COVID-19: Videospiel-Industrie wird die negativen Auswirkungen ab 2021 spüren, meint Microsoft

Kommentare (7)

Viele aktuelle Spiele befinden sich trotz der Corona-Krise weiterhin auf Kurs. Wie Microsofts Phil Spencer in einem Interview anmerkte, geht er davon aus, dass die Videospiel-Industrie die negativen Auswirkungen der Corona-Krise ab 2021 zu spüren bekommen wird.

COVID-19: Videospiel-Industrie wird die negativen Auswirkungen ab 2021 spüren, meint Microsoft
Phil Spencer, das Oberhaupt von Microsofts Gaming-Sparte.

Laut Analysten ist damit zu rechnen, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen durch die COVID 19-Pandemie auf lange Sicht dazu führen könnten, dass die Verkaufszahlen von Konsolen zurückgehen.

Vor allem auf den Launch der neuen Konsolen-Generation in Form der PS5 und der Xbox Series X könnte sich die Corona-Krise laut den Marktforschern negativ auswirken. In einem aktuellen Interview sprach Phil Spencer, seines Zeichens Oberhaupt von Microsofts Gaming-Sparte, über die aktuelle Entwicklung und wies darauf hin, dass die Videospiel-Industrie die negativen Auswirkungen der Corona-Krise erst 2021 voll zu spüren bekommen wird.

Phil Spencer rechnet mit Verschiebungen und abgebrochenen Projekten

Laut Spencer ist damit zu rechnen, dass Spiele, die im kommenden Jahr veröffentlicht werden sollen, von Verschiebungen betroffen sein werden. Auch sei nicht auszuschließen, dass der eine oder andere Titel komplett eingestellt wird. „Im Sommer, Anfang Herbst? Bei diesen Spielen habe ich ein gutes Gefühl“, führte Spencer aus.

Zum Thema: PS5: Launch soll wie geplant erfolgen – Entwicklung der Spiele auf Kurs

„Titel, die in einem Jahr oder später erscheinen sollen? Da wird es einige Auswirkungen geben. Doch sie werden in der Lage sein, darauf zu reagieren“, ergänzte Spencer und wies darauf hin, dass derzeit beispielsweise keine Motion-Capturing-Studios besucht werden können. Studios, die bereits über alle benötigten Animationen verfügen und nur noch an Inhalten wie den Texturen arbeiten müssen, befinden sich laut Spencer aktuell in einer besseren Position.

Trotz der negativen Auswirkungen durch COVID-19 gehen Sony Interactive Entertainment und Microsoft davon aus, dass die beiden Next-Generation-Konsolen PS5 und Xbox Series X wie geplant im diesjährigen Weihnachtsgeschäft veröffentlicht werden können.

Quelle: Business Insider

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Moonwalker1980 sagt:

    Solange ich meine nagelneue PS5 zu Hause stehen habe ist alles gut.

    Jetzt ehrlich, ihr Leute müsst jetzt unbedingt zu konsumieren anfangen, wenn ihr jetzt zu sparen beginnt, sind wir wirklich bald am Ar...sch, zumindest ne zeitlang. Arbeitslose und Kurzarbeiter natürlich ausgeschlossen.

  2. TenaciousD sagt:

    Gerade von einem Typen der weder Ahnung vom Spiele Entwicklung hat, noch hat seine Sparte irgendwelche brauchbaren Spiele.

  3. Check008 sagt:

    Na hoffentlich. Ein Videogame Crash würde der Dekadenz der Industrie wohl bekommen.

  4. Nhosneruh sagt:

    Solcht er jetzt schon Ausreden für den Flop aka XBox Series X?

  5. Rikibu sagt:

    Ach komm... gerade die Videospielindustrie ist doch Meister darin, durch vorab desaströs gestecken Zeitplanungen, sich selbst in Versorgungsengpässe zu wuppen... Krisen, Pandemien sind nur leichte Argumente um Bestrebungen nicht mit mehr Personal terminlich halten zu müssen...

    Wie oft wurde Crackdown 3 verschoben? 2mal? 3mal? 4mal?
    dabei hat Microsoft so dermaßen die Fresse aufgerissen wegen Crackdown 3...

    Selbst wenn sich Entwicklungen verzögern, sollte man - wenn man wirklich bestrebt ist kontinuierlich was anzubieten - von den starren Zwangsreleasefenstern wegkommen und ggf. die Teams vergrößern.

    Es kann aber auch sein, dass Spencer einfach nur sagen wollte, dass Microsoft nach 2 Jahren die Luft ausgeht, weil sie ihren angestrebten Kurs nicht durchhalten können... wäre ja nicht das erste mal, dass sie kurzfristig einen kurswechsel machen, weil der eingeschlagene Weg nicht fruchtet.

  6. Nhosneruh sagt:

    *Sucht

  7. Lando_ sagt:

    @ Nhosneruh

    Das dachte ich mir auch. Die müssen jetzt schon mit ihren Entschuldigungen beginnen, weil sie gegen die PS5 sowieso keine Chance haben werden.

Kommentieren

Reviews