Call of Duty Modern Warfare: Laut Analysten der umsatzstärkste Premium-Titel des Jahres 2020

Kommentare (5)

Im Rahmen eines aktuellen Berichts gingen die Marktforscher von Superdata auf die umsatzstärksten Premium-Titel des Jahres 2020 ein. Den Platz an der Spitze sicherte sich demnach der Shooter "Call of Duty: Modern Warfare".

Call of Duty Modern Warfare: Laut Analysten der umsatzstärkste Premium-Titel des Jahres 2020
"Call of Duty: Modern Warfare": Der erfolgreichste Titel des Jahres 2020?

Im Rahmen eines ausführlichen Berichts blickten die Marktforscher von Superdata noch einmal auf das kürzlich zu Ende gegangene Videospieljahr 2020 zurück.

Wie sich dem Bericht unter anderem entnehmen lässt, sicherte sich der von Infinity Ward entwickelte First-Person-Shooter „Call of Duty: Modern Warfare“ im vergangenen Jahr den Titel des umsatzstärksten Videospiels. Laut Superdata beliefen sich die mit dem Shooter generierten Umsätze auf beeindruckende 1,913 Milliarden US-Dollar. Eine Entwicklung, die unter anderem auf den Start des Battle-Royal-Shooters „Call of Duty: Warzone“ zurückzuführen sein dürfte, der mit „Call of Duty: Modern Warfare“ kombiniert wurde.

FIFA 20 und Cyberpunk 2077 auf den weiteren Plätzen

Die Umsätze des aktuellen Ablegers „Call of Duty: Black Ops Cold War“, in den „Call of Duty: Warzone“ ebenfalls integriert wurde, hingegen werden mit 678 Millionen US-Dollar angegeben. Ebenfalls große Erfolge feierten Nintendos „Animal Crossing: New Horizons“ mit 654 Millionen US-Dollar Umsatz oder das Rollenspiel „Cyberpunk 2077“, das trotz der technisch enttäuschenden Konsolen-Versionen für Umsätze in Höhe von 609 Millionen US-Dollar sorgte.

Zum Thema: Gaming-Markt 2020: Jahresumsatz erneut gestiegen

Auf den weiteren Plätzen folgten „FIFA 20“, „GTA 5“ und „NBA 2K21“. Laut Superdata entfielen 34 Prozent aller Umsätze, die 2020 mit Videospielen generiert wurden, auf die zehn erfolgreichsten Spiele des letzten Jahres. Zu beachten ist, dass in der Studie lediglich Premium-Titel und keine Free2Play-Spiele berücksichtigt wurden. Wenig überraschend hatte auch die COVID-19-Pandemie Einfluss auf die Entwicklung der Unterhaltungsindustrie und sorgte 2020 für steigende Umsätze.

Wie eine Umfrage von SuperData ergab, genossen 36 Prozent der Befragten Videospiele anstelle anderer Unterhaltung, um sich mit den Einschränkungen der Corona-Krise zu arrangieren.

Quelle: SuperData

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. martgore sagt:

    Wow, kein fortnite mehr mit vorne dabei ?
    Gut, fifa, cod und co sind Videospiele auf‘s Minimum reduziert, also wenig kreativ. Aber immer noch besser, als das ein Konzern den Kindern das Geld aus den Taschen zieht, wie es mit Handy spielen und eben auch fortnite gerne geschieht.

  2. Gaia81 sagt:

    Versteh eh nicht wer sei geld für einen neuen Anzug oder waffen Anhänger ausgibt zum beispiel . bezahle schon das Spiel und nur für solche unnötigen sachen gebe ich kein geld aus

  3. LDK-Boy sagt:

    Gestern mw auf die PS5 nochmals instaliert und es sieht mit HDR und verbesserter Textur und beleuchtung besser aus.

  4. Wallow sagt:

    Cod Spieler jedes Jahr am haten...
    Auch Cod Spieler stellen jedes Jahr neue Verkaufsrekorde auf

  5. RoyceRoyal sagt:

    @Gaia81: Naja auf deinem Bild ist Merchandising von einem Videospiel. Wer ist überhaupt so dumm und gibt für Hobbies Geld aus 🙂

    Ich laufe privat gerne angemessen rum und auch digital will ich mit Stil sterben.

    Wenn Zero aus BO4 wieder kommt lege ich sofort 10€ hin. Wir haben uns damals sehr geliebt