Fallout 76: Inventar-Update in der Testphase – Release Ende des Monats

Kommentare (6)

Aktuell befindet sich das nächste Update, mit dem das Inventar von "Fallout 76" komplett überarbeitet und optimiert wird, auf dem PC auf den Test-Servern. Der finale Release soll Ende des Monats erfolgen.

Fallout 76: Inventar-Update in der Testphase – Release Ende des Monats
"Fallout 76" ist für die Konsolen und den PC erhältlich.

Auch im neuen Jahr dürfen sich die Spieler des Online-Action-Rollenspiels „Fallout 76“ natürlich über neue Inhalte und Features freuen.

Los geht es bereits in diesem Monat mit einem umfangreichen Update, mit dem sich die Entwickler der Bethesda Game Studios des Inventars von „Fallout 76“ annehmen und dieses komplett überarbeiten werden. Offiziellen Angaben zufolge nahmen sich die Macher bei den Arbeiten am Inventar-Update auch das Feedback der Spieler zu Herzen und ließen dieses in die Arbeiten an dem Update einfließen.

Kapazität der Lager wird erhöht

„Wir werden die Lagerkistenkapazität auf 1.200 erhöhen, dem Pip-Boy die Reiter ‚Rüstung‘ und ‚Essen/Trinken‘ hinzufügen, das Gesamtgewicht eurer Gegenstandsstapel anzeigen und die Vorschau von Spieler-Verkaufsautomaten auf der Karte erweitern. Diese Änderungen sollten einen positiven Effekt auf die Gegenstandsverwaltung haben. Also kommt auf den PTS, testet sie ausführlich, gebt uns Feedback und helft uns damit, das Update für den Release Ende Januar auf Hochglanz zu polieren“, heißt es von offizieller Seite zum Inventar-Update.

Zum Thema: Fallout 76: Dramatischer Anstieg der Spielerzahl

„Fallout 76“-Spieler auf dem PC haben ab sofort die Möglichkeit, das neue Update auf den Test-Servern des Action-Rollenspiels ausführlich in Augenschein zu nehmen und den Entwicklern weiteres Feedback zukommen zu lassen. Der finale Release des Inventar-Updates soll Ende des Monats erfolgen.

Ein konkreter Termin wurde bisher zwar nicht genannt, dürfte aber nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

Quelle: Fallout (Offizielle Website)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. GeaR sagt:

    Bei The Elders Scroll Online musste man sich entweder ein Abo holen oder sich Tragekapazität mit der Ingame Währung kaufen.
    Eigentlich schon eine Sauerei. Den Spielern Steine in den Weg stellen und dann den guten Samariter spielen und für eine Gebühr das Spiel unkompliziert machen.

    Ich hasse diese Tragekapazität. 200 Gegenstände kann kein Mensch tragen aber Wehe die 120kg Marke wird überschritten. Es ist ein Spiel und dieses nervige Inventar Verwaltung ist unnötig und zieht alles in die Länge. The Last Of Us 2 macht es besser. Die können halt nicht alles tragen und müssen das auch nicht. Wie viele Spieler haben in Skyrim wirklich sinnvoll Teller, Kerzenständer usw. in sein Haus gelegt? Wenige und die, die es gemacht haben, hatten zumindest ein zu großes Savegames und es hat zur ps3 Zeit dann geruckelt wie sau xD

  2. 16bitMilchshake sagt:

    Ja ist ne Sauerei Geld verdienen zu wollen.

  3. AloytheHunter sagt:

    @16bitMilchshake

    *Facepalm -.-

    Du unterstützt bestimmt noch die Glückspiel Mikrotransaktionen von EA oder?

  4. GeaR sagt:

    @16bitMilchshake

    Wenn man deinen Kommentar ohne Kontext liest, dann ergibt er Sinn.

    Bezieht man sich auf den Kontext, dann ist dein Kommentar einfach nur dumm.

  5. 16bitMilchshake sagt:

    @GeaR

    Ich glaube Du Vollesel hast den Satz nicht einmal kapiert.
    Mach Dich weg Du Noname.
    Dich kennt hier doch keiner, also buhl mal nicht nach Aufmerksamkeit und mach Dich wichtig.

    @AloytheHunter
    Wie er versucht lustig zu sein.
    Nächste mal vieleicht.

  6. GeaR sagt:

    @16bitMilchshake

    Bist ja ein ganz großer Sprücheklopper, nach so nem Kommentar.
    Was muss man an deinem Satz noch mehr verstehen?

    Richtiger play3 Rowdy.