Diablo 4: Monsterfamilie der Kannibalen vorgestellt

Kommentare (0)

Blizzard Entertainment hat weitere Details zu "Diablo 4" enthüllt. Im neusten Quartalsbericht widmet sich das Unternehmen unter anderem der Monsterfamilie der Kannibalen.

Diablo 4: Monsterfamilie der Kannibalen vorgestellt

Schon in der Vergangenheit machte Blizzard Entertainment Angaben zu den sogenannten Monsterfamilien. Angesprochen wurden die Gefallenen, die Sanktuario erneut heimsuchen, und die Ertrunkenen, die als neue Bedrohung an den Küsten dieser Welt ihr Unwesen treiben. Allgemeine Informationen zu den Monsterfamilien findet ihr auch im neuen Status-Update zu „Diablo 4“.

Vorgestellt wird darin zugleich eine neue Monsterfamilie. Es sind die Kannibalen. Legenden zufolge handelt es sich dabei um einen ehemaligen Stamm von Barbaren, der vor vielen Jahren vom Arreat verbannt wurde.

Die Frage ist allerdings offen, ob ihr Kannibalismus der Grund für ihr Exil war oder er sich nach der Verbannung aus Verzweifelung entwickelt hat. Letztendlich breiteten sie sich in die entferntesten Winkel der Welt aus, um einsame Karawanen und Dörfer zu überfallen.

Die vier Mitglieder der Kannialenfamilie

Die Kannibalenfamilie setzt sich aus mehreren Mitgliedern zusammen. Alle verfügen über einzigartige Waffen und unterscheiden sich in der Gestalt und Haltung. Es gibt zwei Standardnahkämpfer:

  • Einer davon ist mit einem zweihändig geführten Großschwert bewaffnet und kann in einem weiten Bogen vor sich einen langsamen Angriff ausführen.
  • Der andere ist mit einer leichten Hellebarde bewaffnet, die es ihm ermöglicht, aus großer Entfernung auf Spieler zuzuspringen und sie mit einem heftigen Angriff zu überwältigen.

Der Raufbold trägt in jeder Hand einen stachelbewehrten Knüppel und verteilt damit heftige Schläge, die euch betäuben können. Die Schwärmer sind in der Lage, mit ihren beiden Einhandäxten einen tödlichen Schlaghagel zu entfesseln. Jedoch entscheidet ein solcher Angriff weniger binär über Erfolg oder Misserfolg als der Betäubungsangriff des Raufbolds.

„Wenn ein Spieler von Schwärmern umgeben ist, die ihren Schlaghagel einsetzen, würde ein Treffer mit dem Betäubungsschlag des Raufbolds jede Flucht unmöglich machen. Solche Kombinationen von Angriffen machen diese Familie so tödlich“, so Blizzard Entertainment.

Keine Fernkampfeinheiten

Zu beachten ist, dass die Kannibalenfamilie über keine Fernkampfeinheiten verfügt. Infolgedessen springen sie euch mit übernatürlicher Schnelligkeit entgegen. Einige der Mitglieder können die Distanz überbrücken, indem sie über Hindernisse und Konkurrenten hinwegspringen. Andere sind in der Lage, sich schnell an anderen Monstern vorbeizumanövrieren. Blizzard Entertainment verspricht damit eine „ganz andere Spielerfahrung“, da die Spieler weniger Zeit haben,  durchdachte Positionierungsentscheidungen zu treffen.

+++ Diablo 4: Inventarverwaltung und Couch-Koop – Blizzard enthüllt neue Details +++

„Diablo 4“ wurde vor einigen Monaten mit einem ersten Trailer für PlayStation 4, Xbox One und PC angekündigt. Es folgten erste Details und Gameplay-Videos. Unter anderem wurden die Klassen des Action-RPGs angesprochen. Weitere Meldungen dieser Art findet ihr in unserer Themen-Übersicht zu „Diablo 4“.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews