Mortal Kombat 11: Ed Boon spricht über PS5 und Xbox Series X – Trailer zeigt Sheeva

Kommentare (13)

Zu "Mortal Kombat 11" ist ein neuer Trailer eingetroffen, der Sheeva zeigt. Darüber hinaus plauderte der zuständige Creative Director über die Vorteile der PS5 und Xbox Series X. Vor allem vom schnellen Speicher ist er begeistert.

Mortal Kombat 11: Ed Boon spricht über PS5 und Xbox Series X – Trailer zeigt Sheeva
Der Launch von "Mortal Kombat 11: Aftermath" steht vor der Tür.

Ed Boon, der Creative-Director von „Mortal Kombat 11“, widmete sich in einem aktuellen Livestream den kommenden Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X. Auch er zeigte sich von den schnellen SSDs begeistert.

„Es ist schon irgendwie komisch, wenn diese neuen Konsolen herauskommen und sich alle fragen: ‚Okay, wie sehen die Grafiken aus?‘ Ich denke, die Leute unterschätzen die Auswirkungen, die die kaum vorhandenen Ladezeiten haben werden. Das wird plötzlich Dinge möglich machen, die vorher nicht für möglich gehalten wurden. Und ich denke, wir haben noch nicht einmal an der Oberfläche dessen zerkratzt, was letztendlich mit diesen Systemen gemacht werden kann“, so Boon.

Auch zur Unreal Engine 5-Demo hinterließ Boon einen Kommentar: „Ich war begeistert, als ich mir die PS5-Demo der Unreal Engine 5 ansah, und dachte mir: ‚Das kann nicht echt sein! Komm schon! Das kann nicht echt sein!“ Wir sind alle Fans davon. […] Für mich sind die Grafiken so etwas wie eine Selbstverständlichkeit. Ok, die Grafik wird besser, aber dieser neue Speicher und der Umgang mit mit diesem Speicher, das Laden und solche Sachen… es wird gewaltig sein.“

Trailer mit Sheeva

Darüber hinaus haben es sich die NetherRealm Studios und Warner Bros. Interactive Entertainment offenbar zur Aufgabe gemacht, bis zum Launch von „Mortal Kombat 11: Aftermath“ jeden Tag einen Trailer zu veröffentlichen. In der neuen Ausgabe ist Sheeva zu sehen.

Zum Thema

Sheeva zählt neben Fujin und Robocop zu den drei neuen Charaktere der Erweiterung, die am 26. Mai 2020 für PC, Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Switch erscheinen wird. Nach wie vor gilt: „Aftermath“ kann einzeln erworben werden. Alternativ könnt ihr die „Mortal Kombat 11: Aftermath Kollection“ kaufen. Sie setzt sich aus dem Hauptspiel, dem „Kombat Pack“ und der „Aftermath“-Erweiterung zusammen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Lando_ sagt:

    Nee, ach was, scheiß auf Sonys bahnbrechende Architektur. Das Beste sind immer noch die 12 TF der XSX. Schließlich müssen die Fanboys irgendwas zum Onanieren haben, wenn sie schon keine guten Exklusivtitel abkriegen.

  2. Graywolf_Outdoor sagt:

    Lass dir mal professionell helfen

  3. cosanos sagt:

    Oder es kommen billige Kommentare wie:
    "Sony hat dafür bezahlt für solche Aussagen" bla bla bla.
    Die besten Klugscheißer haben Kommentare, die einen zum Weinen bringen.
    Am besten einfach mal abwarten bis die Konsolen rauskommen, dann sehen wir die Resultate. Vielleicht nicht in den ersten 2 Jahren aber danach, sieht man die Vorteile beider Konsolen.

  4. peaceoli sagt:

    Hoffentlich kommt ein Open World im MK Universum da könnten ja die besseren Ladezeiten einen erheblichen Vorteil bringen und evtl. aus dem Händchen entwickelt werden xD
    Habe mich nun auch dazu entschlossen an dem Next Gen Geblabbel 12TF nicht mehr teilzunehmen, ich warte nun ab bis beide Konsolen erschienen sind und dann wird weiter entschieden je nach Blockbuster Titel...

  5. _Hellrider_ sagt:

    Die SSD der PS5 wird so schnell, sie kann sich beim Ausdauerlauf selbst überrunden!

  6. ResidentDiebels sagt:

    @ lando

    Und ihr seid besser? Euch sony fanboys und xbox fanboys kann man alle in einen sack stecken, draufhauen und man trifft immer den richtigen.

    Ihr geilt euch ständig an kleinigkeiten auf und spottet gleichzeitig über die xbox. Genauso wie die xbox fanboys. Ihr seid alle gleich, absolute heuchelei.

    Hört endlich auf mit dem jämmerlichen rumgeheule. Sony ist nicht eure Mutter. Kommt endlich mit Kritik klar und werdet erwachsen.

  7. martgore sagt:

    Hm, der erste, der eigentlich sagt, das sich an der Grafik wenig tun wird. Aber dafür keine Ladezeiten mehr entstehen.
    Bin auch davon überzeugt, das optisch auch gar nicht so viel tun wird.

  8. peaceoli sagt:

    @ martgore das stimmt so zum Glück nicht es gab schon diverse Quellen die behaupten der Sprung sei bei der bevorstehenden Generation deutlicher größer verglichen mit der Last gen PS3 zu PS4.

  9. usp0nly sagt:

    Wenn die Entwickler sich Mühe geben, sieht man auch einen Grafischen Unterschied.

  10. martgore sagt:

    @peaceoli

    Ed gehört anscheinend nicht dazu. Aber, was soll gerade auch kommen ? Die Games der nächsten 1-2 Jahre werden auf allen Systemen laufen müssen, damit genug Umsatz da ist. Selbe „problem“ wie 2013, als die ps4 kam. Spiele sind so teuer geworden in der Entwicklung.
    Davon ab, sehen Games auch heute schon sehr gut aus.

  11. Ren_55 sagt:

    @martgore

    Ich glaube du hast dich verlesen !
    Er sagte doch: "Wie sieht die Grafik dann aus" ?
    "Die Leute UNTERSCHÄTZEN die Möglichkeiten der neuen Technik"
    "Er war BEGEISTERT als er die Demo SAH"

  12. Haggy sagt:

    Vielen ist glaube ich auch noch nicht klar, was die SSDs mit der Weitsicht machen werden. Diese wird klar auch von den TF beeinflusst aber zum größten Teil vom VRAM. Jetzt durch ein anstieg von etwa ~135-180 (5400ssd speed/35 hdd speed, 5400ssd speed/25 hdd speed) mal mehr Datendurchsatz kann man auch deutlich weiter in die ferne schweifen.

    Die SSDs werden die Grafik mehr beeinflussen als einige denken.

  13. Accounting sagt:

    Optisch wird sich überhaupt nix ändern.

Kommentieren

Reviews