Star Wars Squadrons: Details zum Fortschritt-System und den täglichen Herausforderungen

Kommentare (5)

Offiziellen Angaben zufolge soll euch "Star Wars Squadrons" mit seinem umfangreichen Fortschritt-System und regelmäßigen Herausforderungen über einen langen Zeitraum bei Laune halten. Wir haben die wichtigsten Details zu diesem Thema für euch zusammengefasst.

Star Wars Squadrons: Details zum Fortschritt-System und den täglichen Herausforderungen
"Star Wars Squadrons" erscheint Anfang Oktober.

Ende der kommenden Woche wird „Star Wars Squadrons“ aus dem Hause EA Motive auch hierzulande für die Konsolen und den PC veröffentlicht.

In der Kampagne des Flug-Action-Titels wird der Konflikt zwischen den Piloten des Vanguard-Squadrons der New Republic auf der einen und dem Titan-Squadron des Imperiums auf der anderen Seite thematisiert. Für eine langfristige Motivation soll aber vor allem die Mehrspieler-Komponente von „Star Wars Squadrons“ sorgen, über die die Macher von EA Motive kurz vor dem Release noch einmal sprachen.

Tägliche Herausforderungen, Operationen und mehr

Offiziellen Angaben zufolge wird der Multiplayer der Flug-Action mit einem umfangreichen Fortschritt-System versehen. Dieses umfasst unter anderem die jeweils acht Wochen langen Operationen, mit denen es möglich ist, exklusive Extras wie beispielsweise kosmetische Inhalte freizuschalten. Die Operationen gehen Hand in Hand mit Herausforderungen, die „Glory“ für das Freischalten neuer Inhalte, Schiffe und Komponenten vergeben. Gleichzeitig kann „Glory“ auch durch den Abschluss von Matches verdient werden.

Durch die täglichen Herausforderungen der Operationen dürft ihr weitere Inhalte freischalten, die lediglich über einen vorgegeben Zeitraum errungen werden können. Hinzukommen euer Flottenkampfrang sowie das Spieler-Level. Die ersten 40 Level liefern euch Anforderungspunkte für Schiffskomponenten, die ausreichen sollten, um alles freizuschalten.

Zum Thema: Star Wars Squadrons: Gameplay-Video ermöglicht einen ausführlichen Blick auf den Singleplayer

„Unser Ziel beim Leveln ist nicht, dass Sie mit dem Leveln stärker werden, sondern dass Ihnen beim Spielen mehr Optionen (über Komponenten) zur Verfügung stehen“, so die Entwickler von EA Motive. Abschließend wurde noch einmal darauf hingewiesen, dass sich alle Inhalte im Spiel an sich freischalten lassen, während auf Mikrotransaktionen verzichtet wird.

„Star Wars Squadrons“ erscheint am 2. Oktober 2020 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. SEEWOLF sagt:

    Nach dem zu urteilen, was ich bisher über das Game in Erfahrung bringen konnte, wird es wohl auf dem spielerischen Sektor sehr komplex und anspruchsvoll. Mal eben easy ein paar Weltraumschlachten kann man knicken. Da muss man sich ganz schön reinknien. Wem das gefällt, kann sich freuen. Zumal Grafik und Präsentation der Marke ebenfalls gerecht werden.

  2. Kirito- sagt:

    Werds in VR zocken macht sicher Laune.

  3. galadhrim05 sagt:

    @seewolf was ich gut finde

  4. James T. Kirk sagt:

    @SEEWOLF

    lol

  5. Kugel_im_Gesicht sagt:

    Seewolf

    So sieht es aus. Leider ist es komplett und NUR im Cockpit spielbar, weshalb ich es leider nicht spielen kann. Komme mit der Perspektive nicht klar.

    Hätte mir alternativ gewünscht, wie in jedem anderen Game mit Flugzeugen oder gar wie in SWBF2, auch die "von hinten " Sicht zu haben.

    Denke, dass diese Game übel floppen wird.

Kommentieren