Xbox One: Analyst bringt aktuelle Verkaufszahlen ins Gespräch

Kommentare (10)

Vor wenigen Jahren entschloss sich Microsoft dazu, keine konkreten Verkaufszahlen der Xbox One mehr zu nennen. Daher sind wir dahingehend auf unbestätigte Angaben angewiesen. Geht es nach dem Niko Partners-Analyst Daniel Ahmad, dann verkaufte sich die Xbox One weltweit etwas mehr als 40 Millionen Mal.

Xbox One: Analyst bringt aktuelle Verkaufszahlen ins Gespräch

Im Rahmen der Enthüllung der Xbox One trat Microsoft gleich in mehrere PR-Fettnäpfchen und sorgte so dafür, dass sich Sonys PlayStation 4 in Sachen Verkaufszahlen schnell absetzen konnte.

Dies wiederum führte dazu, dass sich Microsoft schnell dazu entschloss, keine Hardware-Verkaufszahlen mehr zu nennen. Stattdessen wurden in der Vergangenheit verschiedene Statistiken wie die aktiven Xbox Live-Nutzer oder der generierte Umsatz der Xbox-Sparte in den Mittelpunkt gerückt. Doch wie oft hat sich die Xbox One bisher verkauft?

Analyst spricht von mehr als 40 Millionen verkauften Einheiten

Dieser Frage nahm sich Niko Partners-Analyst Daniel Ahmad an und wies darauf hin, dass Microsofts Konsole weltweit rund 41 Millionen Mal verkauft wurde. Nach dem anfangs ausbleibenden Erfolg sei es vor allem der Veröffentlichung und der Performance der Xbox One X zu verdanken, dass sich die Verkaufszahlen im vergangenen Jahr stabilisierten.

Zum Thema: PS4 knackt 91,6 Millionen Verkäufe und Spider-Man erreicht die 9 Millionen-Marke

Des Weiteren wies Ahmad darauf hin, dass es sich bei der Xbox One um die Plattform mit dem höchsten Anteil an digitalen Verkäufen handelt. Sollten die Daten des Analysten zutreffen, dann würden auf eine verkaufte Xbox One mehr als zwei abgesetzte PS4-Konsolen entfallen. So gab Sony Interactive Entertainment bekannt, dass weltweit rund 91,6 Millionen PS4-Systeme verkauft wurden.

Die Verkaufszahlen der Switch beliefen sich bis Ende September 2018 auf 22,86 Millionen Exemplare.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. shdw 909 sagt:

    Sony ist und bleibt uneinholbar. Guter Start, tolle Exclusives. Ich spiele aber trotzdem mehr auf der Xbox, vor allem weil die X technisch echt unschlagbar ist. Toll auch, dass MS die vielen Fehler des grausamen Starts in den Griff bekommen hat und massiv an sich arbeitet. Das lohnt sich.

    Freue mich zu sehen, wie gut alle drei Konsolen laufen. Schönes WE!

  2. marc-bam3 sagt:

    süss so klein

  3. StevenB82 sagt:

    Da kann man nur hoffen das die PS5 Gerüchte nicht stimmen denn sonst werden sich die beiden in absehbarer Zeit ganz schnell annähern.

  4. Khadgar1 sagt:

    Jup die Gen hat MS sich ihr eigenes Grab geschaufelt. Dennoch erfreulich zu sehen, das die dank Phil nun auf richtigem Kurs sind. Bin auf die Next Gen gespannt. Uns kann es freuen.

  5. Zockerfreak sagt:

    Das beste auf der XBOX ist der Game-Pass,sowas fehlt auf der PS4 dazu die Konsole ist viel leiser,man hört sie quasi nicht,egal ob Download oder Retail Spiel,wenn ich bedenke wie laut da die PS4 wird.

  6. LDK-Boy sagt:

    Kein wunder das M$ dann mit Nutzerzahlen usw an kommt.Stinkt ziemlich ab die 40 mit 92 mill.

  7. Aretyl sagt:

    Und dank Phil hat er das ruder noch rumgerissen, Sony hätte wieder Gebäude verkaufen dürfen bzw umziehen müssen

  8. killer-X9 sagt:

    Sony verlegt ihren standort in England in die Niederlande wegen dem Brexit und nicht weil sie rote zahlen schreiben. Bitte beim nächsten mal informieren. Danke.

  9. Leitwolf01 sagt:

    Der hohe Anteil an digitalen Verkäufen bei der Xbox One liegt vor allem daran, dass auch die PC Software Verkaufszahlen mitberechnet werden inklusive Xbox play Anywhere, auch wenn diese Titel nur auf dem PC gespielt werden bzw nur für den PC gekauft wurden und dort nur digital verfügbar sind.

    Das sich die Verkaufszahlen der Xbox One dank Xbox One X stabilisiert haben ist einerseits schön, aber andererseits hat Microsoft nun die leistungsstärkste Konsole, eine gut verarbeitete und leise Konsole, viele Service Angebote, einen gestiegenen Support von japanischen Studios, auch wenn es nur Multi Plattform Titel sind, viele neue Studios, einen beliebten Controller, ein UHD Blu-ray Laufwe, wo sonst immer die nächste Playstation Generation zuerst ein neues Laufwerk und Medium eingeführt hatte usw und trotzdem hinkt die Xbox One, S & X der PS4 weltweit deutlich hinterher und das alles müsste für Microsoft frustrierend wirken, was man denn noch alles tun soll.

    In dieser Situation könnte Microsoft zuerst die nächste Konsolen Generation vorstellen und veröffentlichen und das Interesse bleibt trotzdem bescheiden, denn Microsoft hat doch schon die stärkste Konsole auf dem Markt und die Marke zieht einfach nicht mehr, da es mittlerweile auch zu sehr mit dem PC Markt verwaschen ist und zukünftig eh bald mit der XCloud die Xbox Marke keine Rolle mehr spielt und andererseits könnte Sony die PS5 mit schwächerer Hardware als die PS4 veröffentlichen und alleine der Name ''Playstation 5'' garantiert schon einen Erfolg, wenn der Preis attraktiv bleibt und die Leute mit den Spielen einfach Spaß haben.

  10. hgwonline sagt:

    So habe ich das noch nie gesehen, muss Leitwolf aber Recht geben, da steckt viel Wahrheit drin.

Kommentieren

Reviews