Itagaki Games: „Dead or Alive“-Schöpfer hat ein neues Entwicklerstudio gegründet

Kommentare (10)

Mit Itagaki Games möchte Tomonobu Itagaki, der Schöpfer hinter "Dead or Alive" und den modernen "Ninja Gaiden"-Spielen, noch einmal angreifen. Allerdings nannte er noch keine Details zu einem ersten Projekt seines neuen Studios.

Itagaki Games: „Dead or Alive“-Schöpfer hat ein neues Entwicklerstudio gegründet

Mit Marken wie „Dead or Alive“ und „Ninja Gaiden“ konnte sich der japanische Spieledesigner Tomonobu Itagaki einen Namen machen. Nun hat er bekanntgegeben, dass er unter dem Namen Itagaki Games sein eigenes Studio gegründet hat.

Wieder Lust auf die Spieleentwicklung

Auf seiner offiziellen Facebook-Seite veröffentlichte Itagaki ein umfangreiches Interview, das er mit Bloomberg anlässlich des 20. Jubiläums der Xbox führte. Allerdings hatte Bloomberg diesen Ausschnitt aufgrund der Länge nicht veröffentlicht und dem Entwickler die Erlaubnis gegeben.

In dem Interview verriet Itagaki, dass er in den letzten vier Jahren unterrichtete, um den Nachwuchs zu unterstützen. Nun hat er jedoch das Verlangen ein neues Spiel zu entwickeln, weshalb er auch das neue Studio gegründet hat. Im Jahre 2008 verließ er Tecmo, ehe das Unternehmen mit Koei fusionierte, und war 2010 einer der Gründer der Valhalla Game Studios. Seitdem veröffentlichte Itagaki lediglich den Actiontitel „Devil’s Third“, der sehr negativ von Kritikern und Spielern aufgenommen wurde. 2017 verließ Itagaki auch Valhalla Game Studios.

Und auch nach all den Jahren hat Itagaki ein großes Interesse an Microsoft und Xbox, weshalb er auch einer Übernahme seines Studios durch die Redmonder nicht abgeneigt wäre. So sagte er in dem Interview:

„Haha, ich würde wieder mit Fragen beginnen, die ich [Xbox Designer] Seamus [Blackley] vor zwei Jahrzehnten stellte. Damals fragte ich ihn: Bist du zuversichtlich, dass ihr die PS2 besiegen werdet? Er sagte ‚Ja‘. Die Xbox nennt sich ‚Project Midway‘ und ich werde mit ihr die Vormachtsstellung erreichen. Deshalb vertraute ich ihm und erschuf tatsächlich für knapp zehn Jahre Xbox-exklusive Spiele. 20 Jahre sind seitdem vergangen und ich habe meine eigene Firma, Itagaki Games, gegründet, die weder Tecmo noch Valhalla ist. Ich weiß, dass Microsoft weiterhin aggressiv ist. Falls sie sich bei mir melden, wäre es eine Ehre für mich.“

Dementsprechend bleibt abzuwarten, ob Microsoft eines Tages Interesse an Itagaki Games zeigt und was das neugegründete Studio erschafft.

Quelle: Gematsu

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Blacknitro sagt:

    Da hat doch ms endlich ein Japaner auf der Seite ^^

  2. Argonar sagt:

    Erstes Game: Live and Die
    Zweites Game: Samurai Densetsu

  3. Horst sagt:

    Da bietet sich aber jemand sehr aggressiv an ^^ Aber ich wünsche dem herrn viel Erfolg auf seinem Weg. Hat uns tolle Spiele beschert!

  4. consoleplayer sagt:

    Nach einem japanischen Studio sucht Microsoft ohnehin schon verzweifelt

  5. El Chefè sagt:

    Selten gibt es aus Japan einen größeren Xbox Fanboi als Itagaki!

  6. Sandraklaus1 sagt:

    Da braucht jemand X Money

  7. keepitcool sagt:

    "Damals fragte ich ihn: Bist du zuversichtlich, dass ihr die PS2 besiegen werdet? Er sagte ‚Ja‘."

    Haha, da hat er ja glatt gelogen. Aber schon seltsam wie es so jemand nötig hat MS in den Hintern zu kriechen...

  8. Argonar sagt:

    Wieso gelogen, schätze mal dass haben die damals schon wirklich geglaubt. MS hat ja so ein großes Ego.

    Dass es dann nicht so gekommen, ist wieder eine andere Geschichte.

  9. merjeta77 sagt:

    Weg mit dem Vogel, Verräter, Vollpfosten.

  10. keepitcool sagt:

    @Argonar
    Schon klar, aber wenn man das Ergebins nun kennt wirkt das schon urkomisch^^...Wie auch immer, finde es schon etwas depaltziert und ehrlich gesagt auch etwa unsympathisch wie sich die japanische "Legende" hier MS anbiedert, da sollte man dann doch an einer Zusammenarbeit mit Sony oder Nintendo interessiert sein...Japaner gelten doch eher als heimatverbunden...