Scarlet Nexus: Neues Entwicklervideo widmet sich den Gegnertypen

Kommentare (2)

Das dritte Entwicklervideo zu "Scarlet Nexus" ist verfügbar. Dieses Mal werden die Feinde, auf die ihr im Laufe eurer Reise treffen werdet, in den Mittelpunkt gestellt.

Scarlet Nexus: Neues Entwicklervideo widmet sich den Gegnertypen
Im unten eingebundenen Entwicklervideo werden die skurrilen Gegnertypen beschrieben.

Heute veröffentlichte Bandai Namco Entertainment das dritte Entwicklervideo zum Action-Rollenspiel „Scarlet Nexus“. Dort bekommt ihr einen Ausblick auf die verschiedenen Gegnerarten, denen ihr euch im Laufe eures Abenteuers stellen müsst. Die Entwickler sprechen dabei über das Aussehen und die Entstehung dieser Figuren.

Die Gegner tragen die Bezeichnung „The Others“. Sie werden als mysteriöse Wesen beschrieben, die Jagd auf menschliche Gehirne machen. Weil sie über kein Bewusstsein verfügen, handeln sie nach ihrem Instinkt. Einer der Entwickler vergleicht diese mit Erdbeben in Japan, da sie als Naturkatastrophen angesehen werden können und täglich auftreten. Während des Spielverlaufs fallen sie einfach vom Himmel und werden euch somit in unerwarteten Situationen überraschen.

Beim Gegnerdesign haben die Entwickler bizarre Elemente eingebaut, wie zum Beispiel Blumen oder Haushaltsgeräte. Dadurch möchten sie zum Ausdruck bringen, dass es sich um unbegreifliche Kreaturen handelt.

Darum geht es im Spiel

Im Spiel übernehmt ihr die Kontrolle von OSF-Rekrut Yuito Sumeragi, der ein Elite-Psioniker werden möchte. Zudem gibt es mit Kasane Randall eine weitere Spielfigur, wodurch ihr die Handlung aus einer weiteren Perspektive erleben könnt. Mit beiden Charakteren erkundet ihr die Zukunftsstadt New Himuka, die ihr vor den oben beschriebenen Kreaturen beschützen müsst.

Auf der PS5 werden selbstverständlich die Features des DualSense-Controllers unterstützt:

Zum Thema

„Scarlet Nexus“ befindet sich für PS5, Xbox Series X/S, PS4, Xbox One und PC in Entwicklung. Der Titel soll zur Mitte des Jahres veröffentlicht werden.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. fahmiyogi sagt:

    Das was ich sehe, gefällt mir sehr gut. Ganz nach meinem Geschmack. Bin gespannt auf das Endergebnis.

  2. Kintaro Oe sagt:

    Wird auf jeden Fall im Auge behalten!

    Gruß