Studie: Etwa einer von drei Männern spielt lieber weibliche Figuren

Kommentare (49)

Spielbare weibliche Figuren sind aus vielen Games kaum mehr wegzudenken. Eine aktuelle Studie wollte nun herausfinden, wie viele Spieler und Spielerinnen einen Charakter des eigenen oder auch des anderen Geschlechts bevorzugen.

Studie: Etwa einer von drei Männern spielt lieber weibliche Figuren
Laut einer aktuellen Studie bevorzugt etwa jeder dritte männliche Spieler eine weibliche Spielfigur.

Mittlerweile kommt es fast schon regelmäßig vor, dass Spieler in einem Game die Wahl haben, ob sie dieses lieber mit einem männlichen oder einem weiblichen Charakter bestreiten wollen. Eine aktuelle Studie von Quantic Foundry widmet sich nun den Präferenzen der Gamer und kommt unter anderem zu dem Ergebnis, dass etwa einer von drei Männern lieber mit einer weiblichen anstatt einer männlichen Figur spielt.

Studie: Gamer bevorzugen oft Spielfiguren desselben Geschlechts

Im Rahmen der Studie warfen die Verantwortlichen einen Blick auf die Anzahl der Spieler, die es vorziehen, mit einem Charakter des anderen Geschlechts ein Videospiel zu erleben. Darüber hinaus wurden ebenfalls non-binäre Geschlechtsoptionen, sowohl für das Spieler- als auch für das Charaktergeschlecht, in die Untersuchung einbezogen.

Insgesamt haben 500.000 Spieler und Spielerinnen weltweit an der Umfrage teilgenommen. Im sogenannten Gamer Motivation Profile können die Teilnehmer einen persönlichen Bericht über ihre Spielmotivation erhalten. Wenn ihr ebenfalls bei dieser Umfrage mitmachen möchtet, dann klickt einfach auf diesen Link. Zusätzlich führten die Verantwortlichen noch eine Reihe von optionalen Umfragen durch und sammelten Antworten von 2956 Spielern.

Bemerkenswert sei laut den Verantwortlichen, dass insbesondere Spielerinnen am liebsten einen Charakter desselben Geschlechts spielen, genauer 76% der Befragten. Non-binäre Spieler ziehen non-binäre Spielfiguren derweil nur knapp weiblichen Charakteren vor. Die Verteilung liegt in dieser Gruppe bei 38% (non-binär) zu 33% (weiblich).

Von den männlichen Spielern würden 29% eine weibliche Spielfigur bevorzugen, während Spielerinnen nur in 9% der Fälle lieber einen Helden als eine Heldin spielen würden. Dies würde letztendlich bedeuten, dass selbst in Genres, die überwiegend von männlichen Spielern gespielt werden, ein „mäßig starkes Interesse an einem spielbaren weiblichen Charakter“ vorhanden sei.

Mehr zum Thema: Ubisoft: Nicht zugkräftig genug? Führungsetage soll Rollen weiblicher Charaktere reduziert haben

Studie: Verschiedene Theorien, warum männliche Spieler weibliche Figuren bevorzugen

Zudem kam die Studie noch zu weiteren interessanten Ergebnissen. So seien männliche Spieler, die am liebsten mit weiblichen Figuren spielen würden, „tendenziell älter, während es bei Frauen keinen Altersunterschied zwischen denen gibt, die lieber männliche oder weibliche Charaktere spielen.“ Sowohl Männer als auch Frauen, die lieber mit non-binären Figuren spielen würden, seien derweil „jünger als diejenigen, die eine weibliche Figur bevorzugen.“

Des Weiteren würde sich auch die Motivation zwischen männlichen und weiblichen Gamern unterscheiden. Männliche Spieler, die weibliche Figuren bevorzugen, würden einen großen Wert auf Individualität und deren Gestaltung legen, während Frauen, die lieber mit männlichen Figuren spielen, „bei der Zerstörung […] punkten.“

Warum ein nicht unerheblicher Teil der männlichen Spieler nun weibliche Charaktere bevorzugen würde, da sind sich die Verantwortlichen der Studie nicht sicher. Möglich wäre, dass Männer „ihre Geschlechtsidentität eher in sichereren digitalen Umgebungen“ erforschen oder dass es bei Figuren, die speziell „für den männlichen Blick konzipiert seien“, möglich sei, „den Körper von Frauen zu objektivieren und zu kontrollieren.“

Denkbar wären jedoch ebenfalls psychologische Faktoren, etwa dass weibliche Figuren in Spielen mit Multiplayer-Fokus besser behandelt werden würden. Zudem würden weibliche Avatare oft als „schwächer angesehen“, was einigen Spielern einen „psychologischen Vorteil“ gegenüber dem Gegner verschaffen könnte. Letztendlich würde allerdings keine dieser Theorien erklären, wieso gerade ältere Männer lieber eine weibliche Figur spielen.

Spielt ihr lieber mit männlichen oder weiblichen Charakteren?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Björn23 sagt:

    Ich spiele nur mit weiblichen Charakteren wenn es möglich ist. Ich kann mich nur mit weiblichen Charakteren identifizieren. Mit männlichen nur selten und wenn es notwendig ist.

  2. MonadoX sagt:

    also wenn es die möglichkeit gibt, seinen charakter weiblich zu machen, entscheide ich mich auch dafür. weil es einfach immer noch zu selten ist

  3. Cult_Society sagt:

    Ich spiele wenn ich wählen kann 60 zu 40 mit Männern aber eigentlich ist es mir egal . Das Spiel muss passen .

  4. GeaR sagt:

    Mir ist es egal aber was mir auffällt, ist, dass weibliche Charaktere viel mehr Möglichkeiten haben sie vom Aussehen zu verändern und sie sehen halt am Ende besser aus. Auch stehen weiblichen Charakteren einfach alle Klamotten. Ein Mann im Kleid sieht albern aus, aber eine Frau im Anzug wiederum gut.

    Schon World of Warcraft hat mich mit den männlichen Menschen geprägt, was für hässliche Dinger das sind. Da sind Orcs zum Vergleich wunderschön :'D
    Alle Darksouls Zeile wie hässlich doch diese voreingestellten Figuren sind. Gut das man das Gesicht nur die ersten paar Minuten sieht und dann die Tüte drüber steckt.

  5. malcomx sagt:

    Divers fehlt. " IRONIE OFF "

  6. RegM1 sagt:

    Das kommt ehrlich gesagt auch komplett auf das Spiel an, würde bei Tomb Raider/Horizon etc. niemals eine männliche Hauptfigur (oder Alternative) fordern.

    Wenn einem die Auswahl gegeben wird, kommt es auch auf das Setting und die Anpassungsmöglichkeiten an, bei festgelegten Charakteren mit Wahlmöglichkeit spielt bei mir das Interesse am jeweiligen Charakter und die Qualität des Voice Actors eine große Rolle.
    Fand Kassandra z.B. wesentlich interessanter als Alexios.
    Rivet z.B. war auf einer Ebene mit Ratchet, hat also auch nichts mit dem Aussehen zu tun.

  7. Rasierer sagt:

    Kommt auf die Story und aufs aussehen des Chars an. Ich nehme gerne die dunkelhaarige Lesbe in Warzone, die finde ich von der Optik her Heiß. Hat aber nichts mit identifizieren zu tun.

    Ich will da bitte keine Quoten oder Diverse Chars haben. Bitte alles ohne Zwang und politischer Message. Auf Gendersterne und Gedöns verzichte ich auch gerne.

  8. Riku1993 sagt:

    @Rasierer
    Stimme dir da vollkommen zu.

  9. daywalker2609 sagt:

    Mir ist es ehrlich gesagt ziemlich egal? Ich spiele Spiele aus anderen Gründen.

  10. RegM1 sagt:

    @Rasierer
    Ja, Spiele sollten in der Hinsicht tatsächlich komplett offen sein, sind ja auch etwas, was man im komplett geschützten Raum ausübt, sodass sich niemand angegriffen fühlen muss.
    Einzige Einschränkung die ich mache sind Online-Spiele, was an Sprays in TF2 z.B. teilweise gezeigt wird ist absolut widerlich (in vielfacher Hinsicht) und auch Nacktheit (Conan Exiles z.B.) sollte in Online-Spielen gefiltert werden können.

  11. SemperFI187 sagt:

    Ac valhalla mit einer Frau, kann ich mir nicht vorstellen. Widerrum kann ich mir tombraider nicht mit einem Mann vorstellen. Wenn ich wählen kann, dann natürlich einen Mann. Kommt aber auch auf das Spiel an, wenn es passt kann es mal ne Frau werden

  12. Sakai sagt:

    Was ist non binär

  13. AgentJamie sagt:

    Mir ist egal, ob männlich oder weiblich. Wichtig ist, daß die weibliche Figur ein Grund hat, gespielt zu werden und das bezieht sich auf die Handlung, Setting und Sinn. Bei Fighting Games muss der Char mit samt den Moves meinem Typ entspringen, sonst rühre Ich sie erst gar nicht an. ^^ Nein, der Kampfstil ist für mich mehr entscheidend, Typ und Aussehen kommen da nur an zweiter Stelle. Aber sonst ist mir alles Schnuppe, ob ich Mann oder Frau spiele, es muss halt einfach nur passen.

  14. Spyro sagt:

    Schon lustig hatte vor nicht mal 3 std. mit AC Valhalla begonnen und überlegt für was ich mich entscheiden soll. Letzten Endes wurde es wie immer der männliche Charakter. Bisher gab es noch kein Spiel in dem ich das Bedürfnis hatte mich für den weiblichen Charakter zu entscheiden. Das bedeutet nicht das ich nicht gerne mit weiblichen Charakteren spiele.

    Mal eine Frage an diejenigen die AC Valhalla mit einem weiblichen Charakter gespielt haben. Bleiben die Sprüche über Eier(Hoden) auch bei einem weiblichen Charakter ?

  15. Aspethera sagt:

    Gab es da auch die Antwortmöglichkeit ist mir egal?

  16. Technikeinsiedler sagt:

    "Dies würde letztendlich bedeuten, dass selbst in Genres, die überwiegend von männlichen Spielern gespielt werden, ein „mäßig starkes Interesse an einem spielbaren weiblichen Charakter“ vorhanden sei."
    Schwachsinn Studie um mehr weibliche Spielcharaktere zu pushen

  17. Blackmill_x3 sagt:

    Mir ist das auch sowas von egal.
    Wenn ich aber die Wahl habe, dann eher männlich.

  18. Angelotaqu sagt:

    Mir ist es eigentlich ziemlich egal ob männliche oder weibliche Spielfigur. Bei einer Auswahl nehme ich mal ihn, mal sie. Ist immer unterschiedlich. Hauptsache Spiel ist super.

  19. AlgeraZF sagt:

    Wenn möglich weiblich!

  20. EyLanAlter sagt:

    Interessant.

    Nicht.

  21. big ed@w sagt:

    Es kommt immer dadrauf an wie Story,Gameplay u Setting angelegt sind.

    Es gibt Szenarien die kräftige Characktäre brauchen um glaubwürdig zu erscheinen,weil das Rambo Szenario eine gewisse Physis erfordert.
    Dann wiederum welche bei denen es egal ist.
    Dann welche die besser mit Frauen besetzt werden(ein ständig frierender,jammernder Kerl wie Lara in ROTR würde die Verkäufe massiv nach unten drücken)

  22. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Eben weil das heroische männliche Getue Nichts mit der Realität zu tun hat. Geht mir bei pseudo starken Weibern aber genau so.

  23. the Revaniter sagt:

    Bei einem Third-Person Game, schaut Man(n) halt lieber die ganze Zeit auf ein Frauenpo.. 🙂

  24. Nathan Drake sagt:

    Spiele auch bei Wahlmöglichkeit immer mit einer Frau. Aber bei einer geschriebenen Story ist es mir völlig egal. Der Charakter muss passen. Welches Geschlecht interessiert mich nicht.
    Ellie, Joel, Drake, Jin, Aloy, Trico - egal

  25. 3DG sagt:

    Wäre doch was wenn in allen Spielen die Möglichkeit besteht zu entscheiden. Ich denke da an ein Tomb Raider mit Lars Croft.

  26. Insider sagt:

    Die Umfrage hat leider nicht berücksichtigt, ob es sich um games aus der Ego-Perspektive oder der Third-Person-Perspektive handelt. In der Ego-Ansicht wird es den meisten völlig egal sein, aber bei Third-Person ist es wohl so, dass hetero-Männer lieber einer Frau stundenlang auf den Hintern starren als einem Mann.

  27. Lando_ sagt:

    Als Nintendo Switch-Besitzer finde ich Minderjährige im Anime-Stil sehr anziehend. Deswegen spiele ich ausschließlich Frauen in Badewäsche. Die Leute bei Sony sind doof, weil sie mir diesen Augenschmaus regelmäßig verwehren. Durch die 20 FPS auf Big Ns Meisterwerk einer Konsole kommt das Wogen weiblicher Geschlechtsmerkmale außerdem besonders schön zur Geltung.

  28. GeaR sagt:

    @3DG

    Wieso sollte man eine erfundene Figur ändern. Frau sein und Mann sein heißt auch anders sein. Finde es eher schlimm, dass in AC es keine Beeinflussung hat, ob man eine Frau oder ein Mann ist.

    Spiele gerade wieder Fable 3 und da merke ich es einfach total, dass es einfach keinen Unterschied macht, ob man Frau oder Mann ist. Man wird immer gleich behandelt und alle um einen herum sind stereotypes. Da lieber eine tolle Geschichte zu den Charakteren. In Assassins Creed liberation hat Ubisoft es doch auch gut hingekriegt das Geschichtliche mit der Hauptfigur gut umzusetzen.

  29. TheRonin sagt:

    BITTE fangt jetzt nicht mit dieser Diversitykacke wie auf Gamepro an. Bin extra von denen zu euch gewechselt nachdem die sich NUR noch durch Aktivismus auszeichnen.

  30. dark_reserved sagt:

    Na ich schaue halt lieber einer Lara croft als einem kleinen dicken Klempner auf den arsch! Is doch klar logisch

  31. Lando_ sagt:

    Im Ernst: Kommt bei mir immer auf den Grad der Sexualisierung der weiblichen Figur an. Eine Aloy/Kassandra/Ellie finde ich völlig okay und absolut nachvollziehbar zu spielen, bei einer 2B frage ich mich hingegen, ob ich lieber auf ihren Ar*** schauen, oder die Geschichte verfolgen soll (nichtsdestotrotz ist NieR Automata ein geiles Spiel). Hier hätte mir ein männlicher Protagonist eher gefallen. Über die ganzen minderjährig aussehenden Quietsche-Anime-Mädels möchte ich gar nicht erst reden.

  32. El Chefè sagt:

    Ich spiele sehr oft weibliche Charaktere weil ich auf Frauen stehe und ich mir in Zeiten von 4k Auflösung lieber einen weiblichen als einen männlichen Hintern anschaue.

  33. Sunwolf sagt:

    Hängt vom Spiel und dem Setting ab. In Valhalla und Odyssey passt mehr ein männlicher Held.

    Bei Tomb Raider ist doch klar das viele eine weibliche Heldin bevorzugen. Man(n) kennt Tomb Raider auch nicht anders.

  34. Rikibu sagt:

    Manche Spiele müssen einfach männlich bzw. weiblich sein. Könnt ihr euch so ein weinerliches Lara Croft in männlich vorstellen? 🙂 oder eine Knarren-Rampensau wie Duke Nukem in weiblich? ok, letztgenanntes Beispiel ist quasi Lara Croft 🙂

  35. 3DG sagt:

    Lara croft ist nicht weinerlich, die tut nur so damit die anderen nicht merken wie blutrünstig sie ist. Dann wirkt sie harmlos und wenig bedrohlich. Zack, 3 Sekunden später rammt sie dir den eispickel in die Schläfe.

  36. Playzy sagt:

    Shepard ist für mich immer männlich gewesen. Kann die weibliche shepard in mass effect nicht ernst nehmen.

  37. Crysis sagt:

    Es kommt immer extrem auf das Spiel drauf an, wenn ich aber die wahl habe nehme ich immer am liebsten den Weiblichen. Nur in Valhalla hat mir der Weibliche einfach überhaupt nicht gefallen, daher hab ich das Spiel direkt mit dem Männlichen komplett durchgespielt.

  38. dark_reserved sagt:

    Der war gut ihr fragt ob man sich lara croft in männlich vorstellen kann und das nichts wäre? Wieso is uncharted Dann so erfolgreich? Die ersten 3 teile fand ich mega lahm und hab mich durchgequalt um zum 4ten zu kommen

  39. Shaft sagt:

    bei third person spiel ich lieber frauen, weil ich lieber auf nen knackigen frauenhintern gucke.

  40. Brok sagt:

    Die Frage ist warum spielt das überhaupt eine Rolle? Soll doch einfach jeder den Charakter spielen den er will, da muss man doch nicht immer was hineininterpretieren.

  41. branch sagt:

    Also weniger weibliche Spielerinnen wählen einen männlichen Charakter, als männliche Spieler, die einen weiblichen Charakter wählen.
    Warum sind die weiblichen Spielerinnen so? Das sollte untersucht werden.

  42. GeaR sagt:

    Jungs jetzt schreibt doch nicht so auffällig wieso ihr weibliche Charaktere nehmt. Sonst gibt es noch ne weitere Sexismus Debatte. Hab schon letztens einen Beitrag auf gamepro gelesen, dass archivments Frauen sexualisieren.

  43. Frank Castle Returns sagt:

    Bei Resident evil 2 & Assa.Cr.Odyssey haben Mehr als 80 % der Gamer als Männlicher Charakter Gezockt ! Das zeigt wieder mal wie Ernst man solche Umfragen nehmen kann !Die Meist von irgendwelchen Dubiosen Meinungs forscher Durchgeführt werden! Die wiederum von ganz schön zwielic,htiegen Personen Finanziert werden !

  44. Kintaro Oe sagt:

    Wie schon viele geschrieben haben, kommt es immer auf die Story dahinter an. Wenn ich einen Char habe, den ich mir selber erstellen kann, dann nehme ich einen Mann, um mich halt mit diesen besser identifizieren zu können. Ob ich nun Eloy als Frau oder Mann spiele, ist mir völlig egal. Tomb Raider mit einem Mann wäre doch eigentlich auch nur ein Uncharted und umgekehrt. Die Geschichte hinter dem Char muss einfach stimmen! Schlimmer finde ich es, wenn man dem Spiel aufzwingt, zwischen Mann und Frau wählen zu können und damit die Story dann damit behindert. Aber klar, als männlicher Spieler schaue ich gerne B2 untern Rock oder hatte damals ein Poster von Lara Croft im Bikini (aus der Bravo Screenfun) an der Wand. 😀
    Gruß

  45. Mauga sagt:

    Ich spiele im Normalfall lieber das männliche Geschlecht damit ich mich besser indentifizieren kann. Ausser der weibliche Charakter ist heiß ^^ 2B hab ich gerne gespielt. Freue mich auf Project Eve 😀

  46. naughtydog sagt:

    Bei Mortal Kombat spiele ich fast ausschließlich Kämpferinnen. Sind (gefühlt) agiler und haben meist die artistischeren Moves drauf.

  47. Fritz Blitz sagt:

    Jetzt mal ganz offen, ich spiele weibliche Figuren, weil ich diese beim Spielen viel lieber ansehen mag. Fertig. Kommentar eines Komplexe behafteten Mannes, der seine Pubertät nicht überwunden hat.

  48. sickgaming sagt:

    Es hängt bei mir vom Spiel ab. Mal so mal so.

    Und gegen Optionen (so lange sie nicht Woke aufs auge gedrückt werden) hat keiner was.

  49. Seven Eleven sagt:

    Nehme auch immer Frauen. Vorallem in third person. Sieht man mehr vom Bild.