Plague Inc.: Statement zum Coronavirus – Spiel ist kein wissenschaftliches Modell

Kommentare (8)

Das Strategiespiel "Plague Inc." zieht derzeit mehr Spieler an. Auslöser ist das Coronavirus, das sich in China rasant verbreitet. Laut der Angabe der Entwickler sollte das Spiel nicht als wissenschaftliches Modell angesehen werden.

Plague Inc.: Statement zum Coronavirus – Spiel ist kein wissenschaftliches Modell

Der Ausbruch des Coronavirus in China und die inzwischen erfolgte Ausbreitung über andere Länder hinweg ist besorgniserregend. Die internationalen Medien berichten verstärkt darüber und viele Menschen sind bestrebt, sich mehr Details zu den Hintergründen einer Epidemie zu beschaffen.

Dabei greifen sie verstärkt auf das Strategiespiel „Plague Inc.“ zurück, in dem der Spieler das Ziel verfolgt, mit Viren, Parasiten und anderen mörderischen Hilfsmitteln die Weltbevölkerung auszulöschen. Dabei kommen Gegenmittel zum Einsatz, denen der Spieler zuvor kommen muss.

Doch ist ein Spiel wie „Plague Inc.“ wirklich dabei behilflich, die Komplexität einer Epidemie zu verstehen? Die Entwickler von Ndemic Creations sahen sich inzwischen dazu gezwungen, ein Statement herauszugeben. Darin heißt es zunächst, dass die Spielerzahlen seit der Berichterstattung über den Coronavirus in die Höhe getrieben wurden, die Spieler jedoch auf andere Informationsquellen zurückgreifen sollten.

Statement der Plague Inc-Entwickler

„Der Ausbruch des Coronavirus in China ist äußerst besorgniserregend und wir haben viele Fragen von Spielern und den Medien erhalten. Plague Inc. ist seit acht Jahren draußen. Und bei jedem Ausbruch von Krankheiten nehmen die Spielerzahlen zu, da die Menschen mehr über die Ausbreitung von Krankheiten herausfinden und die Komplexität von Virusausbrüchen verstehen möchten“, so die Macher.

Das Spiel sei aber nur bedingt dabei behilflich, diese Komplexität wirklich zu verstehen, auch wenn die Entwickler bestrebt waren, ein möglichst realistisches Szenario zu erstellen: „Wir haben das Spiel so konzipiert, dass es realistisch und informativ ist, ohne ernsthafte Probleme der realen Welt zu sensibilisieren. Dies wurde von der CDC und anderen führenden medizinischen Organisationen auf der ganzen Welt anerkannt.“

+++ PSN Store Vorschau: Diese Spiele erscheinen kommende Woche +++

Abschließend heißt es: „Bitte denkt daran, dass Plague Inc. ein Spiel ist, kein wissenschaftliches Modell, und dass der aktuelle Ausbruch des Coronavirus eine sehr reale Situation ist, die eine große Anzahl von Menschen betrifft. Wir würden Spielern immer empfehlen, ihre Informationen direkt von lokalen und globalen Gesundheitsbehörden zu beziehen.“

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Jetzt findet diese Panikmache schon in der Gamin-Szene statt. Unglaublich.... WIR WERDEN ALLE STERBEN, GEBT SCHNELL EUER GANZES GELD AUS UND VERLASST NICHT MEHR EUER HAUS!!!1!!!

  2. freedonnaad sagt:

    Ich finde es schon traurig, dass die Entwickler darauf hinweisen müssen, dass das nur ein Spiel ist.

  3. Starfish_Prime sagt:

    @BigB

    Das kann nicht dein ernst sein. Du nimmst allen Ernstes das Wort Panikmache in den Mund? Keiner redet hier von Panik, aber du solltest vielleicht versuchen aus deiner kleinen(Gaming)- Welt einen Blick in die Realität zu wagen.

    "WIR WERDEN ALLE STERBEN, GEBT SCHNELL EUER GANZES GELD AUS UND VERLASST NICHT MEHR EUER HAUS!!!1!!!"

    Einfach nur respektlos und ekelhaft!

  4. Schnäbedehämbrä sagt:

    @ Starfish_Prime
    Wäre der Virus so tödlich wie die 2012 wäre es allerhöchste Zeit in Panik auszubrechen. Die Regierung probiert immer alles zu verharmlosen. Es sei nur eine etwas stärkere Grippe? Ach deswegen setz man Millionen Städte in Quarantäne? & baut in 2 Wochen ein Riesen Spital? Die haben den Arsch auf Grundeis.Das System muss aufrecht erhalten werden & bis jetzt haben wir einfach Glück gehabt. In Wirklichkeit haben sie überhaupt kein plan. Irgendwann es muss nicht 2020 sein kommt ein Virus der alle dahin rafft & tun kann man dagegen nichts. Es ist also durchaus verständlich wenn gewisse Leute in Panik ausbrechen

  5. Schnäbedehämbrä sagt:

    Ihr deutsch seit ja auch nicht zu beneiden. Könnt für Informationen wählen zwischen Zensur & AluHut Medien

  6. Starfish_Prime sagt:

    Wir lernen zumindest uns verständlich in Sätzen zu artikulieren und auszudrücken!

  7. edel sagt:

    Experimente, Angst, Panik nnd Notstand:

    - In Wuhan wird die National Biosafety Laboratory, eine Forschungsanlage für Biowaffen der Sicherheitsstufe 4 betrieben. Diese öiegt ca. 32 km vom Huanan Seafood Market entfernt. 2017 warnte man im Wissenschaftsmagazin Nature vor so einem Szenario in Wuhan.

    - 2015 wurde vom britischen Pirbright Institute ein Patent eingereicht, welches im November 2018 genehmigt wurde und sich auf das Coronavirus und dessen Nutzung als “Impfstoff zur Behandlung und/oder Verhinderung einer Erkrankung“ beruft.

    - Das Hopkins Center for Health Security in Zusammenarbeit mit dem World Economic Forum und der Bill and Melinda Gates Foundation hat am 18. Oktober 2019 eine Pandemie-Übung in New York City abgehalten. Bei dieser Übung spielte man ein folgendes Szenario durch: Nach 18 Monaten würden weltweit 65 Millionen Menschen einem in China beginnenden Ausbruch dem Coronavirus zum Opfer fallen. In der Folge bricht die Weltwirtschaft zusammen, die Börsen gehen in die Knie und das Geldsystem versagt.

    Alles nur reiner Zufall?

  8. Banane sagt:

    Nur keine Panik auf der Titanic.