Stellaris Console Edition: Paradox nennt Termin für den vierten Erweiterungspass und die „Federations“-Erweiterung

Kommentare (5)

Die Weltraumsimulation "Stellaris: Console Edition" wird in wenigen Wochen einen vierten Erweiterungspass erhalten. Passend dazu wird auch die "Federations"-Erweiterung für die Konsolen erscheinen.

Stellaris Console Edition: Paradox nennt Termin für den vierten Erweiterungspass und die „Federations“-Erweiterung

Im Rahmen der gestrigen PDXCON hat Paradox Interactive den mittlerweile vierten Erweiterungspass für „Stellaris: Console Edition“ angekündigt. Ab dem 17. Juni 2021 soll der neue Pass erhältlich sein und unter anderem die Erweiterung „Federations“ mit sich bringen. Dadurch wird man sich vor allem auf die interne Politik innerhalb der galaktischen Gemeinschaft konzentrieren können. Schließlich wiurd man neue diplomatische Fähigkeiten erhalten und einen müächtigen galaktischen Senat einsetzen, in dem Volksvertreter ihr politisches Geschick testen können.

Werdet zum galaktischen Diplomaten

Innerhalb der Föderationen sind Handelsbünde, Kriegsallianzen, Hegemonien und weitere Formen möglich, wobei jede Mitgliedschaft auch extreme Vorteile haben kann. Der galaktische Senat kann wiederum eine breite Auswahl an Entscheidungen treffen, um legislative Agenden voranzutreiben. Dies geht so weit, dass man unter anderem die kollektive Verteidigung stärken oder die Gewinne an reiche Eliten verteilen kann. Des Weiteren sind sogar Sanktionen möglich, um innerhalb der Gemeinschaft für Ordnung zu sorgen. Tauscht Gefälligkeiten aus und sammelt Einfluss unter den Intriganten!

Außerdem haben die Spieler die Möglichkeit die Herkunft ihres Imperiums auszuarbeiten, da das neue Origins-System die Wurzeln der Zivilisation vertieft. Man kann den Ursprung auswählen, den Hintergrund des Reiches erweitern und die Startbedingungen verändern. Selbstverständlich sollte man genau darüber nachdenken, auf welchen Wurzeln man sein Reich aufbaut.

Mehr zum Thema: Stellaris – Lithoids-Species-Pack & Update 2.6 für die Konsolen veröffentlicht – Trailer

Die Erweiterung bringt auch einige neue Konstruktionen mit sich. Darunter finden sich der Juggernaut, eine massive mobile Sternenbasis, oder die Mega-Schiffswerft, die Flotten in ungeheurer Geschwindigkeit losschicken kann.

Der vierte Erweiterungspass wird im Laufe des Jahres mit zwei weiteren Add-Ons bestückt. Das „Ancient Relics Story Pack“ soll die Ruinen längst untergegangener Zivilisationen erkundbar machen, sodass man verfallene Städte und Schiffe ausgräbt, um die Geschichte des Aufstiegs und Untergangs aufzudecken. Dabei kann man auch mächtige Relikte entdecken, die dem eigenen Reich helfen könnten. Das „Necroid Species Pack“ wird wiederum die Nekroiden als intelligente Spezies hinzufügen. Die Nekroiden glauben daran, dass der Tod erst der Anfang der Reise ist. Die Erweiterung wird auch neue Porträts, Zivilisten, Schiffssets und kosmetische Gegenstände mit sich bringen.


Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Umeyr sagt:

    Diese Erweiterungen gibt es doch seit Jahren auf dem PC. So ein Spiel kann man auf Konsole nicht richtig genießen. Auf dem PC gibt es 1A Mods wie der Star Wars Mod.

  2. Hideo Kojima sagt:

    @Umeyr

    Wiel man das Spiel auch nur mit Mods "genießen" kann?

    Manche Typen ne 😀

  3. Umeyr sagt:

    @Hideo Kojima
    Auf Dauer wird das Hauptspiel langweilig. Die Mods erweitern das Spiel grenzenlos.

  4. BoC-Dread-King sagt:

    Also ich genieße es auf der PS5, du kannst es gerne weiter auf'n PC genießen.

  5. VerrückterZocker sagt:

    So unrecht hat Umeyr nicht, mit Mods macht so ein Spiel gleich mehr Spaß. Allein die Mods bringen Möglichkeiten ins Spiel die es so nicht gibt.

    Klar kann man mit der Vanilla Version seinen Spaß haben, sei auch jedem gegönnt. Mit nen Pad spiele ich sowas nie wieder, viel zu nervig und unhandlich in meinen Augen.