Call of Duty: 400 Millionen Verkäufe und weitere Zahlen

Kommentare (0)

Die "Call of Duty"-Reihe hat einen weiteren Meilenstein erreicht. Mehr als 400 Millionen Exemplare der verschiedenen Teile wurden seit 2003 verkauft.

Call of Duty: 400 Millionen Verkäufe und weitere Zahlen
"Call of Duty" ist seit 2003 ein fester Bestandteil des Videospielmarktes.

Activision hat einige interessante Statistiken zur „Call of Duty“-Reihe veröffentlicht, wobei vor allem die Verkaufszahl beeindrucken kann. Laut der Angabe des Unternehmens wurden seit dem Start der Reihe „400 Millionen Call of Duty-Premiumspiele“ verkauft.

Serienstart im Jahr 2003

Gezählt wurden die Verkäufe seit dem ersten „Call of Duty“ im Oktober 2003 bis zur jüngsten Veröffentlichung der Franchise „Call of Duty: Black Ops Cold War“ im November 2020.

Auch wurde nochmals die jüngste Spielerzahl von „Call of Duty Warfare“ hervorgehoben. So kommt der Free-2-Play-Titel auf mittlerweile 100 Millionen Spieler, die aufgrund der Tatsache, dass der Shooter kostenlos geladen werden darf, nicht mit der Verkäufen verglichen werden sollte. Zusammen mit dem Erreichen von 100 Millionen „Warzone“-Spielern zeigt die unten eingebettete Infografik die Ergebnisse aus über 28 Milliarden Matches.

„Vielen Dank, dass ihr unzählige Erinnerungen geschaffen, Erfahrungen mit Freunden geteilt und ein Teil der größten Community der Welt seid“, so Activision abschließend.

Mehr zu Call of Duty Warzone: 

Content-Nachschub ist in Sicht: Am heutigen Donnerstag startet die dritte Season, was auch für „Call of Duty Black Ops Cold War“ gilt. Gestartet wird damit unter anderem das zeitlich begrenzte Event „Jagd auf Adler“. Es soll Operator mit einzigartigen Herausforderungen sowohl in „Black Ops Cold War“ als auch in „Warzone“ konfrontieren. Unsere komplette Meldung zu den neuen Inhalten in „Black Ops Cold War“ und „Warzone“ findet ihr hier.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.