Hades: 9 Einsteigertipps ins Roguelike – Guide, Tipps

Kommentare (7)

Nun ist das hochgelobte Roguelike-Abenteuer "Hades" auch für PlayStation 4 und PlayStation 5 verfügbar. Wir möchten euch in diesem Artikel ein paar Tipps mit auf euren Weg durch die Unterwelt geben.

Hades: 9 Einsteigertipps ins Roguelike – Guide, Tipps
"Hades" ist unter anderem für PS4 und PS5 erhältlich.

Seit heute ist das von vielen Spielern heiß erwartete Roguelike „Hades“ auch für PlayStation 4 und PlayStation 5 erhältlich. Wir haben uns bereits in der Rolle von Zagreus in die Tiefen der Unterwelt gewagt und möchten euch nachfolgend einige Tipps geben, um euch den Einstieg ins Spiel ein bisschen angenehmer zu gestalten.

Tipp Nr. 1: Redet mit den Charakteren

„Hades“ legt einen großen Wert auf seine Geschichte, die allerdings nicht in Zwischensequenzen, sondern in Dialogboxen erzählt wird. Diese sind gut geschrieben und die Handlung des Titels, die der griechischen Mythologie einen ganz eigenen Twist verleiht, ist spannend sowie reich an einigen Überraschungen.

Darüber hinaus erfüllen die Dialoge jedoch noch einen weiteren Zweck, denn die verschiedenen Charaktere gewähren euch, sofern sie euch wohlgesonnen sein sollten, Zugriff auf einige ziemlich nützliche Items und Fähigkeiten, die euch bei euren Runs helfen. Dazu solltet ihr ihnen regelmäßig etwas Nektar schenken, den ihr immer mal wieder in den Dungeons des Hades finden könnt.

Tipp Nr. 2: Setzt euch klare Ziele

Ihr werdet schnell merken, dass in den weit verzweigten Tiefen der Unterwelt nicht nur allerlei blutrünstige Monster und gefährliche Fallen auf euch warten, sondern auch einige nützliche Items und Kräfte. Die olympischen Götter unterstützen euch beispielsweise, indem sie euch ihren Segen zuteil werden lassen und eure Angriffe verstärken.

Die schiere Fülle an Möglichkeiten kann in den ersten Durchgängen schon überwältigend sein, weshalb es sinnvoll ist, euch Ziele für eure frühen Runs zu setzen. Versucht nicht direkt zum Endboss vorzudringen, sondern macht euch lieber erst mit den verschiedenen Mechaniken vertraut und achtet darauf, was sich hinter den verschiedenen Türen am Ende eines jeden Areals verbirgt.

 Tipp Nr. 3: Benutzt immer die glühende Waffe

Natürlich schaltet ihr nach und nach nicht nur neue Fähigkeiten, sondern ebenfalls einige Waffen frei. Ab und an glüht eine von diesen, bevor ihr euren nächsten Versuch startet. Sollte das der Fall sein, dann wählt, zumindest in den ersten Spielstunden, immer diese Waffe aus, denn sie gewährt euch einen Finsternis-Bonus.

Finsternis ist eine von verschiedenen Währungen in „Hades“, mit der ihr die Attribute eurer Spielfigur Zagreus aufbessern könnt. Da einige dieser Upgrades ziemlich schnell recht teuer werden, ist es sinnvoll, diesen kleinen Bonus, den euch eine Waffe gewährt, mitzunehmen, sollte euch ein solcher gewährt werden.

Tipp Nr. 4: Sucht nach Chthonischen Schlüsseln

Doch nicht nur Finsternis ist eine wichtige Ressource im Rougelike, sondern auch Chthonische Schlüssel, die ihr unterwegs einsammeln könnt. Diese benötigt ihr vor allem dazu, um neue Waffen freizuschalten. Ihr startet das Spiel mit Zagreus‘ Schwert, könnt allerdings später unter anderem auch noch einen Bogen und einen Speer erhalten. Die Schlüssel sind zudem ebenfalls nützlich, um weitere Fähigkeiten freizuschalten.

In Zags Zimmer befindet sich ein magischer Spiegel, mit dem ihr interagieren könnt – darauf gehen wir gleich noch etwas näher ein – und bei dem ihr, im Austausch gegen eine gewisse Schlüsselanzahl, neue Upgrades freischaltet. Zudem erhaltet ihr, nachdem ihr den ersten Bossgegner besiegt habt, Zugang zu einer Art Tauschbörse, bei der ihr mit Schlüsseln und anderen Ressourcen handeln könnt. Es lohnt sich also, früh auf die Jagd nach diesen Gegenständen zu gehen.

Tipp Nr. 5: Nützliche Talente beim Spiegel der Nacht

Widmen wir uns nun dem eben erwähnten Spiegel der Nacht. Hierbei handelt es sich gewissermaßen um eine Art Talentbaum. Indem ihr Finsternis investiert, könnt ihr verschiedene Attribute und Fähigkeiten eures Helden aufleveln. Ihr könnt davon jedoch immer nur eine aktiv in euren nächsten Run mitnehmen, also entscheidet weise. Solltet ihr euch einmal verskillt haben, könnt ihr den Spiegel mit einem Chthonischen Schlüssel zurücksetzen.

Wir empfehlen euch zunächst vor allem die Fähigkeit „Todesverachtung“, die euch nach eurem Ableben eine zweite Chance gewährt. Allerdings sind die höheren Stufen ziemlich teuer, weshalb es entsprechend lange dauert, sie auf das Maximallevel zu bringen. Ebenfalls nützlich sind „Finstere Erholung“, „Infernale Seele“ und „Kochendes Blut“.

Tipp Nr. 6: Nützliche Gaben der olympischen Götter

Zagreus erhält bei seinem Fluchtversuch aus der Unterwelt etwas Unterstützung von seinen Verwandten auf dem Olymp, etwa von Zeus, Poseidon oder auch Athene. Sie gewähren euch Boni oder auch Buffs und mächtige Spezialattacken für euren Playthrough, allerdings entscheidet der Zufall, welche Götter euch in einem Run beistehen.

Spätestens ab dem zweiten Areal, also nach eurem ersten Bosskampf, werdet ihr eine Fähigkeit brauchen, mit der ihr gegnerische Attacken reflektieren könnt. Hierfür bietet sich am ehesten ein Upgrade für euren Spurt (Sprint) an, da es möglich ist, diesen schnell mehrfach hintereinander einzusetzen. Dafür benötigt ihr die Gaben der Athene. Ihr solltet stets bedacht wählen, welche Gaben ihr ausrüstet, da diese idealerweise zu eurem Spielstil passen müssen.

Nachfolgend eine kurze Auswahl nützlicher göttlicher Gaben:

  • Klingenspurt (Ares)
  • Schmerzensfluch (Ares)
  • Jägerspurt (Artemis)
  • Tödliche Attacke (Artemis)
  • Göttliche Attacke (Athene)
  • Göttlicher Spurt (Athene)
  • Fäulnisattacke (Dionysos)
  • Schwippsschuss (Dionysos)
  • Blitzeinschlag (Zeus)
  • Donnernder Tusch (Zeus)

Tipp Nr. 7: Wägt Risiko und Nutzen ab

Doch nicht nur die Götter des Olymps greifen Zagreus etwas unter die Arme, sondern ebenfalls der Urtitan Chaos. Zu ihm gelangt ihr nur durch Löcher in den Arealen, die ab und an auftauchen. Doch um sie nutzen zu können, müsst ihr einen nicht unerheblichen Teil eurer Lebensenergie opfern. Ähnlich ist es mit den Gaben, die euch Chaos gewährt: Diese sind sehr mächtig, doch sie alle haben immer einen Haken, weshalb ihr gut überlegen müsst.

Außerdem warten manchmal versiegelte Truhen auf euch. Diese könnt ihr nur öffnen, indem ihr euch einer Herausforderung stellt. Meistens geht es hierbei darum, eine gewisse Zeit zu überleben oder Gegner innerhalb eines Zeitlimits zu besiegen. Je schneller ihr dabei seid, desto höher fällt die Belohnung aus. Wenn ihr während eines Runs jedoch ohnehin schon Probleme haben solltet, ignoriert die Kisten einfach, da sie das Risiko dann nicht wert sind.

Tipp Nr. 8: Achtet auf die Symbole auf den Türen

Wie zuvor bereits angerissen, sind zu Beginn von „Hades“ vor allem Finsternis und Schlüssel wichtig. Allerdings gibt es noch weitere Symbole, die immer auf der Tür zum nächsten Raum zu sehen sind, und es lohnt sich, dass ihr euch deren Bedeutung einprägt. Einige Objekte im nächsten Raum haben einen langfristigen Nutzen, auch über euren aktuellen Run hinaus: Edelsteine, Finsternis und Schlüssel.

Andere Symbole verweisen euch derweil auf Objekte, die euch für den aktuellen Run nützlich sein können. Hierzu zählen der Granatapfel, die göttlichen Gaben, der Hammer, Herzen und Münzen. Letztere sind eine weitere Währung, für die ihr an bestimmten Punkten in den Dungeons einkaufen könnt. Ignorieren könnt ihr meistens die Edelsteine, fokussiert euch deshalb mehr auf die Finsternis, Schlüssel, die Gaben und den Hammer.

Tipp Nr. 9: Wählt eure passive Fähigkeit klug aus

Eingangs erwähnten wir bereits kurz den Nektar. Hierbei handelt es sich um eine besondere Ressource, mit der ihr Zagreus‘ Bindung zu den Charakteren im Spiel verstärken könnt. Im Austausch erhaltet ihr dafür meistens auch kleine Geschenke zurück, die ihr euch in einer Andenken-Vitrine ansehen könnt.

Pro Areal könnt ihr stets nur ein Andenken ausrüsten, wobei jedes dieser Objekte auch noch aufgerüstet werden kann. Insgesamt ist es möglich, 25 Andenken freizuschalten. Mit einigen könnt ihr beeinflussen, welcher Gott euch als nächste seine Gabe schenkt, wieder andere geben euch Lebensenergie oder stärken euren Angriff. Allein aufgrund dieser Fülle an Optionen empfehlen wir euch, euer Andenken klug auszuwählen.

Das waren nun auch unsere neun Einsteigertipps für das neue Roguelike „Hades“. Hoffentlich konnten wir euch damit ein bisschen weiterhelfen und ansonsten wünsche wir euch natürlich viel Spaß dabei, Zagreus bei seiner Flucht aus den Tiefen der gefährlichen Unterwelt zu helfen.

Wie gefällt euch „Hades“ bisher?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Rasierer sagt:

    Kaufempfehlung für PS5 auf der xbox ist es glaube ich im Pass. Echt gelungen, hat auf den Bildern nicht so gewirkt.

  2. K7Psych sagt:

    Hades ist super!

  3. Devil-Ninja sagt:

    Jeder PS5-Besitzer sollte dieses Game zocken

  4. Misko2002 sagt:

    Ich bin echt gespannt. Es wird heute noch geliefert. Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es sooooooo gut ist.

  5. rocco-rococco sagt:

    Ich würde es mir als ps4 Besitzer trotzdem auch kaufen ;P

  6. Shezzo sagt:

    Gestern abgezockt und für kacke befunden 😀 Silksong soll endlich mal kommen -_-

  7. dukatan sagt:

    mir ist wieder aufgefallen wie viel Returnal bei Hades angeschaut hat . Was auf keinen Fall schlecht ist . So macht rougelike games Spaß 🙂