PlayStation VR: Sony sehr zufrieden, sieht aber Luft nach oben

Kommentare (9)

Sony ist als Marktführer im Virtual-Reality Gaming-Sektor durchaus zufrieden mit der eigenen Position. Gleichzeitig sieht man aber auch noch einige Verbesserungsmöglichkeiten. Dominic Mallinson von Sony hat im Interview einige Details verraten.

PlayStation VR: Sony sehr zufrieden, sieht aber Luft nach oben

Sony ist mit PlayStation VR derzeit scheinbar noch der Marktführer im Virtual Reality-Bereich. Und auch wenn man mit dieser Situation sehr zufrieden ist, sieht der PlayStation-Hersteller noch Luft nach oben.

Trotz aller Kritiker und Schwarzseher, die der VR-Technologie ein schnelles Ende prophezeit haben, ist VR weiter auf Wachstumskurs. In dieser Hinsicht, hat Sony bereits bestätigt, dass auch die PS5 Unterstützung für das Virtual Reality-Headset PlayStation VR bietet. Ein Nachfolgemodell wurde noch nicht angekündigt, scheint sich aber in Vorbereitung zu befinden.

Der VR-Einstieg ist für PS4-Besitzer denkbar einfach. Zum Preis von rund 200 Euro kann das PlayStation VR-Headset erworben werden, für das zahlreiche kleine und große VR-Erfahrungen im Handel und im PlayStation Store angeboten werden. Auch 360-Grad-VR-Videos können mit dem Headset angesehen werden.

Inhalte und Anwendungsbereiche sollen ausgeweitet werden

Zwar ist Sony mit der aktuellen Marktposition insgesamt zufrieden, doch laut Dominic Mallinson, Senior Vice President bei Sonys R&D-Abteilung, gibt es noch Luft nach oben.  Sowohl die Verkaufszahlen als auch die Anwendungsgebiete und Inhalte könnten noch zunehmen. Mallinson erklärte:

„Wir sind sehr zufrieden mit diesen Zahlen und auch sehr zufrieden mit der Position. Aber wir wissen, dass wir es besser machen können. Derzeit sind mehr als 96 Millionen PlayStation 4-Geräte auf dem Markt. Und jedes einzelne von ihnen ist in der Lage, ein großartiges VR-Erlebnis zu schaffen. Deshalb möchten wir viele, viele dieser Leute zu PSVR-Nutzern machen. Und wir hören mit PS4 nicht auf.“

Mit PlayStation VR ist Sony in Sachen VR-Gaming sehr gut aufgestellt, doch in Bereichen Bildung und Medizin gibt es noch Nachholbedarf. Weiter erklärte er:

„Wir brauchen mehr Leute, die sich anschließen und überzeugende Erfahrungen für VR machen. Wir haben eine ziemlich gute Handhabe mit Spielen. Deswegen mache ich mir keine Sorgen. Und wir investieren immer noch in unsere eigenen First-Party-Spiele. Aber ich denke, dass die anderen dort draußen noch eine Schippe obendrauf legen könnten. So könnten wir mehr Bildung, mehr Training und mehr medizinische Anwendungen sehen.“

Zum Thema: PS5: Neues PlayStation VR-Modell erscheint erst später

In dem Interview machte Mallinson auch deutlich, dass ein neues PSVR-Modell erst einige Zeit nach der PS5-Einführung erwartet werden sollte. Man wolle die Verbraucher nicht überfordern, in dem gleichzeitig mehrere Hardware-Bestandteile in den Handel gebracht werden.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. killer-X9 sagt:

    Man kann sagen was man will. VR mach unglaublich viel spaß insbesondere online mit freunden. Ich sag nur VR chat^^

  2. 3DG sagt:

    Vr, Vita, 3d... Macht alles spass wenn man es richtig unterstützt. Wenn das ausbleibt kommen halt wenige und uninspirierte Sachen dabei raus. Wenn nur aufgesetzt ist wird nie ein Hit. Demos bleiben Demos egal wie toll sie sind.

  3. PS4-Junkie72 sagt:

    @killer-X9, VR-Chat?

  4. CloudAC sagt:

    Mir fehlt halt noch die Möglichkeit eine CoD Kampagne komplett in VR zu spielen. Das mit CoD war jetzt nur ein beispiel wegen Ego Perspektive. Bin kein Fan von dieses ganzen Zusatz Missionen für VR, oder extra IPs / Indies für VR. Würde halt gerne AAA Spiele die Ego Sicht haben in VR spielen können, dann würde ich mir VR kaufen.

  5. Cheaterarescrub sagt:

    "sieht aber Luft nach oben" was ist das für eine dumme aussage.
    Das trift ja auf alles zu, ob Auto, Motorad, PC, TV, BD Player, ................
    (kopfschüttel)
    Bereue den kauf definitiv nicht.

  6. Farbod2412 sagt:

    Ich brauche diese vr Brille nicht und werde es auch nicht unterstützen warum weil ich lieber klassisch zocken will controller in der Hand und los zocken ohne irgend welchen mist auf dem Kopf setzen !

  7. PS4-Junkie72 sagt:

    Farbod2412, kurz gesagt: du hast keine Kohle. Diese Ausreden immer mit "ich unterstütze dies nicht, ich unterstütze jenes nicht"... bla bla bla. Ich kenne keinen einzigen Besitzer von VR, der es nicht feiert. VR ist der absolute Hammer. Und nein, VR wird das klassische Zocken nie gänzlich ablösen. Trotzdem ist es absolut genial, in diese Welt einzutauchen. Also hört auf, irgendwelche Ausreden hinter euren leeren Brieftaschen zu verstecken. Außerdem ist es keine Schande, wenig Geld zu haben, wenn dem so ist. Aber tolle Dinge, die einfach nur Spaß machen, sinnlos schlechtzureden, ist armselig.

  8. RVD sagt:

    zum beispiel Battelfield wer auch nicht schlecht. eben mehr spiele wie blood truh.
    beispiel ein formel 1 spiel in VR und so weiter

  9. James T. Kirk sagt:

    Valve Index ist vorbestellt. Glaube nicht das Sony das besser hinbekommt.

Kommentieren

Reviews