Shenmue 4: Der Nachfolger müsste einen Mainstream-Fokus bieten

Kommentare (3)

Geht es nach dem Serien-Director Yu Suzuki, dann würde "Shenmue 4" einen Mainstream-Fokus besitzen, nachdem mit dem dritten Teil vor allem die Hardcore-Fans angesprochen werden sollten.

Shenmue 4: Der Nachfolger müsste einen Mainstream-Fokus bieten

Nach der Rekordfinanzierung von „Shenmue 3“ auf Kickstarter brachte die lange erwartete Fortsetzung nur mäßigen Verkaufserfolg und durchwachsene Testwertungen. Dennoch scheint die Entwicklung des vierten Teils bereits beschlossene Sache zu sein.

Shenmue 4 mit Mainsteam-Fokus

Der für die „Shenmue“-Reihe verantwortliche Director Yu Suzuki ist sich recht sicher, dass er nach den ersten drei Titeln auch den vierten Teil entwickeln wird. Allerdings müsste bei der Entwicklung des vierten Teils eine Mainstream-Ausrichtung verfolgt werden, meint Suzuki.

Im Interview mit IGN (via VGC) betonte der Director, dass „Shenmue 3“ für die Fans entwickelt wurde. Im Hinblick auf „Shenmue 4“ müsste man jedoch einen breiteren Ansatz verfolgen.  „Wenn ich die Gelegenheit habe, Shenmue 4 zu machen – und ich denke, das werde ich tun -, dann weiß ich, wie ich Gelegenheitsnutzer zufrieden stellen kann, also möchte ich ein Spiel machen, mit dem jeder zufrieden sein kann.“

Suzuki hätte auch schon einige Ideen, wie er ein größeres Publikum für die Fortsetzung ansprechen könnte. Beispielsweise würde er Quest-Marker, einfachere Schnellreisen, die Möglichkeit Zeitspannen zu überspringen und ein verbessertes Nutzerinferface in den vierten Teil integrieren. Seiner Ansicht nach würde ein „normaler Spieler“ das Spiel gern etwas schneller durchqueren als ein Hardcore-„Shenmue“-Fan.

„Aus der Geschäftsperspektive ist es wichtig zu verstehen, was Leute, die Shenmue nicht kennen, über Shenmue 3 dachten“, meint Suzuki. Ob es erneut eine Open-World-Umgebung geben wird, ist fraglich, so fragt sich der Entwickler, „ob es interessant wäre, geschlossene Gebiete zu haben“.

Zum Thema: Shenmue 3: Geschichte soll fortgesetzt werden – Yu Suzuki hofft auf Shenmue 4

„Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, ich wolle nicht an neuen Dingen arbeiten“, so Suzuki weiter. „Aber natürlich will ich gegen Ende der Shenmue-Geschichte weitermachen, und solange es eine Nachfrage der Fans gibt, werde ich weitermachen, wie ich es bereits gesagt habe.

Schon in „Shenmue 3“ gibt es Hinweise auf den möglichen vierten Teil, sodass mit ziemlicher Sicherheit gesagt werden kann, dass sich Suzuki bereits seit längerer Zeit mit dem Gedanken an die Fortsetzung beschäftigt. Eine offizielle Ankündigung steht aber noch aus.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Argonar sagt:

    dann lieber bleiben lassen

  2. SEGA-Fanatic sagt:

    Ich bin ein großer Fan dieser Serie und war sehr erfreut, dass sich Shenmue 3 genau wie früher anfühlte als ich noch jung und knackig war. Doch selbst ich würde mir für Teil 4 (der garantiert kommt, Teil 3 hat sich gut verkauft) eine deutliche Modernisierung von allem wünschen.

  3. Yaku sagt:

    Wenn die Story dann wirklich weiter gehen wird gerne, wenn nicht, lasst es sein.

Kommentieren

Reviews