Magic Legends: Schwierigkeitsgrade und Modifier im neuen Video thematisiert

Kommentare (2)

Heute bedachten uns die Entwickler der Cryptic Studios mit einem frischen Video zum kommenden Action-Rollenspiel "Magic: Legends". In diesem dreht sich alles um die Schwierigkeitsgrade und die Modifikationen.

Magic Legends: Schwierigkeitsgrade und Modifier im neuen Video thematisiert
"Magic: Legends" erscheint 2021.

In Zusammenarbeit mit dem Publisher Perfect World Entertainment arbeiten die Entwickler der Cryptic Studios aktuell am Action-Rollenspiel „Magic: Legends“.

Zu diesem veröffentlichten die beiden Studios heute ein neues Video, das es auf eine Länge von knapp fünf Minuten bringt und unterhalb dieser Zeilen zur Ansicht bereit steht. Dieses Mal dreht sich alles um die Schwierigkeitsgrade und die Modifikationen, mit denen den Spielern die Möglichkeit geboten wird, das Spielgeschehen bis zu einem gewissen Grad auf ihre eigenen Ansprüche zuzuschneiden.

Der Kampf gegen dunkle Mächte

„Uralte Mächte lauern in der Dunkelheit und um sie zu besiegen, musst du zwischen den Welten des Multiversums reisen und stärker werden. Wähle deinen Weg, sammle einzigartige Zaubersprüche für mächtige Decks und kontrolliere das Schlachtfeld, um das Multiversum vor der bisher grössten Gefahr zu retten“, heißt es zur Geschichte von „Magic Legends“.

Zum Thema: Magic Legends: Neues Video stellt das Equipment-System vor

Wie die Macher ausführen, werden die Kämpfe in „Magic Legends“ in Echtzeit ausgetragen und stellen euch regelmäßig vor neue Herausforderungen, denen ihr euch mit einem strategischen Vorgehen und einem schnellen Denken stellt. Ihr erstellt ein strategisches Deck mit Zaubersprüchen aus deiner Bibliothek, die im Kampf zufällig gezogen werden.

„Magic: Legends“ erscheint in diesem Jahr für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horst sagt:

    Macht echt nen tollen Eindruck. Gefällt mir.

  2. feabhra sagt:

    Kann man sowas nicht 2-3 Tage vor Erscheinen ankündigen ? Jetzt sitzt man wieder ein dreiviertel Jahr auf glühenden Kohlen, bis das endlich rauskommt.