. VincentV sagt:

    Tabata wird eh nicht mehr so schnell an nem FF Teil sitzen..außer vllt "Type-01".
    Aber Final Fantasy 7 und 16 werden ganz andere Kaliber.

  10. noctis_lucis90 sagt:

    Tabta wird rausgeworfen hehehe der war gut Leute ahahahahaha
    Tut mir Leid aber dafür sehn die Verkaufszahlen zu gut aus ^^
    Übrigens konnte Er kein Versus XIII zu Ende bringen weil Nomura das Projekt verlassen hat und an FF7 Remake arbeitet.

    Bei jeden FF geht Square-enix volles Risiko.
    Für einige war FFXV nix was okay ist denn mir gefallen FF2, FF3, FF10, FF11, FF14 überhaupt nicht. Jeder Fan hat seine eigenen Vorstellungen was ein richtiges FF ausmacht.
    Aber nur weil einigen nicht FFXV gefällt deswegen Tabata raus zu schmeißen ist dumm. Sry!

    @VincentV
    Hast recht FF7 und FF16 werden andere Kaliber weil jedes FF ein eigenständiges Spiel ist.
    Kein FF Spielt sich wie das andere.
    Somit gut aufgepasst hahahahaha

  11. VincentV sagt:

    Weil Tabata eher weniger Ahnung hat mit großen Titeln mit besserer Grafik. Bei Type-0 und Crisis Core hatte man ne PSP. Heißt das Einflüsse außerhalt der Grafik stärker sind.

    Bei FF15 brauchte man aktuelle Grafik..und das war mit der Engine mehr als schwer. Also litten Inhalte darunter.

Kommentieren

Reviews