Skate 4: Erste Features angedeutet – Benutzergenerierte Inhalte und mehr

Kommentare (6)

Aussagekräftige Informationen liegen zu "Skate 4" bislang nicht vor. Doch in einem Investorengespräch deutete der EA CEO Andrew Wilson an, was euch mit dem Skateboarding-Game erwartet.

Skate 4: Erste Features angedeutet – Benutzergenerierte Inhalte und mehr
"Skate" kehrt zurück. Nur wann?

Seit einigen Tagen ist bekannt: Irgendwann in den kommenden Jahren könnt ihr euch in einem neuen Teil der „Skate“-Reihe austoben. „Skate 4“ – oder wie der Titel auch heißen mag – wurde angekündigt. Doch außer der Tatsache, dass sich die Entwicklung in einer sehr frühen Phase befindet, wurden zunächst keine weiteren Einzelheiten genannt.

In einem weiteren Statement ging der EA CEO Andrew Wilson etwas näher auf die Beweggründe ein, die zur Rückkehr der klassischen Marke führten. Laut seiner Ansicht sei der Titel ein starker Kandidat dafür, einige der populären Trends zu nutzen, die in der existierenden Community aufkeimen.

„Für viele Menschen ist Skateboarden nicht nur ein Sport: Es eröffnet ihnen den Zugang zu Kunst, Kultur… Wenn ihr einem Typen namens Nyjah Huston auf Instagram folgt, der einer der größten Skateboarder der Welt ist, werdet ihr entdecken, dass er ein junger Kerl ist, der mit dem Skateboarden angefangen hat, jetzt aber eine Mode- und Kunstikone ist, der in einem großen Haus in Beverly Hills lebt und in einem Rolls Royce herumfährt“, betonte der CEO.

Erste Features enthüllt?

Interessant sind Wilsons weitere Ausführungen. Denn es scheint, dass es sich bei „Skate 4“ um einen Titel handelt, der auf eine offene Spielwelt und benutzergenerierte Inhalte setzt: „Man nimmt ein Spiel wie Skate. Und während Skateboarding an und für sich ein großes, globales Publikum anspricht, gibt es in unserer Branche einen weiteren säkularen Trend zu benutzergenerierten Inhalten, Open World und Interaktion“, so die Worte von Wilson.

Der CEO fügte hinzu: „Für viele Menschen ist Skaten ein attraktiver Ausgangspunkt, aber man braucht darüber hinaus benutzergenerierte Inhalte, Erkundungen und Communitys, was die Möglichkeiten exponentiell erweitert.“


„Skate 3“ hat rund zehn Jahre auf dem Buckel.

Auch ein weiteres mögliches Feature von „Skate 4“ wurde angerissen. Dabei handelt es sich um die Crossplay-Unterstützung, die Wilson aber nicht final bestätigen wollte: „Es gibt eine ganz neue Welt, die wir mit Skate erschließen werden, die weit über die Entwicklung eines Skateboard-Spiels hinausgeht“, so das recht schwammige Statement zu diesem Thema.

Zum Thema

Entwicklung erst begonnen

Bis zum finalen Launch wird noch das eine oder andere Jahr vergehen: Während des EA Play Live-Showcases am vergangenen Donnerstag betonte der Serienproduzent Chris ‚Cuz‘ Parry, dass sich „Skate 4“ in einem frühen Stadium der Entwicklung befindet.

„Wir sind zurück! Wir machen es! Skate passiert! Wir rollen! Wir haben uns heimlich getroffen, es ist der Anfang… die Skate-Entwicklung geht weiter “, so seine Worte.

Plattformen wurden für „Skate 4“ bislang nicht bestätigt. Doch aufgrund der Veröffentlichung des Titels in den kommenden Jahren gelten die beiden im Herbst erscheinenden Konsolen PS5 und Xbox Series X als recht sichere Wette.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Analyst Pachter sagt:

    Wenn EA das verka ckt dann gnade ihnen das fliegende Spagettimonster

  2. De_Maksch sagt:

    Und bitte vorher Teil 1-3 als remaster

  3. killer-X9 sagt:

    ich rieche Mikrotransaktionen und lootboxen

  4. Highman sagt:

    Freu mich jetzt erstmal auf Skater XL. Bin gespannt wie sich das spielt. Tony hawk muss ich abwarten. Obwohl ich bei sportspielen eher auf arcade anstatt simulation steht, muss ich sagen dass mir skate oder skater xl heutzutage dann doch mehr zusagt als tony hawk. Skate 4 wird aber sowieso ein pflichtkauf.

  5. Highman sagt:

    Die aussage vom CEO ist ja auch mal geil. Ich muss also skaten anfangen um reich und eine kunstikone zu werden

  6. grayfox sagt:

    Elisa dampfer am start? Könnt ihr das mal für mich rescherschieren? @play3

Kommentieren