Assassin’s Creed Valhalla: Ubisoft Montreal arbeitet mit 14 Support-Studios zusammen

Kommentare (26)

Dass auch mit "Assassin’s Creed Valhalla" ein gewaltiges Open-World-Spiel aus dem Hause Ubisoft zu erwarten ist, deutet die Tatsache an, dass nicht weniger als 15 Studios an der Entwicklung des Titels beteiligt sind.

Assassin’s Creed Valhalla: Ubisoft Montreal arbeitet mit 14 Support-Studios zusammen

Ubisofts große Open-World-Titel sind für sehr große Entwicklungsteams bekannt, die immer wieder die Marke von 1.000 Mitarbeitern knacken. Und auch „Assassin’s Creed Valhalla“ wird dafür anscheinend keine Ausnahme darstellen.

Nach der Enthüllung des Settings mit dem Artwork des Künstlers Bosslogic meldete sich Ubisoft Montreal als hauptverantwortliches Entwicklerstudio für „Assassin’s Creed Valhalla“ auf Twitter zu Wort.

15 Studios an der Enwticklung beteiligt

Im Tweet bedankt sich Ubisoft Montreal beim gesamten Entwicklerteam inklusive den 14 weiteren Studios, die bei der Entwicklung von „Assassin’s Creed Valhalla“ unterstützen, dafür, dass sie dieses außerordentlich ambitionierte Projekt in die Realität umsetzen. Namentlich werden die Support-Studios allerdings nicht benannt.

Im Wortlaut heißt es: „Aufregend! Herzlichen Glückwunsch an unsere Studiokrieger für all die gute Arbeit und die Leidenschaft, mit der sie diese Enthüllung möglich gemacht haben. Wir möchten uns auch bei den 14 Co-Entwicklungsstudios auf der ganzen Welt bedanken. Sie wissen, wer Sie sind, und wir sind Ihnen für Ihr Engagement dankbar! Skàl!“

Die Tatsache, dass 15 Studios an der Entwicklung von „Assassin’s Creed Valhalla“ beteiligt sind, macht offenbar deutlich, dass es sich um ein sehr großes Spiel handeln wird. Genauere Details dazu sind heute Abend ab 17 Uhr zu erwarten. Ein Cinematic-Trailer soll einen ersten Blick auf das Spiel bieten. Es ist zudem zu erwarten, dass weitere Details bekannt gegeben werden. Sobald die Informationen zur Verfügung stehen, werdet ihr hier mehr erfahren.

Zum Thema: Assassin’s Creed Valhalla: Umfassende Enthüllung heute um 17 Uhr

Ubisoft Montreal war zuvor schon das Haupt-Entwicklerstudio für „Assassin’s Creed Origins“, „Assassin’s Creed Unity“, „Assassin’s Creed IV: Black Flag“, „Assassin’s Creed III“ und „Assassin’s Creed II“, während sie bei der Entwicklung von „Odyssey“ Unterstützung leisteten. Zudem ist das Studio für die Spielereihen „Watch Dogs“ und „Far Cry“ verantwortlich. Die Entwickler haben also jede Menge Open-World-Erfahrung zu bieten.

Angeblich befindet sich der neue Teil für PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X und PC in Entwicklung. Die Veröffentlichung soll bis März 2021 zu erwarten sein.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Black_Obst sagt:

    Bitte wieder mit weiblichem Charakter zur Auswahl!

  2. Boyka sagt:

    Bitte nicht

  3. King Azrael sagt:

    Diesmal als Schimpanse bitte

  4. Farbod2412 sagt:

    wenn es wirklich 2021 rauskommt dann kommt dieses Jahr wieder kein assassins creed raus dann haben die 2 Jahre Pause gemacht aber soll mir recht sein weil im September kommen genug Spiele raus
    Ich sag nur Avengers und cyberpunk2077

  5. Banane sagt:

    Diesmal als Transgender bitte

  6. ras sagt:

    Transgender ist schon vergeben für Juni.

  7. Banane sagt:

    Ach ja, stimmt.
    Im Juni kommt ja die Mannsweiber-Sim. 😀

    Wird aber trotzdem bestimmt ein geiles game. Die leaks hab ich eh schon durch, ich weiß Bescheid. 😉

  8. Rikibu sagt:

    das wird sicher wieder größer, ausufernder, sich noch mehr nach Arbeit und abarbeiten anfühlen... noch dazu fühlt sich seit geraumer Zeit die AC Reihe nicht mehr wie AC an... was haben denn Wikinger mit Assassinen zu tun? die einen sind Haudrauf-Obelixe, die anderen unauffällige Meuchler... aber in dem zustand, in dem die Marke ist, kann man dem Kunden wohl alles auftischen, auch dass der Papst katholisch ist...

    wenn man sich ansieht, wie nervig "oh düse" in die Länge gezogen wurde, ohne irgendwas signifikant sinnvolles storymässig draus zu machen... ne, da nützt keine Prachtoptik, da nützt keine neue Technik der next gen... das ist einfach nur konsequenzloses geblubber der storyschreiber... ähnlich wie der ganze marvel und star wars kitsch - das zeug muss halt auf ewig weitergehen... die zeitreisenscheiße hat man ja bereits in ac längst etabliert 🙂

  9. Banane sagt:

    @Rikibu

    Das ist alles nur noch eine Ausschlachtung der Reihe.

    Ich bin nach AC 3 bereits ausgestiegen.

  10. Brok sagt:

    Diese Forderung nach endlosen Spielvarianten in einer eigentlich fixen Storyline artet bei AC ziemlich aus.

    Meinetwegen kann man gern auch mal ein AC nur mit weiblichen Char machen, aber bei Odyssee gabs ja sogar Aufregung weil der Hauptcharakter ein Kind bekommt. (ohne das ein Großteil der anderen Spiele wahrscheinlich nie stattgefunden hätte)

    @Rikibu

    Es zwingt dich doch keiner sämtliche kleinen Quest zu machen. Für mich ist Umfang durchaus ein Kaufkriterium und da hatte Odyssee sehr viel zu bieten.

    Und zu den Wikingern. In der Storyline der Assassinen gab es die in jeder größeren geschicktlichen Epoche und so ziemlich jeder größeren Bevölkerungsgruppe. Somit wäre es eher absurd, wenn es keine Wikinger Assassinen gegeben hätte.

  11. Doremi sagt:

    Leider wird man doch gezwungen diese lieblosen und unnötigen Nebenquests zu machen, weil für die Hauptmissionen wieder unnötigerweise hohe Level vorausgesetzt werden -.- simple, aber langweile Methode die Spielzeit zu strecken

  12. Brok sagt:

    Hohe Level? Ich hatte beim Abschluß der Hauptquest keine der Inseln und wäre ohne die automatische Stufenanpassung weit über dem nötigen Level gewesen.
    Du brauchst für die Hauptstory Line einen Bruchteil der Nebenquest.

    Nur für Platin musst du einen großen Teil abgrasen (auch bei weitem nicht alles), aber dort ist es auch gerechtfertigt.

  13. aleg sagt:

    @Brok

    Keine Ahnung wie lange es bei dir her ist, dass du AC Odyssey gezockt hast, aber ich habe das Spiel erst vor einigen Monaten gespielt und kann bestätigen, dass man vor allem am Anfang des Spiels sehr viele Nebenquests machen MUSS, da man bei den Hauptquests sonst kaum eine Chance hat. Vor allem bei den niedrigeren Stufen wirken sich schon 2-3 Stufen extrem aus.

    Das ist mir besonders im Gedächtnis hängen geblieben, weil ich total Bock drauf hatte der Geschichte nachzugehen, das Spiel mir aber es "nicht erlaubte", weil ich zu schwach war. Und so zieht sich das vor allem in der ersten Hälfte des Spiels durch. Und das nervt extrem, da die Nebenquests völlig belanglos sind und so gut wie immer aus den gleichen Aufgaben bestehen (irgendwo einbrechen, irgendwas stehlen, irgendjemanden töten). Ab der zweiten Hälfte, wenn man ein gewisses Level erreicht hat, ist es dann nicht mehr so extrem, da man ja selbst dann auch schon einige Fähigkeiten drauf hat und somit auch mit deutlich höherstufigeren Gegnern aufnehmen kann. Aber bis dahin war es sehr anstrengend.

    @ zum Thema

    Ich bin einer der Spieler, den die Assassinen Thematik nie so wirklich begeisterte und vor allem fand ich dieses komische Übernatürliche (erste Zivilisation) gar nicht passend zum Spiel. Deswegen fand ich AC Origins total klasse, weil es sich gar nicht mehr so sehr wie ein Assassins Creed anfühlte sondern einfach wie ein Action-Adventure. Das Spiel hatte auch einen guten Umfang und die Nebenquest waren meistens wirklich optional. Zudem waren viele davon auch interessant, weil hinter diesen oftmals auch eine interessante kleine Geschichte steckte. Deswegen hat mir Origins wirklich sehr sehr gut gefallen. Defintiv der beste AC-Teil für mich.

    AC Odyssey hat aber definitiv den Vogel angeschossen, was den Umfang angeht. Keine einzige Nebenquest ist mir im Gedächtnis geblieben, weil einfach fast alle aus den gleichen Aufgaben bestanden und sich kaum eine nennenswerte Geschichte dahinter versteckte. Und Valhalla wird garantiert noch grösser, noch Umfangreicher und noch belangloser sein. Und trotzdem werde ich es mir kaufen, weil mich das Setting total anspricht und ich einfach Action-Adventures liebe.

  14. StevenB82 sagt:

    Ich glaub schon das Montreal nen Step forward packen kann damit sich das nicht so schlecht wie Odyssey anfühlt

  15. ResidentDiebels sagt:

    AC2 war für mich immer noch der beste teil. Danach ging es nur noch um copy & paste.

    Ubisoft hat aus dem AC was ursprünglich das thema der Assassinen behandelt hatte, nun ein 0815 Action Adventure gemacht, weil Ihnen die ideen ausgegangen sind.

    Es würde AC gut tun sich in dem alten Assassinen in italien korsett zu bewegen. Dort könnte man noch so viel machen. Aber anstatt auf weiterentwicklung wert zu legen, tauscht ubisoft einfach die skins und das setting.

    AC ist nur noch eine Maske in die man alle 2 jahre eine neue story einfügt. Verschwendetes potenzial da die story damals um Ezio sehr interessant war.

    Durch die immer wieder neuen Charaktere fühlt sich AC an wie ein Fifa des ActionAdventure genres.

  16. Moonwalker1980 sagt:

    ResidentDebil, Banane: das ist vielleicht eure eigene Meinung, mehr aber auch nicht, und diese ist in der Minderheit, ansonsten wär die Reihe nicht immer noch so erfolgreich.

    Brok: alles absolut richtig.

    Rikibu: wenn du es dir nicht vorstellen kannst wie Wikinger in das AssassinsCreed Universum passen, dann hast du entweder einige Teile verpasst, oder die Reihe ist einfach nichts für dich. Das ist aber nicht die Schuld von Ubisoft.
    Und nebenbei, die ganze Assassinen vs Templer, sowie die Animus Hintergrundstory ist grenzgenial, das war ein richtig kluger Schachzug das zu erfinden, genau deshalb ist es möglich derart viele Teile zu entwickeln und im Grunde alle Geschichtsepochen die es gab zu integrieren. Keine Spielereihe schafft es so genial echte Geschichte und Tatsachen mit Fiction zu verweben. Und dieser realgeschichtliche Hintergrund macht AssassinsCreed so genial.
    Wobei die ganzen Copy and Paste Nebenquests und die schiere Größe von Ubisoft ruhig viel weiter reduziert werden sollte. Aber Ubisoft hat ja versprochen, sich die Kritik der Spieler zu Herzen zu nehmen. Bin gespannt drauf.

  17. Banane sagt:

    @Moonwalker1980

    Das stimmt natürlich. Erfolgreiche Reihen werden immer brutal gemelkt.

    Assassin's Creed ist das Fast & Furious der gamingszene. 😉

  18. Banane sagt:

    ...brutal gemolken heißts richtig.

  19. SchatziSchmatzi sagt:

    @Banane

    Du hast es erfasst. Leider ist das die Schuld der Nachfrage von den Spielern, die die Marke kaputt melkt. Deswegen werden solche Spiele in der Story immer verworrener. Was soll es. Wer Spaß hat soll es spielen, sich aber nicht wundern, wenn die Qualität immer mehr abnimmt.

  20. Auditore sagt:

    Mein letztes AC war Origins und das war mir schon nach ein paar Stunden zu mühsam. Diese endlose herumreiterei war mir zu viel.
    Und es hat für mich einfach nichts mehr mit AC zu tun.

  21. Moonwalker1980 sagt:

    Banane: wenn dem so wäre würde ich auf Tf&f stehen, was ich aber nicht tue. Der letzte "gute" Teil (gut im Sinne von Tf&f gut) war mMn damals Tokio Drift. 😉
    Aber da war ich auch wohl noch im passenden Zielgruppenalter.

    Man könnte aber auch anders argumentieren: ist Two and a half men mit der Zeit schlechtet geworden? (es zählt nur die Charlie Sheen Ära). Oder Marvel Filme, die werden auch nicht kontinuierlich schlechter. Man kann sich vielleicht mal dran satt gesehen haben, macht aber die Filme objektiv gesehen nicht automatisch schlechter. Ich selbst hatte nach AC Revelations auch schon meinen AC Overkill wo es mir einfach zuviel wurde, und keinen Bock mehr hatte. 1 Jahr aussetzen und das ganze hatte sich wieder erledigt. Seitdem habe ich wieder auf jedes AC Bock. Bin halt auch ein Fan... Aber ich sehe auch gewisse Fehlentscheidungen und Schwächen in den Spielen, die ich auch kritisiere, trotzdem sind die Spiele zu gut um damit aufzuhören. Die positiven Aspekte sind halt doch in der Überzahl, im Vergleich zu den Negativen, und deshalb bin ich nach wie vor mehr als zufrieden mit den Spielen. Und Origins hat die Marke wiederum sehr verändert, und zwar überwiegend positiv. Überhaupt hat es nach jedem Spiel Entwicklungen und Neuerungen gegeben, und zwar nicht zu knapp. Aber davon wirst du nichts wissen, da du ja seit AC3 kein Game gezockt haben sollst, aber deshalb verstehe ich auch nicht wie du (oder Schatzischmatzi) die Folgeteile überhaupt kritisieren kannst, du kennst sie ja gar nicht. Und YT Videos oder X beliebige Kritiken zählen nicht. Ich kritisiere auch keine Spiele die ich nicht kenne, weder negativ noch positiv, wie auch, wenn ich sie nicht selbst gespielt habe. Ich kann, wenn überhaupt, sagen dass mir das ganze Konzept an sich nicht (mehr) gefällt, mehr aber auch nicht. Ich finde wenn in Kommentaren lediglich vorgeworfen wird, dass die Kuh angeblich weiter gemolken wird (was ist eigentlich falsch daran wenn das Produkt zumindest gut ist?) oder behauptet wird, dass alles nur noch Copy and paste wäre eigentlich typische Hatespeach, Getrolle eben, weil es einfach nicht der Realität entspricht und nur die eigene Frustration ausdrücken soll. Und sowas ist halt einfach nur nervig, anstrengend und hat 0 S.ex. Man kann sich doch auch mal etwas Mühe geben und nicht nur negative Einzeiler raushauen, um allen das eigene traurige Mimimimi zu zeigen, oder nicht. 😉

  22. Moonwalker1980 sagt:

    Hatespeech heißt das richtig. 😀

  23. Sveninho sagt:

    Die immer weiter sinkende Qualität ist eben ein Punkt, der einfach nicht stimmt.
    Klar kann man bemängeln, dass sich die Nebenquests oft wiederholt haben. Dafür gab es aber auch sehr viele coole Quests/ Orte etc. zu erleben, zu entdecken.

    Bin schon sehr gespannt. Werde um 17Uhr den Enthüllungstrailer schauen. Wird dann wohl das 1. AC werden, welches ich seit Unity wieder mal zum Release kaufen werde.
    Grade am Anfang der Ps5 dürfte die Spieleauswahl ja noch überschaubar sein. 🙂

  24. Nnoo1987 sagt:

    Das 14 Studios daran arbeiten heisst eigentlich schon mal nix gutes omegalul
    wenn die an der AC Formel nix ändern wirds wieder ein riesen Flop

  25. BjGt sagt:

    @moonwalker 1980
    Bin da komplett deiner Meinung...
    Gerade der Vergleich zu den von dir genannten Filmen und Serien war für mich absolut nach zu vollziehen...war immer sehr zufrieden mit der play3 Seite,weil sie für mich sehr übersichtlich und im Durchschnitt auch informativ war (ist).aber dieses hatespeechen nimmt hier m.M.n. so langsam überhand.doch zum Glück gibt es ja noch Leute wie dich , die hier alles ganz sachlich und neutral bewerten oder halt aus der Ich Perspektive zusammenfassen und nicht versuchen andere womöglich auch noch, oder nur negativ zu "beeinflussen" oder wie auch immer....

  26. SchatziSchmatzi sagt:

    @Moonwalker1980
    Das ist kein Hatespeech sondern Tatsache.
    Hier eine Liste von der Milch wenn du mir nicht glaubst.

    Die Reihe

    Assassin’s Creed (2007)
    Assassin’s Creed II (2009)
    Assassin’s Creed: Brotherhood(2010)
    Assassin’s Creed: Revelations (2011)
    Assassin’s Creed III (2012)
    Assassin's Creed IV: Black Flag
    Assassins Creed III: Liberation HD
    Assassin's Creed: Rogue (2014)
    Assassin’s Creed: Unity (2014)
    Assassin’s Creed Syndicate(2015)
    Assassin's Creed: Origins (2017)
    Assassin’s Creed Odyssey (2018)
    Assassin’s Creed (Handy Spiel) (2007)
    Assassin’s Creed: Altaïr’s Chronicles(2008)
    Assassin’s Creed: Bloodlines (2009)
    Assassin’s Creed II (Handy Spiel) (2009)
    Assassin’s Creed II: Discovery (2009)
    Assassin’s Creed II: Multiplayer(2009)
    Assassin’s Creed: Lost Legacy(gecancelt)
    Assassin’s Creed: Project Legacy (2010)
    Assassin’s Creed: Brotherhood (Handy Spiel) (2010)
    Assassin's Creed: Revelations (Handy Spiel)
    Assassin's Creed: Recollection (2011)
    Assassin's Creed 3 : Liberation (2012)
    Assassin's Creed: Utopia (2012)
    Assassin's Creed IV: Schrei nach Freiheit(2013)

Kommentieren

Reviews