Ghost Recon Breakpoint: Update 1.1.0 sowie Terminator-Event wurden auf das nächste Jahr verschoben

Kommentare (2)

Das neueste Update des Open-World-Shooters "Tom Clancy's Ghost Recon Breakpoint" wurde auf das nächste Jahr verschoben. Somit werden die Spieler auf einige Änderungen warten müssen.

Ubisoft und Ubisoft Paris wollten in dieser Woche ein weiteres umfangreiches Update für den Open-World-Shooter „Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“ veröffentlichen. Am 18. Dezember 2019 sollte das Update 1.1.0 erscheinen, aber die Verantwortlichen haben den Patch um einige Wochen verschoben.

Änderungen lassen länger auf sich warten

In einem Beitrag im „Ghost Recon“-Reddit haben die Entwickler bekanntgegeben, dass das Update eher in der späteren Hälfte des Januars erscheinen wird. Man möchte sicherstellen, dass das Update den Qualitätsansprüchen genügt, da man auch neue Inhalte in das Spiel bringen wird.

Das Update 1.1.0 soll das „Terminator“-Live Event umfassen, womit die Veröffentlichung des speziellen Events ebenfalls verschoben wurde. Es soll einen narrativen Bogen mit dem T-800 spannen, der als neue Bedrohung auf Auroa in Erscheinung tritt. Man wird das Ziel des Terminators entdecken müssen, ehe er alles Leben auf der Insel zerstört.

Mehr: Ghost Recon Breakpoint – Verbesserungen nach Feedback – Das wünschen sich Spieler

Außerdem werden auch weitere Verbesserungen wie Anpassungen am Fallschirmspringen sowie dem Nachtsichtgerät nicht mehr in diesem Monat erscheinen. Vor kurzem hatten die Entwickler bekanntgegeben, dass man auch die Schreie der Gegner überarbeitet, die sie bei Kopfschüssen ausstoßen. Fehler, die beim Aufrufen des PvP-Modus sowie dem erneuten Aufrufen vom PvE auftauchten und den Verlust vom Nachtsichtgerät und der Thermalsicht sorgen konnten, sollen ebenfalls aus der Welt geschafft werden.

Insgesamt soll das Update 1.1.0 auch zahlreiche Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen mit sich bringen. Weitere Informationen zu den ursprünglichen Plänen für den Dezember hatten wir bereits hier für euch zusammengefasst.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Neutrino sagt:

    Die 3 Typen, die das noch zocken, könne auf dem Müll auch noch warten.

  2. Grey Fox sagt:

    Als "Müll" bezeichne ich ebenso geistreiche Ergüsse wie deinen Kommentar.

Kommentieren

Reviews