Ride 4: PS5-Version bestätigt – Termin und Next-Gen-Details – Upgrade kostenlos

Kommentare (13)

"Ride 4" wird im kommenden Jahr für eine weitere Plattform erscheinen. Milestone gab auf dem offiziellen PlayStation Blog bekannt, dass eine PS5-Version folgt.

Ride 4: PS5-Version bestätigt – Termin und Next-Gen-Details – Upgrade kostenlos
"Ride 4" erscheint im kommenden Jahr für die PS5.

Update: Nachdem die Next-Gen-Version von „Ride 4“ zunächst auf dem offiziellen PlayStation Blog für die PS5 bestätigt wurde, folgte die formelle Ankündigung. Dieser lassen sich zwei weitere Details entnehmen:

  • „Ride 4“ erscheint auch für die Xbox Series X
  • Käufer der Current-Gen-Fassungen erhalten die Next-Gen-Fassung bis zum 30. April 2021 ohne Zusatzkosten.

Meldung vom 4. September 2020: Milestone hat bestätigt, dass „Ride 4“ für die PS5 erscheinen wird. Auch der Termin der Next-Gen-Fassung wurde in Stein gemeißelt. Der Launch erfolgt am 21. Januar 2021. Bereits ab Oktober kann „Ride 4“ auf PS4, Xbox One und PC gespielt werden.

Ride 4 nutzt die Vorteile der PS5-SSD

Für die Bestätigung der Next-Gen-Fassung von „Ride 4“ sorgte der Milestone-Produzent Luigi Crocetta auf dem offiziellen PlayStation Blog, wo er insbesondere die Vorteile der PS5-SSD und der damit verbundenen kürzeren Ladezeiten hervorhob. Das schnellere Streaming ist wiederum dabei behilflich, die Texturen zügiger in das Spiel zu bekommen.

„Dank des PS5-SSD werden die Ladezeiten deutlich reduziert“, so seine Worte. „Das bedeutet weniger Wartezeit vor den Rennen, aber auch ein besseres Gameplay-Erlebnis während der Rennen. Die SSD wird nämlich ein schnelleres Streaming von Texturen ermöglichen, so dass wir die Spieler besser in unsere Umgebung eintauchen lassen können, während sie mit 300 km/h über die Strecken brausen.“

Auch das haptische Feedback des DualSense-Controllers wird von „Ride 4“ genutzt. „Gas- und Bremshebel werden ihren eigenen Widerstand haben, um die gleichen Empfindungen zu übertragen wie ihre Pendants aus dem wirklichen Leben. Wir nutzen auch das haptische Feedback, um die Spieler die Vibrationen ihres Fahrzeugs spüren zu lassen, genau wie beim Fahren auf der Straße“, so Crocetta zu diesem Thema.

Zum Thema

Zu den weiteren Vorteilen der PS5-Version von „Ride 4“ zählt der Support von 60 FPS in einer Auflösung von bis zu 4K. Und laut Hersteller können die Spieler ihre „geliebten Bikes in der höchstmöglichen Shader- und Texturqualität“ genießen. Die Ankündigung der PS5-Version findet ihr auf dem PlayStation Blog.

„Ride 4“ wird am 8. Oktober 2020 für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht. Im Januar folgt wie anfangs erwähnt die PS5-Version.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. cosanos sagt:

    Dann drücke ich euch die Daumen.. Werde ich mal in Auge behalten... Als her mit 2 Räder

  2. usp0nly sagt:

    Wieder kein Wort zur xsx 😀

  3. SKALAR1 sagt:

    Braucht kein Schwein so ein Müll

  4. Der Coon sagt:

    SKALAR1: du hast keine Ahnung. Das ist eines der besten Reihen wenn es ums Racing geht. Top Games

  5. bausi sagt:

    Jetzt 4k 60 fps ? War nicht mal die Rede von 120 fps ? Aber warscheinlich bei 1080p

  6. cosanos sagt:

    @SKALAR1
    Dann bist du das 1. Schwein?..

  7. mortop5 sagt:

    @bausi

    Nein, von 4K MIT 120FPS war nie die Rede. MS hat das mal irreführend in einem Atemzug aufgezählt "4K, 120FPS..." aber gemeint war natürlich nicht gleichzeitig.

  8. xXDer_KritikerXx sagt:

    @Skalar1: Du bist die größte Hohlbirne hier und das einzige was wir nicht brauchen bist lediglich Du.

  9. bausi sagt:

    @mortop
    Stimmt so wirds sein! Aber 4k 60 fps mehr brauche ich auch nicht

  10. Grinder1979 sagt:

    @bausi
    ...“bis zu 4K.“ Das ist Journalisten Psychologie: „60 FPS und 4K gross geschrieben und beim überfliegen des Textes manifestieren sich nur die Zahlen und das „bis zu“ verschwindet.

  11. bausi sagt:

    @grinder
    Ja das stimmt, viele fallen darauf dann aber auch rein und denken das 4k plus 120 fps unterstützt werden

  12. Acid187 sagt:

    @usp0nly

    Ja, das Ding kann wahrscheinlich wirklich nichts, sonst würde man sie ja auch in dem Artikel auf dem Playstation Blog erwähnen. Das wird ein richtiger Flop.

  13. pasma sagt:

    Finde ich toll, dass man es gratis auch als Next-Gen Version bekommt.

    Aber muss man bis zum 30. April 2021 eine PS5 besitzen, um es zu bekommen?
    Oder reicht z. B. die PlayStation App dafür um es nur in die Bibliothek hinzuzufügen?

    Ride ist zwar kein Spiel, welches mich interessiert, aber das wird dann bestimmt bei anderen Spielen auch so sein.

Kommentieren