Earth Defense Force 6: Erste Gameplay-Szenen von der TGS 2020

Kommentare (5)

Im Rahmen der Tokyo Game Show 2020 wurde erstes Gameplay-Material aus dem Actionspiel "Earth Defense Force 6" präsentiert.

Earth Defense Force 6: Erste Gameplay-Szenen von der TGS 2020

D3 Publisher hat die Tokyo Game Show 2020 genutzt, um erstes Gameplay-Material aus „Earth Defense Force 6“ zu zeigen. Laut der Angabe des Produzenten Nobuyuki Okajima handelt es sich bei den gezeigten Szenen um Work-In-Progress-Material. Das heißt, Einblicke in das finale Spiel solltet ihr nicht erwarten.

Okajima gab außerdem zu Protokoll, dass im Zuge der Präsentation zwar ein PS4-Controller zum Einsatz kam, doch die Hardware, auf der das Spiel lief, nicht unbedingt eine PS4 sein muss. Die Nutzung des Controllers solle nicht als eine Ankündigung der Plattform ansehen werden.

Im Video seht ihr unter anderem, wie Gebäude durch Raketenwerfer vollständig zerstört und die riesigen Außerirdischen zerlegt werden können. Das Spiel setzt drei Jahre nach „Earth Defense Force 5“ an, wobei sich die Situation für die EDF und die Erde im Allgemeinen deutlich verschlechtert hat.

Weitere Details liegen bislang nicht vor. Auch ist unklar, auf welchen Plattformen „Earth Defense Force 6“ erscheinen soll. Sobald Einzelheiten dazu durchdringen, lassen wir es euch wissen.

Die Veröffentlichung von „Earth Defense Force 6“ wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2021 erfolgen. Nachfolgend seht ihr das anfangs erwähnte Video und ein paar Bilder:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. redeye4 sagt:

    Könnte mein erstes EDF werden. Sieht ja immer nach herrlichem Trashspaß aus.

  2. Kugel_im_Gesicht sagt:

    Mein erstes und einziges war EDF Insect Armageddon. Hat mega Spass gemacht.

    Bewusst überzogen und trashig. Aber mehr als 10 Euro, never.

Kommentieren