PS5: Hardware, SSD, VR-Support, Abwärtskompatibilität – Mark Cerny enthüllt Details

Kommentare (47)

Sonys Lead System Architekt Mark Cerny hat ausgewählten Redakteuren offenbar erste offizielle Details über die kommende Next-Gen-Konsole PS5 verraten. Er hat einige Details zu den Hardware-Spezifikationen und weitere Details enthüllt.

PS5: Hardware, SSD, VR-Support, Abwärtskompatibilität – Mark Cerny enthüllt Details

Die unzähligen Gerüchte und Spekulationen der vergangen Wochen und Monate deuten bereits an, dass die Community bereits ist, mehr über die kommenden Next-Gen-Konsolen von Sony und Microsoft zu erfahren.

Das geht sogar soweit, dass viele bekannte Publikationen derzeit angeblich geleakte Informationen vom Dezember 2018 ausschlachten und in verschiedenen Formen als scheinbar neue Gerüchte in Umlauf bringen, obwohl das eigentliche Leak zuvor selbst bereits als äußerst unglaubwürdig herausgestellt wurde.

Echte Neuigkeiten liefert hingegen Sonys Hardware-Guru Mark Cerny, der bereits als Lead System Architekt für die PS4 verantwortlich war. Auch für die Entwicklung der noch unbenannten Next-Gen-Konsole von Sony – sehr wahrscheinlich PS5 genannt –  ist er verantwortlich. Mit einem Exklusivbericht von Wired erfahren wir einige interessante Details.

Echter Generations-Wechsel nicht mehr 2019

Laut dem Bericht befindet sich die PS5 bereits seit etwa vier Jahren in Entwicklung und wird im Gegensatz zur PS4 Pro kein einfaches Upgrade der Hardware sein, um einfach nur etwas mehr von allem zu bieten. Stattdessen sollte eine echter Generations-Sprung erwartet werden. Im Gespräch mit Wired sagte Cerny:

„Die wichtigste Frage ist, ob die Konsole eine neue Ebene für die Spielerfahrungen liefern kann, die es bereits gibt oder ob sie fundamentale Veränderungen ermöglicht, für das, was ein Spiel sein kann.“

Sony plant mit der nächsten PlayStation-Konsole offenbar fundamentale Veränderungen zu ermöglichen.  Cerny bestätigte, dass Sonys Next-Gen-Konsole nicht mehr 2019 in den Handel kommen wird. Klar ist aber bereits, dass einige Entwicklerstudios mit entsprechenden Dev-Kits arbeiten. Die Auslieferung der Entwickler-Kits wurde laut seiner Aussage erst kürzlich ausgeweitet.

Wie auch bei der PS4 sucht Cerny das Feedback der Entwickler, um die Architektur der PS5 zu optimieren, damit die nächste Konsole tatsächlich eine Revolution und keine Evolution darstellt. Dazu muss die passende Hardware-Leistung geliefert werden. Ohne die Spezifikationen zu genau zu verraten, gab es aber einige Angaben.

Offizielle Details zur PS5-Hardware

  • CPU: 3. Genertion des AMD Ryzen mit 7nm Zen 2 Mikroarchitektur
  • GPU: Custom Radeon Navi mit Raytracing-Support
  • Sound: Custom 3D-Audio-Chip von AMD
  • Speicher: SSD

Weiter betonte Cerny, dass Raytracing nicht nur für die Grafik der Spiele von Bedeutung sein wird, auch der Sound soll mit Raytracing-Support sehr viel realistischer werden. In Kombination mit dem Custom 3D-Soundchip von AMD soll das Sounderlebnis im Vergleich zur PS4 dramatisch verbessert werden.

Der viel immersivere Sound dürfte auch für die kommenden Virtual Reality-Erfahrungen von maßgeblicher Bedeutung sein. Details zur VR-Strategie wollte Cerny allerdings auf Nachfrage noch nicht verraten. Er betonte jedoch, dass VR für Sony weiterhin sehr wichtig ist. In dieser Hinsicht ist gut zu wissen, dass die aktuelle Version von PlayStation VR mit der Next-Gen-Plattform kompatibel sein wird.

PSVR mit PS5 kompatibel

„Ich werde heute nicht auf die Details unserer VR-Strategie eingehen. Abgesehen davon, dass VR für uns sehr wichtig ist und dass das aktuelle PSVR-Headset mit der neuen Konsole kompatibel ist.“

Als echten Game-Changer, der laut Cerny mehr zur Next-Gen-Erfahrung beiträgt als leistungsfähigere CPU und GPU ist eine schnellere Festplatte. Im Fall der PS5 wird das offenbar eine SSD sein, was laut Cerny „der Schlüssel für die Next-Generation“ sein soll.

SSD-Speicher als Game-Changer

In einer Demonstration zeigte der Entwickler eine Schnellreise in „Spider-Man“ auf der PS4 Pro: Der Held tauchte nach einer 15 Sekunden langen Ladephase endlich an einer komplett anderen Stelle der Stadt auf. Auf einem noch leistungsbeschränkten Dev-Kit für die PS5 machte er dasselbe und der Charakter tauchte nach 0,8 Sekunden an dem neuen Ort auf.

Viele Dinge in Videospielen werden laut Cernys Ausführungen davon limitiert, wie schnell die Daten vom Datenträger gelesen werden können. Bei der kommenden PS5 wird dies offenbar kein limitierender Faktor mehr sein. Nebenbei wurde der Support für 8K bestätigt. Details zur Datenanbindung der SSD wurden noch nicht verraten. Klar ist aber, dass man an dieser Stelle keinen Flaschenhals bieten möchte.

Death Stranding Cross-Generation/Abwärtskompatibel

Weiter wollte Cerny noch keine Details zu kommenden Features, Services oder dem Preis verraten.  Auch Hinweise auf die tatsächliche Enthüllung der PS5 gab es nicht. Auf Nachfrage eines anwesenden Redakteurs, ob „Death Stranding“ für die PS5 erscheinen wird, betonte ein Sony-Sprecher, dass der Titel für PS4 entwickelt wird, während Cerny lächelnd eine kleine Pause einlegte, was die anwesenden Redakteure offenbar als Hinweis auf eine Cross-Generation-Veröffentlichung deuten.

Auch wird die Architektur eng mit der PS4 verwandt sein, sodass PS4-Spiele offenbar ohne Probleme auf der PS5 laufen sollen. Es soll demnach wohl eine volle Abwärtskompatibilität zu erwarten sein.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Rushfanatic sagt:

    Wenn dem so ist ok. Ich kaufe sie ohnehin wieder

  2. Red Hawk sagt:

    Der hat schon Details zur SSD genannt.

    Zitat: "but Cerny claims that it has a raw bandwidth higher than any SSD available for PCs"

    Zitat: "I got a PlayStation 4 Pro and then I put in a SSD that cost as much as the PlayStation 4 Pro—it might be one-third faster." As opposed to 19 times faster for the next-gen console, judging from the fast-travel demo."

    Zitat 3: ""Because it’s based in part on the PS4’s architecture, it will also be backward-compatible with games for that console"

    Und ABWÄRTSKOMPATIBEL!!!

  3. bausi sagt:

    Dann wird ein realease 2020 immer wahrscheinlicher...sehr schön

  4. Brok sagt:

    Wenn Sie nicht wieder so extrem abweichen wie bei der PS3 ergibt sich die Kompatibilität fast von selbst. Und das mit der SSD ist ja schon beim PC meist der extremste Sprung den man mit einem System machen kann, gerade bei Spielen. Somit sicher ein richtiger Schritt.

    Sonderlich viel mehr weiß man jetzt aber auch nicht, außer das Sie natürlich wesentlich schneller ist.

  5. Saleen sagt:

    Ich bin begleistert. Kleine Informationen von Cerny persönlich sind Bombe

    Guter Mann
    Mach die Konsole schön stark und LEISE ! 😀

  6. martgore sagt:

    Wäre schön, wenn man dann seine online gekauften Games auch wieder auf der neuen Konsole spielen könnte. Das wäre echt nice to have.

  7. Plastik Gitarre sagt:

    hätte tierisch bock zum start watch dogs 3 oder battlefield bad company auf den teil zu zocken. was die audio experten von dice mit so einem soundsystem erschaffen könnten kann man sich garnicht vorstellen. der helikopter aus battlefield ist auch so schon quer durch mein wohnzimmer geflogen. das könnte krass werden.
    das teil wird ein monster und die erfolgsgeschichte von sony und der playstation wird weiter gehen.

  8. Buzz1991 sagt:

    @Saleen:

    Leise wäre genial! Am besten Xbox One X-leise, aber mir würde schon Ps4 Pro 7216B-leise reichen.

    --------------------------

    Endlich offizielle Nachrichten. Sieht sehr gut aus 😀

  9. Bulllit sagt:

    Auf einem noch leistungsbeschränkten Dev-Kit für die PS5 machte er dasselbe und der Charakter tauchte nach 0,8 Sekunden an dem neuen Ort auf.

    Gekauft!

  10. ps3hero sagt:

    Raytracing - geil.

    Und bitte etwas leiser. Die Pro nervt massiv mit ihrem Lüfter.

  11. Sunwolf sagt:

    PS5 wird so oder so gekauft. Was in dem Ding für eine Technik steckt, interessiert mich nicht wirklich, ich kann es ja nicht selbst aussuchen. Selbst wenn MS mit einer stärken Konsolen kommt. Entscheidend für mich sind wieder mal die Exclusiven Spiele und die waren bei SONY immer die besten.

    Erst ab da an kann man auch von 4K TV sprechen.

  12. SirYesSir sagt:

    ohne SSD hätte ich mir eine PS5 auch nicht erwartet. alles andere wäre nicht mehr zeitgemäß, selbst die pro hätten sie damit ruhig schon ausstatten können.

  13. xjohndoex86 sagt:

    Die PS3 hätte schon eine SSD haben sollen. Die Unterschiede bei Rage waren bspw. enorm, was Texturstreaming angeht. Es geht längst nicht nur um Ladezeiten. Aber gut, erst jetzt ist die SSD wirklich bezahlbar geworden, um sie in solch einer Massenproduktion rentabel einzusetzen. Hoffen wir mal auf 1 TB. Und ja, Abwärtskompi mit evtl. Upgrade Patch wäre prima! Dann ist es auch egal für welche Konsole (PS4/PS5) ein Titel erscheint. Beim Rest mache ich mir keine Sorgen. Da wird der Mark schon wieder was Feines zaubern. 🙂

  14. Zockerfreak sagt:

    Klingt alles ganz gut,bringt aber alles nichts wenn die passenden Spiele fehlen.

    Hoffentlich überarbeiten sie endlich mal PS+ dann bin evtl. auch wieder dabei

  15. Sveninho sagt:

    Das hört sich alles so gut an. Ich freu mich jedenfalls schon drauf. 🙂

  16. Buzz1991 sagt:

    @xjohndoex:

    Wobei die SSD weder auf PS3 noch PS4 einen großen Ladezeiten-Bonus bringt, da der Flaschenhals bei der CPU (PS4) und RAM (PS3) liegt.

    Jetzt ist das aber vielleicht (?) behoben. Hier wird ja im Beispiel nur Spider-Man und kein NextGen-Spiel aufgeführt. Ein The Last of Us: Remastered lädt auf PS4 ja auch deutlich schneller als auf der PS3.

    Muss man noch mit Vorsicht genießen bevor die Gesichter am Ende wieder lang sind. In jedem Fall ist der wechsel zu einer SSD aber definitiv von Vorteil beim Wechseln von Applikationen, dem Aufrufen des Menüs und der neuen und alten Spiele 😀

  17. StevenB82 sagt:

    Stehpuller

    @martgore
    Ich habs ja schon mal erwähnt, eine fehlende AK würde dem Dgitalmarkt nen heftigen Dämpfer verpassen. AK kommt

    @Buzz1991
    Ich bin da nich so firm drin aber wenn eine SSD direkt mit dem System optimiert wird und in Verbindung mit einer AK denk ich ist das schon gut möglich. Oder?

  18. Shezzo sagt:

    Als weiteres Detail wär ein Ultra Silent Cooling System noch geil gewesen, aber was solls 😀

  19. Buzz1991 sagt:

    @Shezzo:

    Ich hoffe es. Seit der PS4 Pro 7216B merke ich, dass die Spiele mehr Spaß machen, wenn der Lüfter einem nicht mehr auf den Geist geht. Dabei nutzt diese nicht mal eine Verdampfungskammer, sondern hat interne Optimierungen bei der Luftzirkulation. Reicht aber um das Gerät mal eben 5-10dB leiser zu machen.

    @StevenB82:

    Für LastGen-Spiele ist es definitiv ein Traum und durch die aktuelle CPU wird jedes Spiel davon profitieren.

    Für NextGen-Spiele muss man sehen, aber allein dadurch, dass fest SSD verbaut ist, können die Entwickler ihre Prozesse optimieren. Ladezeiten werden mit Sicherheit kürzer sein, gerade zu Beginn der neuen Generation mit CrossGen-Veröffentlichungen.

  20. OneTwo sagt:

    @Buzz: Grundsätzlich schätze ich deine Kommentare sehr.
    Aber kein großer Ladezeit Vorteil PS3 /PS4?
    Hatte bei beiden eine SSD verbaut und (als Beispiel) die Ladezeiten sind von 45 Sekunden auf 15 gesunken.
    Wenn das kein klarer Vorteil ist, dann weiß ich es auch nicht....
    Gruß

  21. Buzz1991 sagt:

    @OneTwo:

    Interessant, weil Digital Foundry nicht annähernd auf solche Ergebnisse (66% schneller) gekommen ist. Kannst du bitte ein paar Beispiele nennen? Würde ich interessant finden.

    Ich korrigiere mich aber in soweit, dass ich meinte, dass eine SSD auf einer PlayStation nicht den vergleichbaren Vorteil bringt wie auf einem PC.

    http://www.youtube.com/watch?v=gs7RNzEqOe4

  22. StevenB82 sagt:

    @Buzz1991
    Ja da hast du auf jeden Fall Recht, wenn die Spiele immer aufwendiger werden, wird es auch wieder spürbare Ladezeiten geben

  23. Check008 sagt:

    Schade, wieder AMD Wurst Hardware. Wieder kein Gameworks auf Konsolen.

  24. Plastik Gitarre sagt:

    die meisten spiele werden in zukunft um 100 gb haben. mit einer 1 terabyte platte brauchen die mir garnicht kommen. zum release sollten schon 2 tb. verbaut sein. ewig selbst umrüsten nervt.

  25. Ezio_Auditore sagt:

    Wie sich hier einige über den Lüfter aufregen. Interessiert mich nicht die Bohne, wenn mir ein Game gefällt, dann verschwinde ich in der Welt ohne den Lüfter von der PS4 überhaupt wahrzunehmen

  26. Buzz1991 sagt:

    @Ezio_Auditore:

    Glück für dich. Vielleicht sind deine Ohren aber auch nur im Arsch 😀
    (kleiner Spaß)

  27. StevenB82 sagt:

    @Lüfter
    Es hilft aber wirklich den Deckel mal abzunehmen und die PS4pro sauber zu machen.

  28. Kirito117 sagt:

    Ich bin gehypd =)

  29. Hal Emmerich sagt:

    Hört sich geil an 🙂

  30. proevoirer sagt:

    Immer die schönste Zeit für mich, wenn wir kurz vor den NextGen Konsolen sind.
    Es wurde aber auch Zeit

  31. klever-k sagt:

    @martgore Hahahaahahaha PS4 Spiele sind zwar Kompatibel, müssen aber zum Vollpreis nochmal im Store gkauft werden xDD Save call!

    @Lüfter Hab auch letzte Woche meine Pro komplett zerlegt, neue Wärmeleitpaste draufgehauen und alles gereinigt. Jetzt ist sie nicht mehr zu hören. Auch das hochdrehen wenn man ins Menü geht ausm game ist fast ganz weg.

  32. martgore sagt:

    @klever-k

    du meinst ne Disc version könnte man reinschmeißen und die digital Version würde nicht laufen ? Na dann, würde Sony sich aber selbst in den Arsch beißen. Ich würde dann keine PS5 mehr kaufen. Ich hole die mir nur aus einem Grund, für die exclusiven Singleplayer Games. Denn Hardware-technisch kommt das sicher nicht an meinen PC ran, damit können die mich nicht locken.

  33. Buzz1991 sagt:

    @klever-k:

    Das kann ausgeschlossen werden. Warum sollte man das tun und gleich mal schlechte PR machen?

    Allein die Tatsache, dass man die 1. Generation PlayStation VR an der PS5 nutzen kann, zeigt doch, dass man viel auf Kompatibilität setzt.

    @martgore:

    Was hast du in deinem PC drin?

  34. peaceoli sagt:

    8K 60fps ?

  35. EdgaFriendly sagt:

    hört sich schon mal ganz danach an als ob die vermeintlich letzte "physische" Playsi nochmal n richtiges Brett wird.mal davon abgesehn hab ich mir vor kurzem ne 860er evo gegönnt......und des Teil is der SHIT!
    Hab die nur für Div2 laufen und die Kiste fliegt....keine Popups mehr u die Ladezeiten sind ca 3x so schnell.das belegt auch n clip auf tube an div2....läuft

  36. Ezio_Auditore sagt:

    @Buzz1991

    Mein rechtes Ohr ist wirklich im Arsch haha. Aber gut, vorher hab ich den Lüfter auch nie wahrgenommen

  37. Saleen sagt:

    Was ich mir wirklich wünsche für die PS5

    - Bessere Belüftung ( separates Netzteil )
    - kürzere Ladezeiten
    - 60 FPS
    - erweiterte Reichweite in Open World Games
    - sauberes Schnittfreies Bild
    - Dynamik in der K.I die direkt auf meine Konflikte reagieren und dementsprechend clever agieren.
    - Flüssiges OS
    - bessere Serverstruktur
    - keine Monetanisierung 😀
    - Full HD ( Safe )
    - Mehr Leistung die auch sinnvoll genutzt wird

    Das ist mir sehr wichtig.
    8K brauch ich nicht und erst recht nicht 4K aber sollte das der Standard werden, warum nicht. Solange mir die Entscheidung offen steht.

    Peace ✌️

  38. xLeniDEx sagt:

    Kann die PS5 auch Kakao machen?

  39. Khadgar1 sagt:

    Bin ich mal gespannt wie das mit der SSD sein soll. Kann mich zwar irren aber die Langlebigkeit von SSDs ist ja nicht so lange.

  40. Farbod2412 sagt:

    Deine frage ob die ps5 Kakao machen kann ist echt dumm gestellt xLeniDEx typisch Frauen die keine Ahnung haben 😀

  41. klever-k sagt:

    @Buzz Merkst noch was?

    Leute, das war nur nen joke...

    Ich weiss genau so viel wie alle anderen die das Interview gelesen haben^^

  42. Rookee sagt:

    Abwarten tee trinken... Wenn die Kiste nicht Leise ist, dann können sie die behalten. Die ps4 pro nervt mich tierisch. Seitdem ich letztes Jahr den Deckes einfach abgelassen habe ist es wenig besser geworden.

  43. Sunwolf sagt:

    Ich glaub nicht das sie zu Anfang leise wird. Bis jetzt war jede PlayStation zu Anfang lauter.
    Erst mit der Zeit als die ersten Slim Modelle erschien wurde es besser.

    Wünschen würde ich es mir trotzdem, denn das wäre mir wichtiger als eine SSD.

  44. IamYvo sagt:

    Mich würde echt mal eine Statistik interessieren, wie viele ihre Konsole IM Schrank stehen haben und sich jahrelang über die Lautstärke beschweren 😀

  45. ResidentDiebels sagt:

    Wieso man auf 8k setzt, obwohl nicht mal 4k etabliert ist, weiß wohl nur Cerny.
    Scheinbar mehr Marketing tool als nutzen.
    Mir wäre lieber man würde sich darauf fokussieren alles aus 4k zu holen, also immer 60fps. Wir haben ja selbst bei FullHD noch keine garantierten 60 fps, wieso man dann auf 8k setzt, obwohl niemand die hardware dafür hat, ist sinnlos.

    FPS sind nicht alles, aber es würde mehr sinn machen mMn sich auf eine auflösung konzentrieren und dort ein möglichst komfortables spielerlebnis zu bieten.

    Mir sind nur 2 dinge wichtig und kaufentscheidend. Abwärtskompatibilität und leisere Lüfter. Die PS4 ist ein absoluter witz was die Lüfter angeht und nervt extrem.

  46. Edelstahl sagt:

    @ Farbod2412

    Alter, ich bin gerade echt schockiert wie verblödet man sein kann!
    Das war ein Scherz von Leni...

    Zum Thema:
    Ich brauche noch keine Ps5. Meine Playsi4 wird mich noch ne Weile begleiten:)

  47. olideca sagt:

    Ich würde mir einfach wünschen dass es zu einem Konsolen-Release von Anfang an z.B. zwei Speicher-Grössen gäbe. Bislang gabs zu Release immer nur eine "kleine" Version.

Kommentieren

Reviews