Destiny 2 - Die Hexenkönigin: Änderungen an Sphären der Macht geplant

Im neuen Blogbeitrag „This Week at Bungie“ haben die Destiny-2-Entwickler eine kommende Änderung des Addons Die Hexenkönigin vorgestellt. Sphären der Macht sollen nicht mehr an ein Waffen-Meisterwerk oder einen Katalysator gebunden sein, sondern mit der Erweiterung über eine Mod erzeugt werden. Die Spieler sind von dieser Idee nicht begeistert.

Destiny 2 – Die Hexenkönigin: Änderungen an Sphären der Macht geplant

Nun dauert es nicht mehr lange und „Destiny 2“ bekommt sein nächstes Addon serviert. Die Entwickler geben kurz vor dem Release in ihren wöchentlichen Blogbeiträgen die ersten Einzelheiten zu der Erweiterung preis.

Der erste Schock kam für die Spieler im aktuellsten Beitrag. Die Entwickler ändern die Art, wie Sphären der Macht erzeugt werden sollen. Diese Orbs stellen beim Aufsammeln Super-Energie wieder her und werden entweder über die Super-Fähigkeiten der Charaktere oder bei Waffen durch Meisterwerke oder exotische Katalysatoren generiert. Bei den Waffen gibt es mit der kommenden Erweiterung nun eine große Änderung.

Sphären der Macht nicht mehr an Waffen gebunden

Mit „Die Hexenkönigin“ ist das generieren der Orbs nicht mehr von Meisterwerken oder an Katalysatoren abhängig, sondern wird durch Mods gesteuert. Diese werden in den Helm eingesetzt und gelten für jeweils ein spezifisches Element.

So wird das kommende Herstellungssystem unter anderem Meisterwerk-Materialien verwenden. Wie die Entwickler schreiben, dachten sie, dass es ineffizient wäre, wenn Spieler alle ihre Mats für der Herstellung und dem Aufleveln von Waffen benutzen, die sie nur ein paar Stunden bei sich haben, nur um Sphären der Macht generieren zu können. Zudem wollte man auf das Feedback von Spielern reagieren, die Orbs mit exotischen Waffen generieren wollen, die noch keinen Katalysator im Spiel besitzen. Darum sollen die Sphären mit der Erweiterung durch Mods erstellt werden. Die Mods für alle Elemente sollen für alle Spieler automatisch freigeschaltet sein.

Im Destiny-Subreddit wird diese Entscheidung derzeit heiß diskutiert. Viele Spieler lehnen die Neuerung ab. So versteht man nicht, warum es ausgerechnet eine Helm-Mod sein muss. Bei vielen Hütern ist der Helm bereits mit Munitionsfinder-Mods oder Verstärkungen für ihren Build besetzt. Zudem sei es unverständlich, dass die Modifikationen nun an ein spezifisches Element gebunden sind. Die Spieler fürchten, dass sie nun noch öfter mit dem Mod-Tausch beschäftigt sind und durch die Änderung bei anderen geliebten Modifikationen Abstriche machen müssen.

Weitere Meldungen zu Destiny 2: Die Hexenkönigin

Nach einer Verschiebung wird „Die Hexenkönigin“ nicht wie gewohnt im September, sondern am 22. Februar 2022 für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox One, Xbox Series X|S und PC erscheinen.

Quelle: TWaB, Reddit*1, Reddit *2

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top News

Ubisoft

Spieler kapieren nicht, welche Vorteile NFTs bringen

Microsoft

Strengere behördliche Prüfungen durch Activision Blizzard-Deal erwartet

Uncharted Legacy of Thieves Collection im Test

Die beste Version der zwei Action-Adventure-Hits

Resident Evil Village

Capcom nennt beeindruckende Verkaufszahl

Horizon Forbidden West

Die Hauptgeschichte soll in etwa so lang wie im Vorgänger sein

Mehr Top-News

Hotlist

Comments are closed.